Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Köln: Beliebte Stadtteile

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Designhotels Köln buchen

Köln – das Stadtbild der größten Stadt Nordrhein-Westfalens wird geprägt durch grobe Industriebauten, historischen Prunk und rustikalen Altbaucharme. In den inoffiziellen Kölner Veedeln wie Rheinauhafen oder Belgisches Viertel trifft man auf eine junge, urbane Künstlerszene, geistreiches Design und innovative Szeneshops. Die Designhotels in Köln findet man in der von Sightseeing-Highlights durchzogenen Altstadt sowie in den Gebieten links und rechts vom Rhein. Im alternativen Ehrenviertel chillen Studenten und Künstler neben Graffiti-besprühten Fassaden & Designerlofts, im multikulturellen Mühlheim befindet sich die berühmte Schanzenstraße mit namenhaften Medienunternehmen. Unverkennbare Bauten sind neben Kölner Dom oder Lanxess Arena die architektonische Einzigartigkeit der modernisierten Krangebäude.

Wo in Designhotels in Köln übernachten? Wichtigste Stadtteile & Viertel auf einen Blick

Belgisches Viertel: Junges Design & Innovative Shops

Individualisten & Kreative zieht es ins urbane Belgische Viertel, wo man die ungewöhnlichsten Shops und Boutiquen junger Designer findet, dazu viele Galerien und Ateliers mit unkonventionellen Ideen und intellektueller Kunst. Eine junge Klientel trinkt Sojalatte in Designcafés und besucht geistreiche Events in den zahlreichen Theatern und Fashionstores. Hier findet man Designhotels, die auf Innovation und Individualität setzen.


Altstadt: Sightseeing, Kultur & Rheinpromenade

Shoppen & Sightseeing nonstop unternimmt man im Zentrum Kölns. Rund um Schildergasse & Hohe Gasse gibt es die besten Einkaufsmöglichkeiten, Kulturliebhaber besuchen den Kölner Dom oder das mittelalterliche Rathaus. Theater und klassische Konzerte findet man rund um die Kölner Philharmonie. An der Rheinpromenade geht man joggen oder Radfahren und residiert in schicken Designhotels. In Deutz ansässig ist die architektonisch bedeutsame Lanxess Arena, außerdem der Messeturm und das gläserne Köln-Triangle Bürogebäude in Dreiecksform mit Aussichtsplattform für den ultimativen Panoramablick über Köln.


Rheinauhafen: Industrielles Hafenflair & Schlichtheit

Entlang des linken Rheinufers liegt das moderne Wohngebiet Rheinauhafen, dessen architektonische Einzigartigkeit durch die drei beeindruckend modern restaurierten Kranhäuser geprägt wird. Industrielles Hafenflair versprüht die ganze Gegend, hier lebt es sich luxuriös, gehoben und gleichzeitig jung und schlicht. Viele internationale Firmen haben sich hier angesiedelt zwischen rein gehaltenen Designhotels und edlen Restaurants.


Ehrenfeld: Szeneviertel, Künstler & Nightlife

Ehrenfeld im Nordwesten der Stadt gilt als ultimatives Szeneviertel für Künstler, Kreative und Studenten. Das frühere Arbeiterviertel gibt sich hip und alternativ. Zahlreiche Graffitis prägen das Stadtbild, in Clubs, Szenekneipen und Bars feiert man bis spät in die Nacht. Auf dem Vulkangelände haben sich einige schicke Designerlofts in Industriebauten angesiedelt. Als architektonisches Highlight gilt die Zentralmoschee mit transparenter Kuppel und einem futuristisch anmutenden Zusammenspiel aus Glas, Holz und Beton.


Mülheim: Multikulti, Industrie & Altbau

Multikulturell wirkt der bevölkerungsreichste Stadtteil Kölns im Nordosten der Stadt. Neben Märkten, Bazaren und einem reichhaltigen kulinarischen Angebot aus der heterogenen Bevölkerung trifft man hier auf den Industriehafen und die Schanzenstraße, in deren Fabrikhallen, groben Backsteinbauten und futuristischen Lofts sich bedeutende Medienunternehmen angesiedelt haben. In den Event-Hallen E-Werk & Palladium trifft man auf Stars von internationalem Rang. Daneben besitzt Mühlheim viele Altbauwohnungen und gemütliche Hotels, Künstler treffen sich in den Ateliers des Kunstwerks an der Deutz-Mühlheimer Straße.


Köln – Gut zu wissen

Kölner Veedel: Wenngleich Köln 86 offizielle Stadtviertel besitzt, darunter Altstadt und Neustadt, wird sich kein Kölner als Bewohner derselben bezeichnen. Hier wohnt man in einem Veedel wie Martinsviertel oder Belgisches Viertel, die es offiziell gar nicht gibt, sondern zur Altstadt gehören.