einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels

Krakau: Beliebte Stadtteile

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Städtereise Krakau buchen

Die engen Gassen mit Kopfsteinpflaster und die urigen Gewölbekeller der traditionellen polnischen Restaurants sind für viele Urlauber ein Hauptgrund, um sich auf eine Städtereise nach Krakau zu begeben. Im Zentrum der zweitgrößten polnischen Stadt lassen sich die alte Markthalle und backsteinerne katholische Kirchen bewundern. Hoch über Krakau thront die mächtige Wawelburg, in der viele Könige des Landes zu Grabe getragen wurden.

Top-Sehenswürdigkeiten in Krakau

Die uralte Geschichte des polnischen Königreichs ist eng mit Krakau verbunden. Bei einer Städtereise lassen sich viele der uralten Palastanlagen und Gotteshäuser bewundern. Von der Vergangenheit der Stadt als Handelsmetropole zeugt unter anderem der Marktplatz.

  • Wawelburg: In der Festung auf dem Wawelhügel residierten einst die polnischen Herrscher – viele von ihnen haben in der hiesigen Wawel-Kathedrale ihre letzte Ruhestätte gefunden. Sehenswert sind außerdem die historischen Prunksäle der Anlage.
  • Rynek Główny: Der Hauptmarkt mit den Tuchhallen bildet den Mittelpunkt der Krakauer Altstadt. Rund um den historischen Handelsort kann man vielen Cafés und Restaurants einkehren.
  • Marienkirche: Aus dem Mittelalter stammt die backsteinerne Marienkirche mit ihren beiden unterschiedlich hohen Türmen. Ein Markenzeichen von Krakau ist das Trompetenspiel des Türmers, das mitten in der Melodie abbricht.
  • Königsweg: Auf dieser Route lässt sich bei einer Städtereise das mittelalterliche Krakau am besten kennenlernen. Hier bekommt man beispielsweise die pittoreske Florianstraße und das historische Stadttor zu Gesicht.
  • Oskar Schindlers Emaillefabrik: In dem historischen Industriegebäude erfahren Besucher Wissenswertes darüber, wie der deutschmährische Unternehmer zahlreiche Juden vor der Deportation in ein Konzentrationslager gerettet hat.

Sightseeing in Krakau

Es lohnt sich, einen Blick in das Historische Museum am Hauptmarkt zu werfen. Die Sammlung verfügt über viele sehenswerte Exponate, anhand derer die königliche Vergangenheit ebenso wie die Erste Republik, der Nationalsozialismus und der Sozialismus informativ dargestellt werden. Ein Gefühl für das einstige jüdische Leben in Krakau bekommt man bei einem Streifzug durch das Viertel Kazimierz: In die einstigen Geschäfte sind mittlerweile Modeläden und hippe Kneipen eingezogen, die Klezmermusik auflegen. Wer möchte, kann an vielen Orten koscher essen. Ein absolutes Muss ist der Besuch des Jüdischen Kulturzentrums, das regelmäßig Workshops, Konzerte und Ausstellungen organisiert. Im Jüdischen Museum Galizien steht die Kulturgeschichte der ehemaligen Region im Vordergrund. Als Geheimtipp gilt ein Abstecher nach Nowa Huta: Die sozialistische Plan- und Vorzeigestadt wurde nahe des metallurgischen Kombinats vor den Toren Krakaus errichtet. Zwischen den interessant angelegten Häuserfassaden der 1950er Jahre lassen sich die Ideologie und das Denken in Bezug auf Wohnkomfort und Arbeitsleben lebhaft erspüren. Im lokalen Kulturzentrum gibt es außerdem eine Ausstellung von Gemälden des Surrealisten Zdzisław Beksińki zu sehen. Der polnische Maler gilt als düsterer als Salvador Dalí.

