Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

In weiten Schleifen führt die Mosel durch steile Weinberge und kleine Wäldchen. Der Fluss trennt die Eifel vom Hunsrück und fließt vorbei an imposanten Burgen, Schlössern und malerischen Weinorten wie Cochem oder Bernkastel-Kues. Kleine Dörfer mit romantischen Fachwerkhäuschen und historische Altstädte wie Trier beherbergen die Hotels an der Mosel. Von der Quelle in Lothringen bis zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz folgen Wander- und Radwegen dem Flusslauf oft dicht am Ufer.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Mosel buchen

Steile Weinberge, in der Sonne glänzende Flussschleifen und romantische Fachwerkhäuser prägen die Mosel. Der kurvenreiche Fluss schlängelt sich zwischen Eifel und Hunsrück hindurch und wird auf beiden Seiten von Rad- und Wanderwegen begleitet. Die Hotels an der Mosel stehen in Weindörfern und großen Städten, wie der Kaiserresidenz Trier oder der Zwei-Flüsse-Stadt Koblenz. Am Fluss stehen außerdem viele Burgen und Schlösser.

Wo in Hotels an der Mosel übernachten? Die wichtigsten Orte & Regionen auf einen Blick

Aktivurlaub: Mosel-Radweg & Moselhöhen-Wanderweg

Aus dem französischen Lothringen kommend, schlängelt sich die Mosel durch die Landschaft. Immer an seiner Seite liegt der Velo Tour Moselle: Der Mosel-Radweg mit seinen knapp 300 Kilometern folgt dem Fluss von der Quelle bis zur Mündung. Meist eben und asphaltiert führt er durch urige Fachwerkdörfer und vorbei an weitläufigen Weinbergen. Über dem Radweg thronen Burgen und Schlösser. Wanderer führt der Moselhöhenweg durch eindrucksvolle Landschaften. Wer die ganze Strecke wandern möchte, hat zwischen Koblenz und Trier 185 Kilometer vor sich. Als Zwischenstation findet man Hotels an der Mosel in fast allen Dörfern und Städten am Fluss.

Weinregion Mosel: Weinberge, Moselschleife & Winzerfeste

An steilen Berghängen rechts und links der Mosel sieht man Weinstöcke in langen Reihen. Auf ihren Wein, vor allem auf den Riesling, sind die Bewohner des Moseltals stolz. Winzer, Landgasthöfe und Straußenwirtschaften gibt es in praktisch jeder Ortschaft. Weindörfer wie Neef oder Bremm an der Moselschleife im Calmont feiern zur Lese im Herbst bunte Feste. Die Ortschaft Cochem ist vor allem für ihre Moselpromenade und die Reichsburg berühmt. Im letzten Wochenende im August wird hier eines der größten Weinfeste im Moseltal gefeiert. Die regionalen Spitzenweine kann man in vielen Hotels an der Mosel probieren. Oft bekommt man aber auch selbst hergestellte Weine der Gastgeber oder ihrer direkten Nachbarn zu kosten. In den malerischen Altstädten an der Mosel, wie in Bernkastel-Kues mit seinen mittelalterlichen Fachwerkhäusern, tischen Wirtshäuser und Gaststätten regionale Spezialitäten auf.

Trier & Koblenz: Städtetrips & historisches Sightseeing

Zwei große Städte liegen an der Mosel: Trier und Koblenz. Trier nennt sich selbst die älteste Stadt Deutschlands. Fürs historische Sightseeing ist man in den Hotels in der Kaiserstadt Trier genau richtig. Das antike Stadttor Porta Nigra, die Kaiserthermen und das Amphitheater stammen noch aus der Römerzeit. Das Schloss Monaise, die älteste Bischofskirche Deutschlands und die versteckt gelegene Judengasse sind weitere Must-Sees für die Geschichtstour durch Trier. In Koblenz ist das Deutsche Eck Anlaufpunkt Nummer 1. Hier mündet die Mosel in den Rhein. Die beiden Flüsse prägen Koblenz. In den Hinterhöfen und Gässchen der Altstadt gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants. Schöne Flanierwege und Parkanlagen sind an den Uferpromenaden. Von dort aus führt die Rheinseilbahn über den Fluss bis zur Festung Ehrenbreitstein und sorgt für einen Blick aus der Vogelperspektive. Nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums kann man das Schloss Stolzenfels besuchen, den Inbegriff der Rheinromantik.