Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Lübecker Bucht buchen

Die Lübecker Bucht im südwestlichen Teil der Ostsee besitzt einen der größten europäischen Fährhäfen Europas: Vom Skandinavienkai in Travemünde aus legen regelmäßig die größten Schiffe in Richtung Finnland und Schweden ab. Doch ist die Bucht nicht nur Durchgangsroute zu Überseefahrten – auf lange Sandstrände, grünes Hinterland und maritimes Flair trifft man in den Badeorten am Meer gleichermaßen. Dabei haben Ostsee-Urlauber in der Bucht die Wahl zwischen exklusiven Luxushotels mit edel ausgestatteten Zimmern am Timmendorfer Strand und kleineren, familiär geführte Hotels der Lübecker Bucht, in der sich auch Kinder wohlfühlen, z.B. im auf Nachhaltigkeit bedachten Scharbeutz.

Wo in Hotels an der Lübecker Bucht übernachten? Wichtigste Orte auf einen Blick

Travemünde: Skandinavienkai & Historische Backsteinbauten

Das Ostseebad ist vor allem bekannt für seinen Skandinavienkai als einer der größten Fährhäfen Europas. Die vorbeiziehenden Pötte und Kreuzfahrtschiffe beobachtet man hier gerne, etwa vom Grünstrand oder der gepflegten Strandterrasse aus. Die Hotels sind in historischen Giebelhäusern mit Backsteinfassaden untergebracht, der berühmteste Backsteinbau ist der Alte Leuchtturm, in dem sich heute kein Hotel, aber eine Aussichtsplattform befindet. Am familienfreundlichen breiten Sandstrand spielen Kinder auf dem Piratenspielplatz. Als Freizeitaktivität mit oder ohne Kind eignet sich eine Besichtigung der Ostseestation Priwall inklusive Aquarien oder der alten Passat – das historische, restaurierte Schiff am Hafen. Fast schon zu einem Wahrzeichen geworden, ist das einsam stehende Maritim-Hochhaus am Strand mit imposanten 36 Stockwerken. Weitere Hochbauten sucht man in Travemünde allerdings vergeblich.


Timmendorfer Strand: Nobelbadeort, Luxus & Wellness

Exklusive Hotels, Spitzenrestaurants und Edel-Shopping – Der Timmendorfer Strand ist als Nobelbadeort bekannt. Das mondäne Flair erstreckt sich vom grünen Waldstrich mit versteckten Villen über den Timmendorfer Platz mit seinen vornehmen Cafés bis hin zum Strand, wo gilt: Sehen und Gesehen werden. Außer dem noblen Verweilen ist ein anderer würdiger Grund das Ostseekurbad zu besuchen, die salzige Luft und das Meerwasser, das für heilklimatische Behandlungen und Wellnessanwendungen genutzt wird. Ganz im luxuriösem Stil natürlich. Abgerundet wird ein eleganter Urlaub am Timmendorfer Strand durch die architektonisch interessant gestaltete runde Trinkkurhalle, in der abwechselnde Kunstausstellungen stattfinden.


Scharbeutz: Nachhaltigkeit, Sport & Spezialstrände

Das kleine Ostseebad Scharbeutz besitzt eine aufwendig hergerichtete Flaniermeile, die sich nicht nur nahtlos in die Küstenlandschaft einfügt, sondern in erster Linie auf Nachhaltigkeit bedacht ist: Die Promenade ist ganz und gar aus natürlichen Rohstoffen erbaut. An den Dünen entlang kommt man vorbei an liebevoll hergerichteten Cafés, Hotels und Ferienwohnungen von Scharbeutz, die sich ins natürliche Gesamtambiente fügen. Am Strand mit feinem Sand werden wohl so gut wie alle Bedürfnisse gestillt, gibt es hier doch spezielle Zonen, die vom Sportstrand bis zum Hundestrand reichen. Apropos Sport: Von der Seebrücke aus kann man auch zu Tauchtouren ins Innere der Ostsee starten.


Sierksdorf bis Grömitz: Erholung, Familie & Kleine Badeorte

Der Westen der Lübecker Bucht steht ganz im Zeichen von Ruhe, Erholung und Strandurlaub mit Übernachtungen in familiär geführten Hotels im kleinen Stil. So in Sierksdorf, das von nur einer Straße durchquert wird und nichtsdestotrotz ein beliebter Anlaufpunkt für Familien ist. Grund dafür ist nicht zuletzt der Hansapark, der einzige Freizeitpark Deutschlands direkt am Meer. Auch die Badeorte Neustadt in Holstein und Grömitz fügen sich ins Konzept: Lange, ruhige Strände mit Strandkörben zum Ausruhen, Sandburgen und ein flach abfallendes Meer sowie ein grünes Umland für ausgedehnte Radtouren. Grömitz strahlt übrigens mit seinem kleinen Fischerhafen ein fast schon mittelalterliches und auf jeden Fall maritimes Ambiente aus.