Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotels Costa Brava buchen

Ganz im Norden Spaniens, direkt an der spanischen Mittelmeerküste in Katalonien liegt die „wilde Küste“ – Die Costa Brava. Zwischen steilen Gebirgsketten, fruchtbarer Landschaft und zerklüfteten Felsformationen trifft man auf Pinienwäldern und malerische Buchten mit feinem, weißem Sand und türkisblauem Meer. Idylle und Beschaulichkeit oder Party- und Kulturtrip – Hier kann man beides haben. Die Hotels an der Costa Brava befinden sich direkt an den weiten Stränden der Partyhochburgen Lloret de Mar & Platja d’Aro oder in den mittelalterlichen Zentren der Altstädte. Kunst findet man an jeder Ecke, ist die Region doch geprägt vom Schaffen des Surrealismus- Künstlers Salvador Dali. Wer in einem solchen Designhotel nächtigen möchte, besucht Orte wie Figueres oder Cadaquès.

Wo an der Costa Brava übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Lloret de Mar & Platja d’Aro: Party-Hotspot, Shopping & Nobel-Badeort

Party, Tanzen und Feiern bis zum Morgengrauen ist das Motto der Partyhochburg Lloret de Mar. Vor allem junge Leute machen hier Urlaub und nächtigen in hohen Hotelbauten am Strand, zwischen Cocktaillounges, Bars und den angesagtesten Clubs. Der Strand ist grobkörnig und steil, im Ort findet man zahlreiche Möglichkeiten zum Shoppen, aber auch Kulturdenkmäler wie das Verdaquer Zentrum mit außergewöhnlichen antiken Funden. Platja d’Aro ist nicht minder bekannt für Party & Ausgehen, hier geht es jedoch mondäner und eleganter zu, mit zahlreichen Galerien, Märkten, Edelboutiquen, schicken Hotels und Spitzenrestaurants.


Tossa de Mar & Süden: Kultursightseeing, Altstadt & Exotischer Garten

Kulturliebhaber besuchen die mittelalterliche Altstadt von Tossa de Mar, Villa Vella, die als einstige Piratenfestung viele beeindruckende Wachtürme und historische Hotels besitzt. In den engen, verwinkelten Gassen der Altstadt trifft man auf gotische Kirchen und römische Ausgrabungen, innovativ ist das Meermuseum im Leuchtturm, informativ das Historische Museum. Blanes als südlichster Ort der Costa Brava besitzt den größten botanischen Garten Marimurtra, ein besonderes Highlight mit tausenden exotischen Pflanzen. Am langen Sandstrand trifft man sich zu Wassersport und chillt in den gemütlichen katalanischen Bars.


Bucht von Roses & Norden: Künstlerort, Naturküste & Erholung

Der Norden ist mit seinen abwechslungsreichen Küstenabschnitten besonders für Familien mit Kindern geeignet. Die malerische Bucht von Roses mit dem gleichnamigen Ort besitzt einen besonders flachen Strand mit weißem, feinem Sand und einer breiten Strandpromenade. Unbedingt sehenswert ist das Cap de Creus mit seinen bizzaren ausgehöhlten Felsformationen sowie die Künstlerstadt Cadaqués, deren Altstadt ganz ohne moderne Neubauten auskommt und mit seinen weißen Häusern an die Kanaren erinnert. Hier steht das Wohnhaus Salvador Dalis, auch Picasso hat diesen Ort bereits besucht.


Costa Brava Mitte: Katalanische Tradition, Tauchen & Beschaulichkeit

Palamós ist ein hübscher Fischerort an gebirgiger Felsküste mit schönen Badebuchten und lebhaftem Hafen. In den zahlreichen Fischrestaurants werden die berühmten fangfrischen Garnelen serviert. Katalanische Lebensart & spanische Tradition kann man hier am besten nachempfinden und auf inspirierende Art mit einem Strandurlaub verbinden. Im türkisblauen Wasser Begurs lernt man die Unterwasserwelt der Costa Brava kennen, hier ist Schnorcheln & Tauchen beliebt.


Girona & Inland: Salvador Dali, Wandern & Aktivurlaub

Auf einen Kultur, Kunst & Sightseeing-Trip begibt man sich, wenn man sich für eine Reise in das Landesinnere entscheidet. In Girona befindet sich das berühmte Jüdische Viertel und die imposante barocke Kathedrale mit Silberaltar, in La Bisbal d’Emporda & Figueres wandelt man auf den Spuren Salvador Dalis mit Museum, unzähligen Keramikkunstwerken und Skulpturen aus dem Surrealismus. Naturliebhaber besuchen den fruchtbaren See von Banyoles und brechen auf zu Wanderungen durch die drei Naturparks der Region, geprägt von sanften Hügellandschaften, fruchtbaren Flussläufen, beschaulichen Dörfer, Olivenplantagen und den berühmten Korkeichen.


Costa Brava – Gut zu wissen

Mietwagen: Am idealsten ist man an der Costa Brava mit einem Mietwagen unterwegs, um nicht nur die Küstenorte zu erkunden, sondern auch die versteckten katalanischen Dörfer im Inland zu finden. Es gibt zwar auch Busverbindungen, diese eignen sich jedoch nur um von A nach B zu kommen und sind weniger ideal für eine Sightseeingtour.