einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach

Designhotels Fuerteventura buchen

Viel Gespür für die kanarischen Formen und Farben zeigen die Designhotels auf Fuerteventura. Auf der Insel des ewigen Frühlings erholen sich besonders im Winter Urlaubsgäste aus aller Welt an den weitläufigen Stränden im Süden, dessen weißer Sand mit dem türkisblauen Wasser einen einzigartigen Kontrast ergibt. Im Norden Fuerteventuras erinnern die hohen Sanddünen an Afrika, das nur 120km entfernt liegt. Kulturelle Sehenswürdigkeiten findet man in der Inselmitte, unter dem schlichten architektonischen Stil der Häuserfassaden verbergen sich Fuerteventuras Designhotels. Shoppingtouren und Restaurantbesuche runden einen Urlaub in Designhotels auf Fuerteventura ab.

Wo in Designhotels auf Fuerteventura übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Kilometerlange Strände im Süden Fuerteventuras

Der Istmo de la Pared ist nur 5km breit und teilt die vulkanische Insel in Nord- und Südhälfte. Auf der südlichen Halbinsel Jandia liegen die stylischen Designhotels von Fuerteventura an den schönen Stränden Europas. Sie bestechen mit klaren Linien und großzügigen Räumen. Wohltuend fürs Auge ist der Kontrast zwischen dem türkisblauen Wassers des Atlantik und dem Weiß der Strände. Der ständig wehende Passatwind lässt die Temperaturen über 30 Grad angenehm erscheinen. Bei einem Ausflug ins Landesinnere kommen Fotografie-Liebhaber durch das Licht- und Farbspiel der Sanddünen und vorüberziehenden Wolken auf ihre Kosten. Ganz anders präsentiert sich die Landschaft an der Westküste. Der Strand von Cofete ist nur über eine kurvenreiche Serpentinenstraße zu erreichen, am besten mit einem Geländewagen. Der Ausblick vom höchsten Punkt der Insel aus, dem Pico de Zarza bei Morro Jable, ist atemberaubend.


Kultur und Geschichte in der Inselmitte

Wer ein Designhotel in Fuerteventura bucht, kommt entweder per Schiff oder im Flughafen von Puerto del Rosario an der Ostküste an. Die Flanier- und Shoppingmeile in der heutigen Hauptstadt führt vom Hafen bis in die Altstadt hinein. Südlich der Stadt in Pozo Negro befindet sich die einzige Ölpresse der Insel. Da nur kleine Mengen produziert werden können, gilt das Olivenöl als echter Geheimtipp. Ein architektonisches Schmuckstück ist die Kathedrale Santa María im Westen der ursprünglichen Hauptstadt Betancuria. Während die Außenfassade eher schlicht gehalten ist, wirkt der Innenraum durch seine Arkaden fast luftig leicht. Ein besonderes Kleinod befindet sich in Las Playitas an der Ostküste: Der Leuchtturm Faro Punta de la Entallada besteht aus schwarzen Basaltsteinen, eingelassen in weißen Putz. Rotes Vulkangestein hebt die Gebäudekanten besonders hervor.


Urlaub im wüstenähnlichen Norden Fuerteventuras

Südöstlich von Corralejo erstreckt sich El Jable, das größte Dünengebiet der Kanaren. Wer in den Bergen aus fließendem weißen Sand wandert, gewinnt schnell den Eindruck sich mitten in der Wüste zu befinden. Durch den ständig wehenden Wind entstehen ungewöhnliche Sandformen. Wüstenpflanzen, Käfer und wilde Ziegen geben wunderbare Fotomotive ab. Das Fischerdorf El Cotillo an der Nordwestküste hat sich seine Ursprünglichkeit bewahrt. Ein alter zweistöckiger Wehrturm aus schwarzem Basaltstein liegt am südlichen Ortsrand. In den Kalkbrennöfen zwischen Turm und Ort wurde früher das wichtige Exportgut Kalk gebrannt.

Fuerteventura: Beliebte Orte

Beliebte Designhotels Fuerteventura

Beliebte Hoteltypen in der Region