Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

St. Moritz ist legendär: Luxus und Glamour gibt es in jeder Fasson zu bestaunen. Der Jetset trifft sich zum spektakulären Windhund- und Pferderennen auf dem zugefrorenen St. Moritzersee und anstelle von Glühwein gibt’s nach der Skifahrt Champagner. Die High Society trifft sich in den luxuriösen Hotels in St. Moritz. Sonnenverwöhnte Abfahrten locken aber auch Normalverdiener auf die Pisten der Bündner Berge. Im Sommer lockt vor allem die alpine Bergwelt ins Schweizer Oberengadin.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels St. Moritz buchen

Top of the World – der Slogan des Nobelskiortes St. Moritz ist keineswegs ironisch zu verstehen. Im Oberengadin auf 1.822 m gelegen, sind den Bergerlebnissen keine Grenzen gesetzt. Der Jetset und die internationale High Society fühlen sich in den Hotels von St. Moritz zu Hause. Bei den berühmten Pferderennen läuft Champagner in Strömen. Wer nicht zum Luxusshoppen oder Skifahren nach St. Moritz kommt, besucht die grün schimmernden Seen und wandert durch duftende Kräuterwiesen des Oberengadins.

Wo in Hotels in St. Moritz übernachten? Das Wichtigste auf einen Blick

Nobelskiort St. Moritz: Sonnenverwöhnte Pisten und Champagner

St. Moritz ist der europäische Nobelskiort schlechthin. Glamourleben und Luxusboutiquen findet man nirgends in den Alpen so ausgeprägt wie hier. Der schicke Skiort im Engadin kommt sogar mit einem eigenen Gründungsmythos daher. Die Hotels in St. Moritz bezeichnen sich inzwischen stolz als Geburtsstätte der Winterferien. Zwei Skihänge sind von St. Moritz aus schnell erreicht. Große Gondeln und bequeme Seilbahnen führen auf die Gipfel. Anspruchsvolle Abfahrten gibt es am Piz Corvatsch, die sonnigen Pisten am Piz Nair sind eher für Genießer. Alljährliches Highlight und prestigeträchtiger Höhepunkt der Wintersaison ist das berühmte Pferderennen White Turf. Die Rennbahn führt dabei über den zugefrorenen St. Moritzersee.

St. Moritz im Sommer: Wellnessurlaub in den Bergen

Schon lange vor dem Wintersport war St. Moritz ein beliebtes Reiseziel. Graubünden beweist seine Schönheit mit rauen, teils schroffen Gipfeln, mit türkisenen Bergseen, blühenden Almwiesen und tiefen Wäldern. Die Landschaft ist aber nur ein Grund. Denn vor allem lockte die Mauritiusquelle. Schon der berühmte Arzt Paracelsus war von der Heilquelle beeindruckt. Die Quelle selbst ist heute im Keller eines Luxushotels verborgen. Heute gehen Sommerurlauber in St. Moritz vor allem wandern, klettern und mountainbiken. Viele Hotels in St. Moritz haben sich aber auch auf Wellnesswünsche eingestellt. Im Sommer kann man im St. Moritzersee baden. Die Luxusboutiquen auf der der noblen Einkaufsmeile Via Serlas sind übrigens das ganze Jahr hindurch geöffnet.