Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Italienische Riviera wird der Küstenstreifen Liguriens auch genannt, was seinem pittoresken Erscheinungsbild absolut gerecht wird: Darunter fallen die terrassenförmigen Dörfer der Cinque Terre und die floral geschmückten Küstenorte der Blumenriviera. Ein Hotel an der Italienischen Riviera könnte man aber auch in Genua buchen, die mittelalterliche Hafenstadt, in der Kolumbus einst verweilte. Wer es mondän mag, besucht Portofino mit exklusiven Jachten, edlen Restaurants und bunten Jugendstilhäusern.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Italienische Riviera buchen

Malerische Dörfer an steilen Felsklippen, idyllische Buchten und eine einzigartige Naturlandschaft – An der Italienischen Riviera der Küste Liguriens findet man eine der schönsten Kultur- und Küstenlandschaften: Die Riviera di Levante erstreckt sich von Genua bis in die Toskana, hier befinden sich die terrassenförmigen Küstendörfer der Cinque Terre, die Kolumbusstadt Genua und der elegante Jetset-Ort Portofino. An der Riviera di Ponente von Genua bis zur französischen Grenze liegen die schönsten Strände und Buchten der sogenannten Palmen- und Blumenriviera, ideal für Strandurlauber, die in entspannter Umgebung Schwimmen, Tauchen oder Segeln möchten. Die Hotels an der Italienischen Riviera befinden sich in malerischen Villen hinter pastellfarbenen Fassaden oder in eleganten Strand- und Stadthotels.

Wo an der Italienischen Riviera übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Italienische Riviera

Italienische Riviera © Grand Hotel Villa Balbi

Levanto & Cinque Terre: Pittoreske Küstendörfer & Wandern

Malerische Dörfer mit bunt getünchten Häuserfassaden, die terrassenartig in steile Felsformationen eingelassen sind, dahinter der naturschöne Nationalpark Cinque Terre. Durch Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsgrade sind alle 5 Dörfer miteinander verbunden: Hindurch geht es durch das idyllische Riomaggiore mit seinen vielen Weinterrassen, das mit eleganten Villen durchzogene Monterosso und die malerische Hafenstadt Vernazza. Am äußersten Ende befindet sich die antike Stadt Levanto, ein guter Ort zum Tauchen, Schnorcheln und Segeln am schönen Sandstrand. In traditionellen Landhotels genießt man die Spezialitäten der Region: den süßen Sciaccetra Wein und das ligurische Pesto.


Golf von La Spezia: Hafenwelt & Hotelpromenade

Die Hafenstadt La Spezia liegt am „Golfo dei Poeti“, benannt nach den zahlreichen Dichtern & Künstlern, die sich einst in der malerischen Landschaft Italiens niedergelassen haben. Die Stadt besitzt eine mit Palmen verzierte Hafenpromenade, von der aus man das weite Meer und die vielen Yachten, Kreuzfahrtschiffe und Handelsschiffe beobachten kann. Gepflegte Hotels in La Spezia befinden sich direkt am grünen Hafen oder im hübschen Ortskern mit seinen bunten Jugendstilhäusern. Portovenere besitzt eine malerische Altstadt mit altertümlichen Kirchen und schönem Sandstrand, Lerici ist bekannt für seine Treppenwege und romantischen Villen.


Halbinsel Portofino: Jetset, Designer-Shopping & Sightseeing

Der von steilen Hängen eingefasste Hafenort Portofino wird von Promis und internationalem Jetset besucht, viele luxuriöse Hotels, exklusive Restaurants und Designerboutiquen befinden sich an der prachtvollen Via Roma. Darüber das imposante Castello Brown mit der prunkvollen Parkanlage. Die Stadt Rapallo ist kulturelles Highlight mittelalterlicher und neuzeitlicher Geschichte. Sehenswürdigkeiten sind die römische Brücke des Hannibal, der Stadtturm, das altertümliche Kloster und der Musikpavillon im Jugendstil. Drumherum gibt es schöne Cafés inmitten vieler Palmen und Orangenbäume.


Genua: Mittelalterliche Kultur & Nightlife

Die Kolumbus-Stadt Genua bewegt sich zwischen modern & altertümlich: In der Altstadt gibt es prächtige restaurierte Stadtvillen, in denen sich stilvolle Hotels befinden, große Palazzi mit Shops, Cafés und Pizzerien, sowie mittelalterliche Sehenswürdigkeiten neben alten, im Verfallen begriffenen Bauwerken. Das Meerwasser-Aquarium am Hafen ist das größte Europas, der Leuchtturm Latena das Wahrzeichen der Stadt. Abends trinkt man Rotwein zu Pasta à la Genovese und mischt sich unter die junge Partyszene.


Palmenriviera: Badestrand, Wassersport & Altstadt-Shopping

Die Küstenlandschaft der Palmenriviera mit ihren palmengesäumten Promenaden wirkt fast karibisch, weite Sandstrände wechseln sich mit schroffen Felsenküsten ab, das Hinterland ist hügelig mit Pinienwäldern und schönen Tälern. Die Küstenorte haben allesamt ein historisches Zentrum, am besten zu sehen in der Altstadt von Albenga mit ihren engen, verwinkelten Gassen, Brunnen und der Kathedrale sowie kleinen Boutiquen und Handwerksläden. Die gotische Ortschaft Finale Ligure mit Kalksteingebirge im Hinterland ist vor allem bei Romantikurlaubern beliebt. Alassio eignet sich mit feinen Sandstränden und schönen Strandhotels zum Baden, Segeln & Wassersport. Varezze gilt als Surferparadies, in Savona ankern Kreuzfahrtschiffe am lebhaften Hafen mit eleganten Cafés.


Blumenriviera: Bunte Vegetation, Events & Erholungsurlaub

Viele Blumenfelder und Gewächshäuser, kleine gepflegten Hotels und ein besonders mildes Klima prägt die Blumenriviera. Einen Strandurlaub verbringt man im lebhaften Imperia, mit guten Restaurants, Bars und dem größten Yachthafen Liguriens, im Kurort Ventimiglia gibt es die besten Wellnessmöglichkeiten. Das Städtchen Bordighera wurde bereits von zahlreichen Dichtern und Künstlern für seine bildschöne Botanik gelobt. In San Remo werden viele Veranstaltungen rund um Musik und Sport ausgetragen, darunter eine Radrenn- und Oldtimer Tour.


Italienische Riviera – Gut zu wissen

Klima: das Klima an der Italienischen Riviera ist durch die geschützte Lage zwischen Seealpen und Mittelmeer das ganze Jahr über äußerst mild, mit nur wenigen Regentagen und angenehmen 25 Grad im Juli.