Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Enge, verwinkelte Gassen und ein mittelalterlich-gotisches Flair: Barcelonas Barri Gòtic ist das Altstadtviertel, komplett saniert in den 20er Jahren. Von der gotischen La Catedral über den Palast Casa de l’Ardiaca bis hin zur Seufzerbrücke findet man hier eine Fülle historischer Bauten. Dazu traditionelle Restaurants und Hotels sowie Antiquitätenläden, aber auch bekannte Fashionstores mit der Einkaufsmeile La Rambla als Ausgangspunkt. Das Jüdische Viertel gilt als das schönste im Stadtteil, hier findet man schmucke Cafés und kleine Kunstgalerien.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Barri Gòtic - Barcelona buchen

Unangefochten ist Barri Gòtic das Herz von Barcelona. Das Gotische Viertel, oft auch nur El Gòtic genannt, beherbergt eines der besterhaltenen Altstadtviertel in ganz Europa. Rund um die Hotels im Barri Gòtic liegen die meisten Sehenswürdigkeiten, fast Labyrinthartig verwinkelte Gassen, zahlreiche Traditionsbetriebe und – wenn man unzähligen Besuchern glauben darf – dann wird das Barri Gòtic von dem mystischen Flair längst vergangener Zeiten beherrscht.

Wo in Hotels im Barri Gòtic in Barcelona übernachten? Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

Sightseeing: Verwinkelte Altstadtgassen & Kathedralen im Barri Gòtic

Zwischen der Plaça de Catalunya, dem Hafen am Passeig de Colom und entlang der berühmten Einkaufspromenade La Rambla reihen sich die Sehenswürdigkeiten von Barcelona aneinander. Hier findet man die Basilika de Santa Maria del Pi und die Kathedrale von Barcelona direkt am zentralen Platz Placeta de la Seu. Hier leben direkt im Kreuzgang der Kathedrale als Erinnerung an die Heilige Sankt Eulalia immer 13 weiße Gänse. Am besten macht man einen Spaziergang ganz ohne Ziel durch das Barri Gòtic. Sein Hotel muss man nach dem Spaziergang durch das mittelalterliche Gewirr aus kleinen Gassen und schmalen Wegen zwar manchmal erst wieder suchen. Das Flair der romantischen Altstadt kann man aber kaum besser erkunden.


El Barrio Judío: Antike Mauern und das Jüdische Viertel

Das jüdische Viertel El Call ist besonders schön erhalten. Eingepfercht zwischen der Kathedrale und dem malerischen Plaza del Pi ist es das Herzstück des Barri Gòtic. Unbedingt anschauen: die Sinagoga Major, die von innen wirkt, als befände man sich in einer Höhle, und die vielen Kunstgalerien, die sich in den kleinen Gassen angesiedelt haben. Einige Häuser und auch die Wege gehen noch auf die Römer zurück. Antike Gebäude wurden über Jahrtausende einfach passend umgebaut. Wer genauer hinsieht, bemerkt die alten Fundamente und die aufeinanderprallenden Baustile der verzaubert wirkenden Stadt. Das älteste Haus von Barcelona steht in der Straße Sant Domenec del Call. Seit einem Erdbeben sind seine Mauern krumm.


Shopping & Café-Kultur: Traditionsgeschäfte und Picasso

Wer ein Hotel im Barri Gòtic sucht, hat es nie weit bis zur nächsten Shoppingmöglichkeit. Das gilt vor allem rund um den Plaça del Pi, am Plaça Sant Jaume und entlang dem Boulevard Las Ramblas. Internationale Modeketten, angesagte Flagship-Stores und avantgardistische Designerläden findet man hier genauso wie alteingesessene Trödelhändler und Handwerker, die restaurierte Antiquitäten oder selbst gemachtes Spielzeug verkaufen. Überall dazwischen gibt es natürlich Restaurants und Cafés, die teilweise schon seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten Gäste bedienen. Direkt neben der Markthalle Mercado de La Boqueria liegt das Restaurant Can Culleretes. Seit 1786 geöffnet, ist es das älteste Restaurant in ganz Spanien. Im Café Els Quatre Gats war schon Picasso Stammgast und gestaltete sogar die Speisekarte.


Barri Gòtic - Gut zu wissen

Autofrei: Im Barri Gótic gibt es kaum Straßen, auf denen Autos fahren können und dürfen. Der Charme des Viertels besteht aus den engen – manchmal unübersichtlich verzweigten – Gassen, die man größtenteils nur zu Fuß erkunden kann.