Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Moderne Architekturwunder und die viktorianischen Paläste der Engländer prägen das Gesicht der modernen Metropole Singapur. Die bunten Stadtviertel Chinatown und Little India machen den Schmelztiegel der Kulturen perfekt. Die Hotels in Singapur stehen neben gigantischen Wolkenkratzern und futuristischen Shoppingmalls. Der facettenreiche Stadtstaat ist weltberühmt für seine Skyline mit dem unverkennbaren Marina Bay Sands und den weit strahlenden Supertrees am Hafen der Tropeninsel.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Singapur buchen

Singapur wird oft als Asien für Anfänger belächelt. Gibt man dem tropischen Inselstaat aber eine Chance, dann bemerkt man schnell, wie facettenreich die Megastadt wirklich ist. Hotels in Singapur sind in der Nähe der weltberühmten Hafenpromenade zwischen Megabauten und englischen Villen oder entlang der turbulenten Einkaufsmeile Orchard Road. Chinatown und Little India geben Zeugnis von der reichen Geschichte des Stadtstaates.

Wo in Hotels in Singapur übernachten? Die wichtigsten Stadtteile auf einen Blick

Downtown Core: Megabauten, Hafenpromenade & Supertrees

Die Downtown von Singapur verbindet Gegensätze: Im ältesten Stadtteil stehen viktorianische Kolonialbauten, wie das Old Parlament House und das Victoria Theatre, neben architektonischen Meisterwerken und gigantischen Wolkenkratzern aus Glas. Hier ist die internationale Finanzwelt zu Hause. Geschäftsleute, Urlauber und Flaneure mischen sich in Downtown. Wer an der Marina Bay auf der Waterfront Promenade flaniert, bestaunt ein Feuerwerk aus architektonischen Meisterwerken, eines atemberaubender als das nächste. Das wie eine Orchideenblüte geformte Artscience Museum, das Esplanade-Theater und vor allem die auf drei Türmen ruhende Plattform des Marina Bay Sands sind Wahrzeichen Singapurs. Abends übertrumpfen sich die Megabauten mit glitzernden Leuchtspielen, die im dunklen Hafenbecken reflektiert werden. Wer ein luxuriöses Hotel in Singapur sucht, hat in Downtown die Qual der Wahl. Unbedingt einen Besuch wert sind auch die Supertrees im Park Gardens by the Bay.

Orchard Road: Shoppingmalls und Kunst im Glitzerparadies

Die Orchard Road ist die Shoppingmeile von Singapur. Hier herrscht den ganzen Tag über buntes Treiben und quirliger Trubel. Futuristische Einkaufszentren wie das ION Orchard oder das 313@somerset versammeln Luxusmarken wie Prada, Dior oder Louis Vuitton und Modelabels wie Esprit, Zara und Uniqlo unter einem Dach. Auch Technikstores, Juweliere und Restaurants reihen sich entlang der Orchard Road. An den bunt beleuchteten und in allen Farben und Lichtern dekorierten Stores spenden riesige Narrabäume Schatten. Kunstliebhaber und Architekturfans mit einem Blick fürs Detail finden entlang der Straße Statuen von zeitgenössischen Künstlern und Designern. Das 24-Stunden-Shopping ist in Singapur noch nicht eingeführt. Wer sich die Statuen und die Architektur in Ruhe betrachten will, kann die Orchard Road frühmorgens oder abends besuchen. Viele Hotels in Singapur besitzen auch eine eigene Kunstsammlung. Fashionbegeisterte fühlen sich abseits der großen Einkaufsmeile in den Boutiquen auf der Haji Lane, zwischen North Bridge und Ophir Road, wohl.

Chinatown & Little India: Multikulti & Street Food

Singapur ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Die Stadt entwickelte sich unter dem Einfluss der Engländer. Die Einwohner stammen zu 75 Prozent aus China, 14 Prozent sind Malayen und 8 Prozent Inder. Eine Chinatown wirkt in dem Vielvölkerstaat auf den ersten Blick obsolet. Trotzdem ist die Chinatown am Rande des Central Business Districts uneingeschränkt zu empfehlen. Kleine, bunte Häuser, buddhistische Tempel und Stores machen Chinatown aus. Der Duft von Räucherstäbchen dringt in die Nase. Besonderes Highlight: Abends wird die Smith Street zur Food Street. Tische stehen einfach auf der Straße, Imbisse und kleine Restaurants servieren exotische Spezialitäten. Little India leuchtet in zahlreichen Farben. Selten hat man sich bei den Häuserwänden nur für eine einzige Farbe entschieden. Hier gibt es hinduistische Tempel zu bestaunen. Die zahlreichen Restaurants machen den Bezirk zu einem kulinarischen Paradies.

Gut zu wissen:

Gesetze & Sauberkeit: Der Ruf als sauberste Stadt Asiens eilt Singapur voraus. Dafür schreckt der Inselstaat auch vor starken Strafen nicht zurück. Kaugummis ausspucken, Müll auf die Straße fallen lassen oder öffentliches Rauchen werden mit hohen Strafen belegt. Mehr als 17 Zigaretten einzuführen und Essen an öffentlichen Plätzen sind verboten. Oft erinnern Plakate und Hinweisschilder mit Anweisungen an soziale Regeln.

Tropeninsel & Klima: Das Singapur zu den Tropen zählt, wird oft vergessen, wenn man sich die Hochglanzfotos der Hotels in Downtown betrachtet. Singapur ist grundsätzlich heiß und besitzt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Als beste Reisezeit wird meist die Trockenzeit zwischen März und September empfohlen.