Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

El Raval ist das einstige Rotlichtviertel Barcelonas. Den rauen Charme hat es sich erhalten, das multikulturelle Leben zwischen den Altstadtgassen spielt sich irgendwo zwischen chaotisch und entspannt ab. Wer ausgehen möchte, ist hier richtig. Gerade am Hafen trifft man auf eine Vielzahl Bars und alternative Hotels. Treffpunkt ist oft die gigantische Katzenstatue von Fernando Botero, die längst zu einem Wahrzeichen des Stadtteils geworden ist. Tagsüber winken Art-Cafés und Second-Hand-Shops.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels El Raval - Barcelona buchen

Lange Zeit war das Stadtviertel El Raval in Barcelona eher berühmt-berüchtigt. Heute ist El Raval ein charmantes Altstadtviertel, das noch immer das Flair des historischen Rotlichtbezirks versprüht. In den letzten Jahrzehnten wurde sehr viel investiert und erneuert. Die engen Gassen bilden den Ausgehbezirk für Barcelonas Szenepublikum. Viele Hotels in El Raval werden von den internationalen Bewohnern und der aufregenden Kunstszene des Viertels geprägt.

Wo in Hotels in El Raval – Barcelona übernachten? Wichtigste Infos auf einen Blick!

Shopping: Vintage-Boutiquen & Second-Hand-Mode

Wer Klamotten sucht, findet in El Raval Styles, die es nirgendwo sonst gibt. Internationale Ketten gibt es kaum. Stattdessen unbedingt besuchen: die berühmten Vintageläden und Second-Hand-Boutiquen entlang der Carrer de la Riera Baixa. Wer Zeit zum Stöbern mitbringt, findet dort Mode und Designklassiker aus dem vergangenen Jahrhundert. Und damit man zurück im Hotel in El Raval eine gute Figur macht, gibt es dazu auch passende Accessoires wie Sonnenbrillen und Schmuck.


Barri Xino: Chinatown & historisches Rotlichtviertel

Barri Xino, so nennt man das Viertel, das vom Hafen aufwärts verläuft und von der Carrer de l’Hospital und der Carrer del Portal de Santa Madrona eingegrenzt wird. Übersetzt bedeutet der Namen Chinesenviertel oder Chinatown. Ein Journalist prägte den Namen, weil ihn die verwinkelten Straßen, die engen Gassen, die Marktstände und Kneipen an Chinatowns amerikanischer Großstädte erinnerten. Sehr viele Chinesen haben zwar nie hier gelebt, der Name hat sich trotzdem gehalten. Der Hafen sorgt für internationales Flair. In den Bars und Tavernen im Barri Xino verbrachten Matrosen aus aller Welt ihre Landgänge. Viele Bars versprühen noch immer die Aura des historischen Rotlichtviertels. Nicht ohne Grund ist El Raval berühmt für seine eigenwilligen, charmanten Bars, von denen jede einen ganz eigenen Vibe besitzt.


International: Lebensmittelmärkte & authentische Küche

El Raval wird von zwei großen Lebensmittelmärkten umgeben: von dem Mercat Sant Antoni und von La Boqueria auf dem Prachtboulevard Las Ramblas. Das ist der größte Lebensmittelmarkt in ganz Europa. Hier treffen sich Urlauber und Barcolenesen zum Lebensmittelkauf. Zu bestaunen gibt es eine riesige Auswahl an Gemüse und vielen anderen Leckereien wie duftenden Broten, frischen Muscheln, Wein, Gebäck u.v.a. Wer nicht tütenweise Gemüse mit sich schleppen will, der findet an den Marktständen auch schon gekochte Köstlichkeiten. Internationale Küche gibt es in El Raval aber auch außerhalb der Märkte. Fast die Hälfte der Bewohner von El Raval sind Migranten. Das sorgt neben einer weltoffenen, sympathischen Atmosphäre auch für ein riesiges Angebot an authentischen Restaurants und Imbissen, die internationale Küche oft zu niedrigen Preisen anbieten.


Kunst: Zeitgenössische Performance-Art & eine gigantische Katze

In El Raval hat sich eine aktive und etwas abgekapselte Kunstszene entwickelt. Katalanische Künstler und Kunstkollektive stellen ihre zeitgenössischen, teils surrealistischen Werke oft nur in kleinen Galerien und in Art-Cafés aus. Besonders beliebt sind Videoart und Performance-Kunst, zu sehen zum Beispiel in der Galerie Tinta Invisible. Etablierte Kunst gibt es im Museu d’Art Contemorani (MACBA), im Museum für zeitgenössische Kunst. Die berühmteste Statue des Viertels, die riesige Katze von Raval, ist nicht zu übersehen. Wer von seinem Hotel in El Raval zur Rambla del Raval entlangläuft, stößt fast schon zwangsläufig auf die Skulptur von Fernando Botero.


Gut zu wissen:

El Raval ist ein lebendiges Viertel. Gefeiert wird hier oft bis in die Nacht – das ist perfekt für urbane Reisende, die das verwinkelte Barcelona mit seinem Rotlichtcharme entdecken möchten. Wer nachts aber seine Ruhe möchte, wird sich nicht wohlfühlen.