Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotels Valencia buchen

Ein Besuch Valencias gleicht einem Blick in ein architektonisches Geschichtsbuch: Die Altstadt zeigt arabische Einflüsse genauso wie Bauten aus der Gotik und der Gründerzeit, das hochmoderne Museumsquartier bietet den Gegensatz. Kombiniert mit den weißen Sandstränden ist die Verbindung von Stadt- & Strandurlaub perfekt umsetzbar.

Wo in Valencia übernachten?

Ciutat Vella: Altstadt und Zentrum

Zentral wohnen und das Treiben der Stadt direkt vor dem Hotel erleben, das ist im Ciutat Vella möglich. Die wichtigen Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen. Dazu gehört die Kathedrale, erbaut im 13. und die ehemalige Seidenbörse Lonja de las Seda aus dem 15. Jahrhundert. Die Architektur setzt sich aus römischen Bauten, arabischen Einflüssen und Jugendstilvillen aus der Gründerzeit zusammen.


Poblats Marítims: Sandstrände und Hafen

Dieser Stadtteil umfasst sowohl den königlichen Hafen wie auch die weißen Sandstrände von Valencia. Hier vereinen sich Strandurlaub mit Stadtreise: Die am Meer liegenden Viertel La Malva-Rosa und El Cabanyal im Norden bieten Strandpromenaden und feiner Sand. Im Süden liegt der Hafen, wichtiger Knotenpunkt der europäischen Schifffahrt. Fähren und Kreuzfahrtschiffe verbinden Valencia mit dem ganzen Mittelmeerraum.


L’Eixample: Ausgehviertel und Restaurants

Südlich der Altstadt gelegen. Um den Mercado de Colón und die Plaza de Cánovas herum findet das gesellschaftliche Leben Valencias statt. Zahlreiche Restaurants servieren die stadttypische Paella, in den Bars und Cafés mischen sich abends Einheimische und Touristen. Auf dem Plaza de Toros de Valencia befindet sich die Stierkampfarena, gebaut im Stils des Kolosseums.


Ciudad de las Artes y de las Ciencias: Architektur und Museen

Das hochmoderne Museums- und Kulturviertel „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ im ehemaligen Flussbett des Turia, für Architekturbegeisterte ein Muss. Highlights sind der Kulturpalast Palacio de las Artes Reina Sofia, der Botanischen Garten, das Opernhaus und Musikpalast und die Schrägseilbrücke Serreria. Zudem beherbergt das Viertel das größte Aquarium Europas.


Gut zu wissen

Das gut ausgebaute Busnetz verbindet die verschiedenen Stadtviertel und das Umland. Ein Auto wird daher nicht benötigt.