Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Madrid – das ist das größte Dorf Spaniens, eine Metropole mit leichtem Flair und mediterraner Sommerlaune. In den Hotels im Zentrum von Madrid trifft modern auf volkstümlich. Tapas-Restaurants verziert mit Graffitikunst und historische Paläste wie der Palacio Real neben modernen Geschäftsstraßen wie der Gran Vía. Wuselige Plätze wie der zentrale Puerta del Sol liegen ganz dicht an den romantischen Gassen des altertümlichen Barrio de la Latina.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Madrid Zentrum buchen

Gemütliche Tapasbars im volkstümlichen La Latina, trendige Boutiquen entlang der eleganten Gran Vía und imposante Paläste im Habsburgerviertel: Madrid ist eine moderne Metropole mit dörflichen Wurzeln. Am besten erlebt man Madrid in einem Hotel direkt im historischen Zentrum. Von dort ist es auch nicht weit zum Gewusel auf dem La Puerta del Sol oder dem wöchentlichen Rastro-Flohmarkt.

Wo in Hotels im Zentrum von Madrid übernachten? Beliebte Orte auf einen Blick:

La Puerta del Sol: Mitten im Zentrum von Madrid

Nirgendwo ist man so sehr im Zentrum von Madrid, wie in den Hotels am Platz La Puerta del Sol. Vor dem Glockenturm der Hauptpost Real Casa de Correos versammelt sich halb Madrid zu jedem Jahreswechsel, viele weitere sehen sich die Live-Übertragung der Silvesterfeier im Fernsehen an. Auf dem belebten Platz begegnet man täglich Berufspendlern, Urlaubern und Shoppern. La Puerta del Sol ist nicht nur der Verkehrsknotenpunkt von Madrid, sondern von ganz Spanien. Hier kreuzen sich die Metrolinien 1, 2 und 3. Zwölf große Straßen und Boulevards ziehen sich sternförmig durch Madrid und von dort weiter durch ganz Spanien. Von hier aus führt die Calle Mayor durch das Habsburgerviertel und die Calle del Arenal zum Palacio Real, dem königlichen Palast.

Barrio de la Latina: Volkstümliches Viertel & Flohmarkt

Madrid gilt als das größte Dorf Spaniens. Nirgendwo zeigt sich das so deutlich wie in dem charmanten La Latina, im südwestlichen Teil von Madrids Centro. Das maurisch anmutende Altstadtviertel wird geprägt von mittelalterlichen, oft engen Gassen, von mehrstöckigen Häusern und großen, grünen Plätzen. Auf dem Plaza San Andrés treffen sich die Anwohner in kleinen Cafés oder im Schatten der hohen Bäume zum Plausch. Abends präsentiert sich in den Straßen Cava Baja und Cava Alta eine riesige Auswahl an Tapas-Restaurants und Studentenkneipen. Bei den Hotels in La Latina mischt sich Tradition mit modernen Trends. Geniale Street Art existiert neben mittelalterlichen Kirchen und engen Häusergassen. Der allwöchentliche Höhepunkt findet jeden Sonntag statt: Der Flohmarkt Rastro gehört zu den Must-Sees. Eine bunte Mischung aus Trödelhändlern, Straßenmusikern, Kunsthandwerkern bevölkern dann die Plaza de Cascorro.

Gran Vía: Shopping & Architektur

Madrid kann auch modern. Auf der Haupteinkaufsstraße Gran Vía zeigt die spanische Metropole ihre elegante Seite. Die Straße wird dominiert von dem prunkvollen Metropolis-Haus, das von einem geflügelten Engel bewacht wird. Jede große Modekette hat sich in der Fin-de-Siècle-Prunkstraße niedergelassen. Theater, Kinos, Shoppingmalls, Cafés und Restaurants – wer Großstadtflair sucht, ist in den Hotels entlang der Gran Vía am richtigen Platz. Die Einkaufsmeile führt von der Calle de Alcalá durch das Stadtzentrum bis zum Plaza de España. Dort sollte man unbedingt ein Besuch am Tempel von Debod im Montera-Park einplanen. Der eigentlich altägyptische Tempel wurde in Madrid wieder aufgebaut und ist nun wahrscheinlich das kurioseste Bauwerk in ganz Madrid.