Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Wellnesshotels Alpen buchen

Hohe Berge, deren Gipfel selbst im Sommer nicht ganz schneefrei sind, tiefgrüne Wiesen, Gletscherbäche und kristallklare Seen. Daneben stehen kleine Berghütten, bewirtschaftete Almen und immer wieder romantische Dörfer mit spitzen Kirchtürmen. Die Alpen sind ein Reiseziel für alle, die abschalten wollen. Wer sich auf den nächsten Gipfel konzentriert, hat keine Zeit mehr für Alltagssorgen. Für noch mehr Wohlfühlfeeling haben viele Wellnesshotels in den Alpen eine Palette an Anwendungen & Behandlungen zusammengestellt.

Wo in Wellnesshotels in den Alpen übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Österreich: Tiroler Schwitzstuben & gigantische Skigebiete

In Tirol läuft die Zeit etwas langsamer – der ideale Ort um sich der Entspannung zu widmen. Am Arlberg zeigen sich die Alpen besonders schön und abwechslungsreich. Zwischen Wanderungen und Bergtouren nutzt man das breite Angebot vieler Wellnesshotels in den Alpen. Im alpinen Style erlebt man Behandlungen mit getrockneten Bergkräutern und Saunagänge in Tiroler Schwitzstuben. Eines der größten Skigebiete in Österreich liegt in den Kitzbüheler Alpen: der Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn. Auf 270 km Piste erleben Familien und Anfänger ihre ersten vorsichtigen Versuche mit Ski und Snowboard. Profis heizen nur wenige Meter weiter auf der berüchtigten schwarzen Piste den Berg hinunter. Wer den ganzen Tag im Schnee verbringt, kann sich anschließend auf warme Whirlpools, entspannende Saunagänge und wohltuende Massagen freuen.


Schweiz: Türkisfarbene Seen & einzigartige Bergkulissen

In den Alpen gibt es nicht nur für Bergsteiger und Skifahrer etwas zu tun. Auch wer seinen Wellnessurlaub lieber genüsslich in der Sonne am Strand verbringt, fühlt sich in der Schweiz wohl. Der beliebteste Badesee der Schweiz ist der Vierwaldstättersee. Oft wird er auch als schönster See des Landes bezeichnet. Alpencharme trifft hier auf tiefblaues Wasser und steile Berge ragen direkt am Ufer empor. Wer nicht zu weit von Metropolen entfernt leben möchte, hat die Wahl zwischen dem Zürichsee und dem Genfer See. Beide schließen direkt an die charmanten Städte an und verbinden Wellness am See mit urbanem Flair. Luganersee und Lago Maggiore liegen an der Grenze zu Italien. Beide bringen Dolce Vita und südländisches Flair in die Schweiz. Fast noch ein Geheimtipp ist der von Bäumen umgebene Caumasee bei Graubünden. Im Sommer erreicht er mollige Temperaturen bis zu 24 Grad Celsius, ohne dabei sein einzigartiges türkisblaues Farbspektrum zu verlieren.


Trentino-Südtirol: Wandern zwischen Waalwegen & Klettertrails

Südtirol bezeichnet die nördlichste Provinz von Italien. Die Dolomiten zeigen hier ihre beeindruckenden, schroffen Gipfeln. Romantische kleine Dörfer haben sich seit dem Mittelalter kaum verändert, in ihrer Nähe stehen Kloster, Burgen und Schlösser. Modernes Stadtleben gibt es in Bozen und Brixen. Dazwischen liegt ein schier endloses Meer aus grünen Hügeln, bewaldeten Bergen und riesigen Gipfeln, die in den Himmel ragen. Die Wellnesshotels in den Alpen sind Station für Wanderer und Bergsteigern. Rund um Meran gibt es die Waalwege entlang friedlich plätschernder Kanäle. Sie führen an dunklen Wäldern, Weinbergen, Apfelplantagen, triefgrünen Almen und kristallklaren Bergbächen vorbei. Wer seine Kräfte erproben will, findet auch anspruchsvolle Bergtrails, auf denen man seine Kletterausrüstung nicht vergessen darf.