Shopping in Krakau

Für klassische Souvenirs sowie Kunsthandwerk und Schmuck sind die kleinen Geschäfte der Altstadt eine gute Option. Zwischen Hauptmarkt, Florianstraße, Bracka und Grodzka liegen zahlreiche Läden und verkaufen neben anderem fein geschliffenes Kristallglas, das gern als Mitbringsel erworben wird. Beliebt sind außerdem hochwertige Schnitzarbeiten, aufwendig bemalte Keramik und Bernstein von der Ostsee. Im ehemaligen jüdischen Viertel Kazimierz ist der Plac Nowy ein heißes Einkaufspflaster, wobei sich die Geschäfte vornehmlich in den Seitenstraßen rund um das Areal befinden. Nach den Besorgungen kann man sich in umliegenden Gaststätten mit Zapienanka, Bigos oder Piroggen stärken. Die hiesigen Fleischereien und Delikatessengeschäfte verkaufen darüber hinaus geräucherte Fleischprodukte, insbesondere die berühmten Krakauer Würste. Diese können Sie neben vielen anderen Waren auch in einem der großen Einkaufszentren finden. Zu den bekanntesten Malls gehört die Galeria Krakowska unmittelbar am Hauptbahnhof: Das Angebot reicht von Genussmitteln wie polnischem Wodka über internationale Designerkleidung bis hin zu kreativen Souvenirs und genialer Elektronik. Eine Alternative zur Krakowska ist die Galerie Kazimierz im Süden des gleichnamigen Viertels.

Essen und Trinken in Krakau

Ein vielfältiges kulinarisches Angebot findet sich in den Kellerrestaurants der Altstadt, den Open-Air-Gaststätten am Hauptmarkt und den traditionsbewussten Lokalen des jüdischen Viertels Kazimierz.

  • Restauracja Starka: Am Plac Nowa in Kazimierz hat sich das Starka angesiedelt, das seinen Gästen vor allem einfache polnische Hausmannskost bietet. Zu Piroggen und Bigos gibt es selbst angesetzten Wodka und lebendige Livemusik.
  • Kolanka No. 6: Dieses Restaurant ist ein Geheimtipp für alle, die gern reichhaltig frühstücken. Vormittags wird hier ein leckeres Frühstücksbuffet mit allerhand Finessen serviert. Darüber hinaus lassen sich internationale Gerichte à la carte bestellen.
  • Przystanek Pierogarnia: „Nächste Haltestelle: Piroggen“ lautet das Motto dieses Gasthauses in Kazimierz. Seine Spezialität sind deftige Teigtaschen mit verschiedensten Füllungen.
  • Klezmer Hois: Das Lokal in Kazimierz gehört zu den angesehensten jüdischen Restaurants von Krakau. Gespeist wird in historischem Ambiente, bisweilen zu Livemusik.
  • Wentzl: Das Wentzl am Hauptmarkt ist vorwiegend auf internationale und habsburgische Küche spezialisiert. Dazu werden erlesenen Weine kredenzt.

Beste Reisezeit für Krakau

Die meisten Urlauber machen sich zwischen Mai und September auf die Reise nach Krakau. Im Hochsommer steigen die Temperaturen auf durchschnittlich 23°C bis 26°C, können vereinzelt aber durchaus höher liegen. In Frühling und Herbst liegen die Werte bei milden 14°C bis 20°C. Im Winter muss man mit deutlich kühlerem Wetter rechnen: Das Quecksilber sinkt auf den Gefrierpunkt herab. Dafür herrscht im Dezember besinnlich weihnachtliche Stimmu

Anfahrt aus Deutschland nach Krakau

Es gibt preiswerte Direktverbindungen mit dem Zug von Berlin nach Krakau. Die Fahrt dauert etwa 8h30min und endet am Rande des Stadtzentrums. Der Flughafen von Krakau liegt etwa 15km westlich der Stadt bei dem Dorf Balice und ist der zweitgrößte Flughafen des Landes. Hier landen internationale Fluggesellschaften sowie Billigairlines. Die drei Buslinien 208, 252 und 902 bringen Passagiere nach der Landung innerhalb von etwa 40min in die Innenstadt. Alternativ zum Flug können Urlauber auch mit dem Auto oder Fernbus anreisen. Die Verlängerung der deutschen A4 führt direkt in die polnische Königsstadt.

Du hast Dich noch nicht entschieden? Inspiration für die perfekte Städtereise

Städtereise in Stockholm | Städtereise in Budapest | Städtereise in Istanbul | Städtereise in Porto | Städtereise in Dubrovnik | Städtereise in Danzig | Städtereise in Warschau | Städtereise in Graz | Städtereise in Salzburg |

Alternative Hoteltypen in Krakau

Hotels in benachbarten Stadtteilen

Beliebte Städtereise Krakau