Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Italien oder Kroatien? Egal in welchem der Länder man ein Hotel an der Adria bucht – hier geht es um Sonne, Strand und Meer. Selbst im romantischen Venedig, denn hier ist man ganz nah am schicken Strand Lido di Jesolo. Weiter im Süden wird im Partyort Rimini die Nacht durchgefeiert. Wer Ruhe an unberührten Küsten sucht, bucht ein Hotel an der Stiefelspitze mit felsigen Klippen und Tauchrevieren. Mittelalter par excellence lernt man in Kroatiens Dubrovnik kennen. Inseln wie Pula, Krk oder Brač sind mit zerklüfteten Küsten und feinkiesigen Stränden spannend für Familien.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Adria buchen

Die schönsten Urlaubsregionen am Adriatischen Meer gehören zu Italien, Kroatien oder Montenegro. Kilometerlange Sand- und Kiesstrände zum Baden und Surfen liegen direkt neben den historischen Highlights aus unterschiedlichen Kulturkreisen: Ob italienische Klassik in Venedig, Habsburger Flair in Triest oder orientalische Exotik in Ulcinj. Die schönsten Badeorte mit den modernsten Strandhotels findet man in Rimini und Jesolo in Italien oder in Medulin und Portoroz in Istrien. Die großen Kulturzentren beherbergen Designhotels, historische Villen und klassische Apartments und bieten zahlreiche Kultur- und Sportveranstaltungen. Wer es beschaulicher mag, reist in den Süden Italiens mit seinen zerklüfteten Felsenküsten und grünen Gebirgsregionen, in denen man verstreute Hotels und Pensionen findet.

Wo an der Adria übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Adria

Adria © Island Hotel Istra

Istrien & Kroatien: Insellandschaft & Historische Städte

Die Küstenlandschaft Istriens wird geprägt von Kies- und Felsstränden an schattenspendenden Pinienbäumen sowie von vielen vorgelagerten Inseln und Halbinseln. Als prägnantestes Bild befindet sich Rovinjis mittelalterliche Altstadt auf einer fast kreisrunden Halbinsel. Im Süden gilt Medulin als beliebter Badeort, hier befindet sich einer der seltenen Sandstrände Kroatiens mit modernen Strandhotels und einem ausgeprägten Nightlife. Die Städte Istriens sind römischen & mittelalterlichen Ursprungs. In Pula befindet sich das antike Amphiteather, in Porec die Weltkulturerbe-Basilica. In den schmalen, gepflasterten Gassen findet man Boutiquen und mittelalterliche Stadthotels sowie Sternerestaurants aus der kroatischen Spitzengastronomie. Im slowenischen Jetset-Ort Portoroz stehen luxuriöse Villen und Hotels mit exklusiven Wellnessangeboten.


Montenegro: Orientalisches Flair & Fjordbucht

Montenegro gilt noch als Geheimtipp für einen Urlaub an der Adriaküste. Verstreute Ferienhäuser liegen zwischen Bergdörfern und dichten Wäldern, landschaftliches Highlight ist die fjordähnliche Bucht von Kotor, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Im Badeort Budva stehen moderne Hotels und Cafés direkt am feinen Kiesstrand, hier machen vor allem Familien Urlaub. Die autofreie Altstadt wird geprägt von restaurierten venezianischen Bauten. Mondäne Villen, Designershops, Luxushotels & das berühmte Casino Royal findet man rund um die angelagerte Insel Sveti Stefan, Anlaufstelle für Promis und internationalen Jetset. In Ulcinj gibt es den längsten Sandstrand der Adria, der Ferienort vermittelt mit seinen Moscheen, Hamams & traditionellen Bazaren ein geradezu orientalisches Flair.


Venetien & Norditalien: Strandpromenaden & Venezianische Kultur

Feinsandige Strände für einen extravaganten und ausgiebigen Badeurlaub gibt es in den kosmopolitischen Küstenorten Jesolo, Bibione oder Lignano mit einer Vielzahl an Strandhotels und Shoppingmöglichkeiten. In der Wasserstadt Venedig unternimmt man eine Gondelfahrt durch die malerischen Kanäle, unter der Rialtobrücke hindurch, hinüber zu den schmalen verwinkelten Gässchen mit ihren verzierten Villenhotels, wo man Espresso auf dem Markusplatz trinkt und venezianische Glaswaren erwirbt. Triest ist eine Stadt mit österreichischem Flair, deren klassizistischen Paläste aufgrund der vergangenen habsburgischen Herrschaft an Wien oder Prag erinnern. Klassische Veranstaltungen finden hier nonstop statt, vom Theater über die Oper bis hin zum Ballett.


Rimini & Emilia-Romagna: Partystrand & Wassersport

Rimini & Cesenatico gelten als ultimative Partystandorte mit Clubs, Bars, Lounges und langen Sandstränden zum Sonnetanken sowie Sehen und Gesehen werden. In Riccione dreht sich alles um Sport mit dem Aquafan als größten Wasserpark Europas und hochkarätigen Sportveranstaltungen wie dem Beachline-Festival für Beachvolleyball sowie Fußball- und Leichtathletik Turnieren. An der „grünen Perle der Adria“ trifft man auf gepflegte Grünanlagen und Gärten, VIPs, Trendsetter und Künstler. Ravenna ist eine kulturell altertümliche Stadt, die Mosaiken und Mausoleen aus dem frühesten Christentum besitzt.


Italiens Südküste: Ruhe, Naturkulisse & Wandern

Wer Ruhe, Beschaulichkeit und Erholung inmitten naturbelassener Landschaften sucht, favorisiert die südliche Küste der italienischen Adria zwischen Marken und Apulien. Wandern, Radfahren oder Klettern können Aktivurlauber im hügeligen Hinterland, allen voran in der Gebirgsregion von Abruzzen. Beeindruckende Felsenküsten und Grotten findet man rund um Vieste und Ancona, das als beliebtes Tauchrevier gilt. Ein schöner Badeort mit Stil ist San Bernadetto, der durch seine Palmenlandschaft fast karibisch wirkt. Zwischen verstreuten Ferienwohnungen und Apartments trifft man auf süditalienische Tradition und Handwerk.