Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Friesische Idylle gibt es zwar auch, aber in erster Linie gilt Sylt als Insel von Luxus, Party und Jetset. In Westerland flaniert man entlang der Strandpromenade und schaut hippen Surfern zu oder schwingt sich gar selbst auf das Bord. In Kampen trifft sich die High Society auf der legendären Whiskymeile. Exklusive Hotels und luxuriöse Boutiquen gibt es obendrauf. Wer dann doch einmal Ruhe sucht, unternimmt eine Radtour Richtung Ellenbogen, der nördlichen Inselspitze, oder wandert durch das endlose Wattenmeer.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Sylt buchen

Die Insel Sylt – wer kennt nicht seine markante langgezogene Form, die man als Sticker auf unzähligen Autos prangen sieht? Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele an der Nordsee. Unverwechselbar zu Sylt gehört der urbane Luxus-Lifestyle von Westerland: Exklusives Shopping, internationale Surfevents, kulinarische Highlights, Sehen und Gesehen werden. Die friesische Idylle genießt man am besten beim entspannten Bummeln vorbei an reetgedeckten Häusern oder Erkundungstouren durch die einzigartige Naturlandschaft der Nordsee. Urlaub in Hotels auf Sylt – das bedeutet Vielfalt zwischen weißen Sandstränden und Wattenmeer, zwischen Naturschönheiten und High Society.

Wo auf Sylt übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Sylt Sylt © Benen-Diken-Hof

Westerland: Städtisches Flair & Jetset

In Westerland trifft urbaner Lifestyle auf maritimes Urlaubsflair. Ob Flanieren auf der kilometerlangen Strandpromenade, Shoppen in exklusiven Geschäften, Übernachten in schicken Hotels oder das Eintauchen ins aufregende Sylter Nachtleben. Regelmäßige Livekonzerte direkt am Strand sowie internationale Surfevents tragen zum Jetset Lifestyle bei.


Kampen: Eleganz, Genuss & Natursightseeing

Die High Society zieht es nach Kampen: Shoppen in edlen Boutiquen und das Genießen kulinarischer Highlights auf der berühmten „Whiskymeile“ stehen hier auf der Tagesordnung. Must Sees in puncto Natursightseeing sind die Uwe-Düne als höchster Punkt Sylts und das Rote Kliff am Westufer mit seiner imposanten Steilklippe.


Wenningstedt: Familien, Sandstrand & Wanderungen

Ideal für Familien: Zu Wenningstedt gehören Familienhotels, weiße Sandstrände, (Mini)-Golfplätze und der InselCircus mit wöchentlich wechselndem Showprogramm. Von hier aus lassen sich wunderbar Radtouren und Wanderungen durch die einzigartige Nordseelandschaft organisieren.


List im Norden: Raue Natur & lebhafter Hafen

Unberührte Natur und raue Winde findet man im Norden der Insel. Von List aus lohnt sich eine Wanderung zum Ellenbogen, der nördlichsten Spitze Sylts, mit seiner naturbelassenen Küstenlandschaft. Zum lebhaften Lister Hafen gehört ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm sowie die einzige Austernzucht Deutschlands.


Der Osten: Friesische Tradition & Beschaulichkeit

Der Osten mit seinen gemütlichen Ortschaften Keitum, Morsum und Archsum steht ganz im Zeichen friesischer Idylle. Hier gibt es liebevoll eingerichtete Teehäuser, typische reetgedeckte Häuser, kleine Hotels und traditionelles Sylter Handwerk. Ideal für alle, die Ruhe und Entspannung fernab vom Trubel des Westens suchen.


Der Süden: Nordseefeeling, Wattenmeer & Kabarett

Von Rantum am schmalen Südteil der Insel bis zum an der Südspitze gelegenen Hörnum pendelt man zwischen langen Badestränden und Wattenmeer auf kürzester Distanz. Eine herrliche Aussicht auf die typische Dünenlandschaft der Nordsee inklusive. Als Sylter Kulturstandort Nr.1 gilt das Rantumer Meerkabarett, wo gerne auch prominente deutsche Comedians und Musiker auftreten.


Sylt – gut zu wissen

Anreise: Die meisten Nordseeinseln sind nur per Fähre zu erreichen. Die Anreise nach Sylt ist auf verschiedenen Wegen möglich: Mit dem Zug oder dem Sylt Shuttle über den Hindenburgdamm, per Fähre über die dänische Nachbarinsel Rømø oder sogar mit dem Flugzeug.

Naturschutz: Gut die Hälfte der Insel wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und ist nur beschränkt bzw. unter Führung begehbar.