einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Ischia buchen

Die Hotels auf Ischia bezaubern mit ihrer einzigartigen Lage am Golf von Neapel und dem unverkennbaren Vesuv, der das Landschaftsbild prägt. Die ''Grüne Insel'' eröffnet einen wunderbaren Einblick in die idyllischen Orte Ischia und Sant'Angelo. Sie ermöglicht einen unvergesslichen Aufenthalt in unberührter Natur und verhilft zu göttlicher Entspannung in ihren ursprünglichen Thermalquellen.

Feinsandige Strände und Thermalquelle

Ischia beschenkt ihre Besucher mit unzähligen Thermalwasserbecken, Fumarolen-Quellen und malerischen Stränden. Im Westen der Insel, in der Gemeinde Forio, ruht der feinsandige Citara Beach. Das Vorgebirge Punta Imperatore auf der einen Seite und die tropische Vegetation auf der anderen, tauchen den Strand in ein karibisches Flair. Die türkis-blaue Kulisse lädt zum Entspannen ein. Ein Traum für jeden Wellnessliebhaber sind die kleinen, natürlichen Thermalbecken in der Sorgeto Bucht. Diese ruhen in einer malerischen Vegetation und bergen eine unvergleichliche Erfahrung. Ein Highlight sind die Poseidongärten, Giardini Poseidon, die zu den bedeutsamsten Thermalparks der Insel zählen. Unweit der Citara-Bucht, zwischen zwei Tuffsteinlandzungen, liegt die Cava dell'Isola. Pittoreske Felsvorsprünge dominieren den 500m langen Küstenstreifen, der vor allem für Freigeister geeignet ist. Hier kann man Strandaktivitäten wie Volleyball nachgehen. In den beiden angrenzenden Restaurants besteht die Möglichkeit, bei einer Erfrischung zu entspannen. Der Maronti Strand ist mit 3km der längste der Insel. Eine Singularität dieser Bucht sind die Thermalwasserquellen, die aus den Felswänden treten und den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Entspannungserlebnis machen. Die berühmteste ist die Cava Scura, die sich ausgezeichnet für Thermaltherapien eignet.

Idyllische Badeorte, Kultur und Entspannung

Unweit des Hafens findet sich der heimelige Ort Sant'Alessandro. Hier begibt man sich auf die Spuren der vormaligen Kolonie, der Magna Grecia. Ein Blickfang ist der stadteigene Strand, Spiaggia degli Inglesi, der Sant'Alessandro zu einem idyllischen Badeort auszeichnet. Im Nordosten der Insel liegen die trendigen Designerhotels von Ischia und ermöglichen einen unvergesslichen Aufenthalt in der geschichtsträchtigen Inselhauptstadt Ischia. Als Wahrzeichen gilt das Kastell Aragonese, das auf einem Felsen emporragt und über eine Brücke erreichbar ist. Die Terrasse der „Immacolata“ ermöglicht einen ausgesprochen ansprechenden Rundumblick auf den Hafen der Stadt und die Meereskulisse. Der Gefängnisteil kann im Osten des Kastells besichtigt werden und auf der angrenzenden Veranda der Olivenbäume eröffnet sich ein ausgezeichneter Blick auf die Insel Procida und das Festland. Die landestypischen Keramikwerkstätten geben einen Einblick in die lokale Handwerkskunst und Feinkostläden bieten regionaltypische Produkte an. Wer Abkühlung fernab der Strände sucht, wird im Pinienpark unweit des Hafens fündig. Ischia und dessen Hotels lassen sich besonders gut abends genießen, wenn der Sonnenuntergang die Stadt in ein zart goldenes Lichtermeer taucht und es auf der Insel ganz friedlich wird. Bei einem Glas Wein und einem auf Meeresfrüchten und Pasta basierendem Gericht, genießt man das malerische Panorama. Im Norden der Insel befindet sich die Casamicciola Therme. Dieses natürliche Becken beherbergt einen 2ha großen Park, geschmückt mit unzähligen Pinien und mediterraner Vegetation. Die Thermalbäder waren von je her äußerst beliebt, so suchte u.a. auch der Dramatiker Henrik Ibsen diesen malerischen Ort auf. Im Landesinneren thront der Monte Epomeo, der höchste Berg der Insel. Naturliebhaber und Wanderbegeisterte können hier in die Natur eintauchen und zu Fuß die Flora und Fauna entdecken. Die Ausläufe des Monte Epomeo sind bekannt für den fruchtbaren Boden und dessen ausgezeichnete Weine.

Den Golf von Neapel erkunden

Ein Kontrastprogramm zur idyllischen Insel bieten Tagesausflüge auf das Festland und dessen Nachbarinseln. Neapel ist ein buntes Wirrwarr aus Vergangenheit und Gegenwart. Prunkvolle Paläste und Villen lassen die reiche Geschichte der Bourbonen erahnen. Neapel unterirdisch zu entdecken, bringt noch einmal alles in eine diverse Prospektive. Heute ein Oldtimer Museum, waren die Bourbonentunnel einst eine einzigartige Konstruktion, die vom Palazzo Reale als Fluchtweg zum Meer dienen sollten. Ein architektonisches Prunkstück findet sich auf der Piazza del Gesú Nuovo: Die gleichnamige Kirche beeindruckt mit ihrer aus kleinen Pyramiden geformten Fassade. In Pompeji reist man in die Zeit 79n.Chr. und begegnet einer längst vergangenen Lebensweise. Die Ruinen präsentieren eine antike Stadt, die durch den Vulkanausbruch ein stetes Ende fand. Wandelt man durch die Ruinen, bekommt man jedoch eine Idee davon, wie das Leben einst gewesen sein muss. Den Vesuv sollte man unbedingt bestiegen haben. Oben angekommen, eröffnet sich eine einmalige Aussicht auf den Golf von Neapel und die noble Insel Capri. Ein exklusives Reiseziel stellt die Insel Capri dar. Im Hauptort laden Boutiquen etablierter Designer zum Shoppen ein. Entspannung auf höchstem Niveau erfährt man durch das luxuriöse Ambiente und die deliziösen Cafés, die mit italienischen Süßspeisen und charakteristischem Kaffee jeden Feinschmecker begeistern. Ob mit dem inseleigenen Bus oder einem Roller: Es lohnt sich, die Insel individuell zu erkunden. Versteckt hinter einer farbenfrohen Pflanzenwelt, leuchten die lokaltypischen, weißen Häuser der Insulaner auf und das beeindruckende Panorama lässt den Blick über pompöse Jachten am Meer schweifen.

Kulinarisches Kampanien

Ein Urlaub in den Hotels auf Ischia ermöglicht es auch, auf kulinarischen Spuren zu wandeln. Kampanien ist bekannt für seine fruchtigen Weine, die dank der vulkanischen Erde gut gedeihen und die lokalen Fisch-, Fleisch- und Pastagerichte begleiten. Berühmt sind die Spaghetti alle Vongole oder die Zuppa di Cozze, denn der direkte Kontakt zum Meer liefert hochwertige Produkte stets frisch. Lokale Spezialitäten wie der Büffelmozzarella, der auf der originalen Pizza Neapolitaner nicht fehlen darf, oder die San Marzano Tomaten sind weltweit bekannt. Bei einem leckeren Glas Limoncello, Zitronenlikör, oder dem Kimbokaffee lässt man den Tag genüsslich ausklingen.

Hotels Ischia nach Hoteltypen

Beliebte Ischia Hotels

Ischia: Regionen in der Nähe