Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Alpen Designhotels buchen

Die Alpen besitzen einen ganz eigenen Charme: gigantische Gipfel, die man nur mit Ausrüstung erklimmen kann. Badeseen in Türkisblau. Almwiesen, auf denen Kühe gemütlich weiden. Aber die Alpen gibt es auch in modern: mit futuristischen Bauten und romantischem Chalet-Chic. Wer ein Designhotel in den Alpen bucht, findet sich oft in einer gelungenen Mischung aus den beiden Welten wieder: Alpenzauber meets Highend-Luxusdesign. Dabei trifft moderner Style schon mal auf Kuckucksuhren und Hirschgeweihe. Und die ultraschicke, frei stehende Badewanne steht zwischen Holzbalken und romantischem Kamin aus Stein.

Wo in Designhotels in den Alpen übernachten? Wichtigste Regionen und Orte auf einen Blick

Tirol: Romantische Berghöfe & futuristische Architektur

Tirol und die Alpen sind für viele Besucher untrennbar miteinander verbunden: imposante Berge, die gerne mal die 4.000er-Marke übersteigen und Täler mit kleinen Bergdörfern, grünen Wiesen und türkisgrünen Badeseen. Hin und wieder ragen Burgen, Klöster und Schlösser wie die Kaiserliche Hofburg Innsbruck oder die Festung Kufstein in den Himmel. Ebenso typisch sind die traditionellen Berghöfe. Mit ihren geschmückten Holzfassaden, fantasievollen Schnitzereien, langen Balkonen und roten Geranien vor den Fenstern sind sie nicht aus Tirol wegzudenken. Aber auch die moderne Architektur ist oft vom Tiroler Brauchtum inspiriert. Viele Designhotels in den Alpen nutzen Naturmaterialien wie Holz, Filz, Granit und Fell. Gerade Linien und alpenländische Accessoires wie romantische Kamine oder urige Geweihe schaffen Tiroler Chalet-Chic. Futuristische Architektur-Highlights in Tirol sind die Bergiselschanze und die Station der Hungerburgbahn in Innsbruck.


Meran in Südtirol: Paradiesische Pflanzenwelt & Hingucker

In Südtirol begegnen sich italienische Lebensfreude und der herzhafte Charme der Alpenländer. In der Kurstadt Meran mit ihren romantischen Jugendstil-Villen und Schlösschen blühen Magnolien. Palmen und Zypressen verbreiten Urlaubsstimmung. Durch die zauberhafte Kurstadt führen Promenadenstraßen und Wege, vorbei an den Designhotels in den Alpen, vielen Geschäften und am Wochenmarkt. Dort dürfen nur Erzeugnisse aus Südtirol angeboten werden. Die riesigen botanischen Gärten bei Schloss Trauttmansdorff glänzen mit ihrem Gartendesign. Stufenförmig wie ein Amphitheater angeordnet sind dort Künstlerpavillons, beeindruckende Gartenwelten und seltene, geschützte Pflanzen zu betrachten. Die Stadt Meran hat außerdem die Hingucker aufgestellt, um auf die schönsten Häuser der Stadt aufmerksam zu machen. Fest installierte Fernrohre sind in Richtung der bedeutenden Gebäude gerichtet. Kunstliebhaber zieht es in die Südtiroler Hauptstadt Bozen mit seiner beeindruckenden Museumslandschaft. Im archäologischen Museum ist außerdem Ötzi, die weltberühmte Eismumie, ausgestellt.


Zermatt: Pyramidenförmiges Matterhorn & urige Walliser Häuser

Das Matterhorn ist einer der höchsten Berge der Schweiz. Stolze 4.478 m ragt der Bergriese in die Höhe. Seine Pyramidenform ist unverkennbar, er soll sogar der am häufigsten fotografierten Berge der Welt sein. In seinem Talschluss: der Ort Zermatt. Bergsteiger, Wanderer, Naturliebhaber und natürlich Skifahrer und Snowboarder kommen hierher. Allerdings ohne Auto, denn im autofreien Zermatt sind nur Elektroautos und Kutschen erlaubt. Dafür wurde die Zahnradbahn schon im 19. Jahrhundert in Betrieb genommen. Typisch für Zermatt sind die hohen Walliser Häuser mit ihren urigen Fassaden aus Holz und den an der kompletten Frontseite verlaufenden Balkonen. Dort blühen im Sommer natürlich die nicht wegzudenkenden Geranien. Modernen Designhotels in den Alpen gelingt es oft mit scheinbarer Leichtigkeit, den urigen Walliser Stil mit modernem Chalet-Style zu kombinieren.


Genf: Urbaner Luxus & Blick auf die Alpen

Genf ist mondän. Genf ist die Stadt der Diplomaten und Banker. Hier, in der französischen Schweiz, sind weltbekannte Uhrenmacher ebenso zu Hause wie die UNO und die Welthandelsorganisation. Die berühmte Fontäne Jet d‘eau, die 140 Meter weit über den Genfersee hinaus spritzt, ist das berühmteste Wahrzeichen der Stadt. In der Shoppingmeile Rue du Rhône steht eine exklusive Luxusboutique neben der nächsten: Juweliere, Uhrenmacher, Designer, Parfümerien und Chocolaterien in dezent eleganten Gründerzeitpalais. Luxus wird in Genf zelebriert, ohne je aufdringlich zu wirken. Urlauber schwärmen oft von den vielfältigen Museen der Stadt. Vor allem Kunstmuseen wie das Centre d‘Art Contemporain, das Uhrenmuseum Patek Philippe und das MAMCO (Musée d’art moderne et contemporain) gelten als wahre Besuchermagnete in der französischsprachigen Schweiz. Komfortables Extra: Hotelgäste in Genf können sämtliche öffentliche Nahverkehrsmittel umsonst nutzen, sogar Wassertaxis.