Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Die Maremma ist das flache Küstengebiet in Italien, das die Grenze zwischen Latium und der Toskana markiert. Kaum Straßen gibt es hier, sodass man als Wanderer wunderbar seine Ruhe hat. Die wildromantischen Strände sind ideal zum Bootsfahren, Baden und Tauchen – ein Geheimtipp unter Tauchern sind die Buchten um den Monte Argentario. Eine imposante Aussicht hat ein Hotel in Pitigliano, das auf einer massiven Wand aus Tuffstein steht. Castiglione della Pescaia wiederum liegt ganz charmant am Meer, überthront von einem mittelalterlichen Kastell.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Maremma buchen

Die südliche Toskana mit ihren schönen Stränden, den noblen Seebädern und dem großen etruskischen Kulturerbe gilt im Schatten Schatten von Florenz und des Chiantigebietes als Urlaubs-Geheimtipp. Die Strandhotels in der westlichen Maremma glänzen mit exklusiven Wellnessbereichen, luxuriösen Ambiente und Top-Restaurants und dienen gleichzeitig als Ausgangspunkt, um die vielen etruskischen Denkmäler zu besuchen. Das Hinterland ist von Wäldern, Steppen und heißen Quellen, die aus Felsen sprudeln, geprägt. In den ehemaligen Sumpfgebieten werden heute Wein und Oliven angebaut, und viele Bauernhöfe bieten als Agriturismo komfortable Hotelzimmer an. Glücklicherweise konnte die Region ihre Unverfälschtheit bis heute erhalten und keine Autobahn stört die Idylle aus Hügeln, so dass die Maremma ein ideales Ziel für Natur- und Aktivurlauber ist und gleichzeitig über einige der schönsten Strände Italiens verfügt.

Wo in der Maremma übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Maremma Hotels

Maremma Hotels © Argentario Golf Resort & Spa

Die Region Grosseto: Schicke Badeorte & wilde Strände

Traditionelles Ziel des internationalen Jet Sets ist die Landzunge von Punta Ala mit den traumhaften Sandstränden “Spiaggia di Capanna Civinini” und “Spiaggia di Roccamare”, der in der Nähe des malerischen Ortes Le Rocchette liegt. Punta Ala selbst ist von Exklusivität und raffinierter Relaxtheit geprägt und bezaubert mit seiner ungewöhnlichen Lage im Meer, dem dichten Kiefernwald und einem imposanten Yachthafen. Nördlich liegt der vor allem von Familien besuchte Ferienort Follonica, im Süden befinden sich zwischen Castiglione della Pescaia und Marina di Grosseto weitere schöne Strände und attraktive Hotels. Die Provinzhauptstadt Grosseto punktet mit ihrem sehenswerten historischen Zentrum, den Festungsanlagen aus dem 15. und 16. Jahrhundert und dem 1294 im gotischen Stil erbauten Dom von San Lorenzo. Des Weiteren lohnt sich ein Besuch Massa Marittimas mit seiner schönen Altstadt und dem Wehrturm “Torre del Candeliere”, von dessen Dach sich ein wunderbarer Ausblick übers Meer bis zur Insel Elba eröffnet.


Monte Argentario: Luxuriöser Badeurlaub mit historischem Charme

Die Halbinsel Monte Argentario bei Orbetello hat herrliche Strände, landschaftliche Schönheit und schicke Städtchen wie Porto Ercole und Porto Santo Stefano zu bieten. Ersterer zählt zu den schicksten Badeorten der toskanischen Küste und bietet mehrere Maremma Hotels, die dank ihres traumhaften Settings und der luxuriösen Ausstattung regelmäßig Ziele von Prominenten sind. Wer es gerne rustikal und ruhig mag, findet auf der Landseite wunderbare Landhotels inmitten alter Olivenhaine etwa zu Füßen des mittelalterlichen Dorfes Capalbio und nahe der wilden Strände von Chiarone – perfekt, um die ursprüngliche Toskana stilvoll kennen zu lernen.


Die nördliche Maremma: Lucca, Pisa und typische Landhotels

Städtisches Kleinod im Norden ist die reizvolle Stadt Lucca mit ihrer bestens erhaltenen Stadtmauer. Diese typisch toskanische Stadt wurde von den größten Haupttouristenströmen verschont und hat sich so ihren Charme erhalten können. Im Hinterland von Lucca liegen ländlich-komfortable Maremma Hotels, die charakteristische Architektur, typisch toskanische Landküche und die entsprechenden Chianti-Weine bieten. Nördlich von Lucca zieht der mondäne Badeort Forte dei Marmi internationale Luxusurlauber an, die die eleganten Hotels, das großartige Panorama und das Retro-Flair lieben. Wer den schiefen Turm und eine lebendige Studentenstadt erleben möchte, legt außerdem noch einen Stopp in Pisa ein. Rund um den südlich davon gelegenen Ort San Vincenzo lässt sich in charmanten Agriturismi bzw. den typischen Poderi wunderbar Badeurlaub im Herzen der Natur machen.


Das Landesinnere: Thermen, etruskische Denkmäler und Landhäuser

Seit 3.000 Jahren sprudelt in Saturnia türkisblau schimmerndes, warmes Thermalwasser aus der Erde. Laut Legende sollen hier Badende zu besseren Menschen werden – sicher ist, dass die Quellen heilende Wirkung haben und man sich im Spa des Thermalhotels wunderbar entspannen kann. Wenn auch die Thermen von Saturnia die berühmtesten der Maremma sind, finden sich weitere in Roselle, Caldano oder Bagno di San Filippo. Die Dörfer Sorano, Sovana und Pitigliano in der sogenannten “area del tufo” stehen auf einem Sockel aus Tuffstein, in dessen Fundamente die Etrusker vor 2.500 Jahren Hohlwege, die „vie cave“ geschlagen haben, über deren Zweck Wissenschaftler bis heute rätseln – beeindruckend sind sie in jedem Fall. Weitere etruskische Denkmäler finden sich im Archäologischen Park von Baratti, der sich zwischen den Hängen des Vorgebirges von Piombino und dem Golf von Baratti erstreckt. Urlauber, die ein besonderes Maremma-Hotel suchen, können in einem der zahlreichen charmanten Landhäuser und Weingütern in malerischen Orten wie Montalcino übernachten.