Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Eine üppige, grüne Landschaft, durch die sich Bergketten ziehen; dazu schroffe Klippen, Sandstrände und ein angenehmes Klima: Nordspanien raubt einem den Atem. Besonders Galicien unterscheidet sich mit seinen Flussmündungen an der Küste, den sogenannten Rías, stark von allem, was man gemeinhin als typisches Spanien kennt. Die Kontraste zwischen großen Städten wie Bilbao und charmanten Dörfern machen die Region aus. Sie prägen auch die authentischen Paradores in Nordspanien, das auch „Grünes Spanien“ genannt wird.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Paradores Nordspanien buchen

Die beste Art, um die schroffe Küste und üppige Gebirgstäler zu erkunden, die Nordspanien prägen, sind Paradores Hotels. Die stilvollen Hotels befinden sich in Schlössern und Burgen, in Klostern und Herrenhäusern und verbinden exzellenten Service mit modernem Komfort und historischem Ambiente. In Nordspanien entdeckt man schier unberührte Strände, fjordartige Ríads, moderne Städte und Kunst aus der Altsteinzeit.

Paradores in Nordspanien: Die wichtigsten Regionen auf einen Blick

Galicien: Wildromantische Küstenlandschaft & Land der tausend Flüsse

Seinem poetischen Beinamen „Land der tausend Flüsse“ wird Galicien völlig gerecht. Grüne Hügel, bewaldete Täler und die felsigen Rías prägen die Landschaft. Zu entdecken gibt es wildromantische Küstenstädte wie Pontevedra und zahlreiche Weltkulturdenkmäler wie die Römischen Stadtmauern von Lugo oder den Herkulesturm. Religiöse Pilger zieht es seit Jahrhunderten auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Badefreude entspannen dank der 300 Thermalquellen in Heilbädern oder genießen an den Sandstränden Galiciens in der Sonne. Um wirklich in die Geschichte Galiciens einzutauchen, empfiehlt sich ein Aufenthalt in einem spanischen Paradores Hotel.

Baskenland: Unberührte Strände & Architekturkunst

Es gibt viele Gründe, um das Baskenland zu besuchen, aber die schönsten sind die langen Sandstrände der Küstenstädte San Sebastian und Santander mit ihren unberührt scheinen Stränden an der Atlantikküste. Die Städte im Baskenland sind ein Highlight für Naturliebhaber und Kulturinteressierte. Must-See ist natürlich Bilbao und sein pulsierender Mix aus moderner Architektur und gotischen Kathedralen. Sein Wahrzeichen, das Guggenheim Museum, ist weit über Spaniens Grenzen hinaus berühmt.

Asturien: Steinzeitliche Kunst & Nationalparks

Eine großartige Kultur, malerische Naturlandschaften und eine herausragende Gastronomie findet man in Asturien. Die Region beheimatet zahlreich luxuriöse Paradores, die den Aufenthalt zu einem wahren Erlebnis machen. Der besondere Stolz Asturiens sind Höhlenmalereien, die vor bis zu 25.000 Jahren vor Christus entstanden. Außerdem ist Asturien die Heimat einzigartiger Naturlandschaften und Nationalparks, wie Picos de Europa mit seinen imposanten Gebirgsgipfeln. Kultururlauber kommen ebenfalls auf ihre Kosten, beliebte Sehenswürdigkeiten sind der Schrein der Jungfrau von Covadonga, sowie die vorromanische Kirche und der Palast in der Hauptstadt Oviedo.

Gut zu wissen:

Paradores sind stilvolle Hotels in den schönsten Gegenden Spaniens. Die prestigeträchtige Hotelkette restauriert Schlösser, Burgen und Häuser von besonderem geschichtlichem Reiz und baut sie in stilvolle Hotels um. Paradores sind auf ganz Spanien verteilt – neben Andalusien und Galicien sind Katalonien und Kastilien Leon beliebte Ziele für den Aufenthalt.