Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Familienhotels Sardinien buchen

Flach abfallende, weiße Sandstrände mit den schönsten Familienhotels Sardiniens direkt am Strand oder einsame Badebuchten, die nur über eine abenteuerliche Bootsfahrt zu erreichen sind – Auf der italienischen Insel Sardinien verbringen Familien einen erholsamen Badeurlaub oder gehen auf ereignisreiche Entdeckungstouren . Die schönsten Strände Sardiniens findet man an der Ost- und Südküste mit klarem, türkisblauen Wasser, weißem, feinen Sand und vielen Spiel- und Wassersportmöglichkeiten wie Beachvolleyball, Schnorcheln oder Surfen. Im gebirgigen Hinterland gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, Klettern, Picknicken und Wildtiere beobachten. Mittelalterliche Sehenswürdigkeiten, schmale mediterrane Gässchen und sardische Handwerksläden zum Stöbern findet man in den größeren Städten Cagliari oder Alghero sowie in den verstreut liegenden traditionellen Dörfern

Wo in Familienhotels auf Sardinien übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Cagliari & Südküste: Lebhafter Spielstrand & Stadtmärkte

Die Strände an der Südküste Sardiniens werden gerne von Familien mit Kindern besucht. Darunter die Strände um Villasimius und Poetto, der Strand von Cagliari mit vielen Imbissen, Eisdielen und Spielemöglichkeiten. Die Costa Rei mit ihrem feinem, flach abfallenden Sandstrand in sanften Badebuchten ist direkt über die anliegenden Küstenstraßen zu erreichen. Hier gibt es großzügige Ferienapartments, Restaurants und die besten Angebote zum Kanu- oder Tretboot fahren. Das antike Stadtzentrum von Cagliari beherbergt kleine Cafés und Straßenmärkte sowie eine schöne Hafenpromenade zum entspannten Bummeln. Imposant ist die Bastione San Remy mit seiner hoch gelegenen Aussichtsplattform, wo auch kleine Handwerksmärkte stattfinden.


Costa Verde & Westen: Einsame Badebuchten & Entdeckungstour

Die Westküste wirkt ruhig und beschaulich ohne größere Hotelbauten an den Stränden. Die Landschaft wird geprägt von traditionellen Bergdörfern im Hinterland, bewaldeten Dünen und pinienbewachsenen Hügeln. Familien, die zum Baden kommen, nehmen ihre Verpflegung selbst mit und picknicken an den naturbelassenden Stränden. Die mittelalterliche Stadt Algehro ist der ideale Startpunkt für eine Entdeckungstour zu den Neptungrotten oder den Nekropolis Ruinen. In der Stadt kann man entspannt inmitten schmaler Gässchen Souvenirs und Korallenschmuck shoppen. Kinderfreundliche Hotels findet man überall in der Stadt.


Die Ostküste: Abenteuerstrände & Promis

Die nördliche Ostküste ist bekannt für seinen Glamour-Strand Costa Smeralda, an dem man inmitten von Luxushotels & privaten Stränden auf Promis und Jetset trifft. Die Strände weiter im Süden sind ideal für Familien, unter den Pinienbäumen direkt am Strand können sich Kinder vor der Sonne schützen. Die Buchten von Orosei liegen zwischen schroffen Felsformationen und sind oft nur per Boot zu erreichen, in den Buchten um San Teodoro kann man sogar Flamingos beobachten. Must See im Osten sind die aus dem Meer herausragenden roten Felsen von Arbatax.


Sardinien – Gut zu wissen

Familienausflug: Nicht nur die Küsten mit ihren Badebuchten eignen sich für einen Familienurlaub, ein Ausflug ins sardische Landesinnere lohnt sich besonders für aktive Familienurlauber. Beliebte Ausflugsziele sind der Märchenwald bei Bolotana, der Wildpark im Parco Donnortei oder das Legoland bei Barumini.