Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Wellnesshotels Schweiz buchen

Schneebedeckte Bergketten, saftige Täler und wunderschöne Seen wie der Genfer und der Vierwaldstättersee, Städte wie Luzern und Basel – All das machen Reisen in die Schweiz aus. Einen erholsamen Aufenthalt in einem Wellnesshotel kann man sowohl in der Stadt als auch auf dem Land verbringen. Nach entspannenden Anwendungen und Massagen finden Aktivurlauber bei einer Wanderung in den Bergen Auslastung, Kulturliebhaber kommen bei einer Tour durch die historische Berner Innenstadt auf ihre Kosten. Die Schweizer Naturlandschaft ist facettenreich, im Winter geprägt durch endlose Skipisten und zünftigen Après Ski, im Sommer durch vielfältige Trekkingtouren, Radwege und Möglichkeiten für Bergsteiger & Kletterer.

Wo in Wellnesshotels in der Schweiz übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Im Sommer wie im Winter: Wellnesshotels in der Schweiz

Die Schweiz ist ein Land mit vielen Facetten, sodass Urlauber zu jeder Jahreszeit das perfekte Reiseziel und dazu passende Freizeitaktivitäten finden. In den Großstädten wie Zürich, Genf oder Bern tauchen Reisende in die Geschichte des Landes ein, wenn bei Besichtigungen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und beim Besuch von Kulturstätten wie Museum oder Theater die Besonderheit der Schweiz als unabhängiger Kleinstaat in Europa deutlich wird. Im Umland, an klaren Seen, beeindruckenden Schluchten, Gletschern und Höhlen sowie Tausenden von Gipfeln über 2.000 Metern Höhe beeindruckt die Schweiz Erholungsuchende mit ihrer natürlichen Schönheit und Vielfalt. Im Sommer kommen Urlauber zum Wandern, Baden und Erholen, im Winter vor allem zum Skifahren und Wintersport treiben.


Auf Berg und Tal: Skifahren, Baden, Wandern

Die beliebtesten Seen zum Baden und Verweilen sind der Bodensee im Norden, der sich für Radtouren anbietet, der Genfersee und größte See des Landes im Süden sowie der Vierwaldstättersee, an dessen westlichem Ufer die Stadt Luzern liegt. Einen Ausflug ins Zermatt am Nordostfuß des Matterhorns, dem höchsten Berg der Schweizer Alpen mit 4.478 Metern Höhe, ist nicht nur für Naturliebhaber und Aktivurlauber lohnenswert, auch Familien mit Kindern kommen hier auf ihre Kosten. In 1.600 Metern Höhe kann die Landschaft zu Fuß oder per Ski erkundet werden. Am Abend, zurück im Schweizer Wellnesshotel, gibt es für Körper und Seele gesundes Essen und wohlverdiente Massagen im Wellnessbereich.


Schweizer Wellnesshotels in Bern und Zürich

In der Hauptstadt Bern können Kulturliebhaber in der historischen, bereits im 12. Jahrhundert gegründeten Innenstadt, in die Geschichte des Landes eintauchen. Umgeben von der Aare und dem 5 km² großen Bremgartenwald, ist die seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Altstadt vor allem für ihre Sandsteingebäude und die vielen typischen Figurenbrunnen bekannt. Das Stadttheater Bern, das Berner Symphonieorchester oder das bekannte, alljährlich im Juli stattfindende Gurtenfestival sind ideal für alle, die zwischen dem Entspannen im Wellnesshotel in der Schweiz etwas Kultur erleben wollen. Neben Basel, Genf und Luzern ist Zürich eine der beliebtesten Reiseziele in der Schweiz, wenn es um einen Städtetrip im Zusammenhang mit Wellness geht. In der Stadt gibt es hervorragende Schweizer Wellnesshotels mit Fitnessbereich und Kursangeboten, Pool, Sauna sowie Spas, zentrumsnah und gleichzeitig idyllisch am Zürichsee gelegen.