Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Lanzarote ist ein einzigartiger Hotspot für Naturliebhaber, verbinden sich hier doch bizarre Lavalandschaften mit schroffem Vulkangestein, grünen Palmen und feinen Sandstränden. Ebenso besonders ist die allumfassende Präsenz des Künstlers César Manrique, der die Insel wesentlich gestaltete und auf eine niedrige Bebauung setzte. Hotels auf Lanzarote entsprechen daher immer diesem Stil und fügen sich geschmackvoll ins natürliche Gesamtambiente der Insel ein.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Lanzarote buchen

Urlaubern bietet die Kanareninsel Lanzarote schroffe Vulkanlandschaften, weiße Sandstrände und urbanes Nachtleben. Somit sind ausgedehnte Wanderungen im Nationalpark genauso möglich wie ein Strandurlaub mit der Familie oder Entspannung fernab der Touristenströme.

Wo übernachten auf Lanzarote

Region Yaiza: Wandern und Sonne satt im Süden

Die Region Yaiza liegt an der südlichen Inselspitze und umfasst die Städte Playa Blanca, Yaiza und Femés. Die Sonne scheint hier im Süden öfters als anderswo auf der Insel, gerade in den Wintermonaten ein Plus. Die sechs Papagayo-Strände bieten weißen Sand, klares Wasser und geschützte Buchten. Die Stadt Playa Blanca ist ruhig und verfügt über einen Sandstrand, die Städtchen Yaiza und Femés liegen im Landesinneren. Sie sind damit perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen durch die raue Vulkanlandschaft oder im nahen Timanfaya Nationalpark.


Porto del Carmen: Nightlife und lange Strände

Mittig zwischen Playa Blanca und der Hauptstadt Arrecife gelegen, bietet Porto del Carmen tagsüber kilometerlange Naturstrände und abends Ausgehmöglichkeiten an den Strandpromenaden mit Bars, Pubs und Diskotheken. Der östliche Playa de los Pocillos ist im Gegensatz zum Hauptstrand ruhiger und das seichte Meer perfekt für ungeübte Schwimmer und Familien.


Punta Mujeres: Ruhiger Norden & Strömungsfreies Schwimmen

Das Fischerdorf Punta Mujeres im Norden der Insel zeigt sich romantisch und verträumt, fernab der Touristenströme. Anstelle von Sandstränden ist eine Abkühlung in den eigens dafür angelegten Meerschwimmbecken möglich, ganz ohne Wellengang und Strömung. Die Vulkanhöhle Jameos del Agua und den Kakteenkarten Jardìn de Cactus erreicht man in wenigen Autominuten. Wer nicht auf einen Sandstrand verzichten möchte, kann in einer Viertelstunde am Dünenstrand Órzola sein.


Costa Teguise: Für Familien und Surfer

Der familienfreundliche Ort Costa Teguise bietet neben Stränden Möglichkeiten zur sportlichen Betätigungen: Der Playa de las Chucharas ist Surfern vorbehalten, ein Golfplatz und der Aquapark mit mehreren Rutschen sorgen für Abwechslung. Arrecife, die Hauptstadt der Insel mit Museen und Einkaufsmöglichkeiten, ist in 5-10 Autominuten oder mit dem regelmäßig verkehrenden Bus zu erreichen.


Arrecife: Museen und Stadtbummel

Die Hauptstadt der Insel bietet verwinkelte Gassen und kanarisches Leben ohne viele Touristen. Im Castillo de San Gabriel befindet sich ein archäologisches Museum, das zweite Kastell (Castillo de San José) im östlichen Teil beheimatet das Museum für zeitgenössische Kunst. Die Fußgängerzone Calle León y Castillo eignet sich für eine ausgedehnte Shoppingtour. Fähren verbinden von hieraus Lanzarote mit den anderen kanarischen Inseln.


Gut zu wissen

Transport Ein Mietauto ermöglicht es, auch die wildere Westküste zu erkunden, eine gutausgebaute Autobahn verbindet die Ostküste von Playa Blance bis nach Órzola.