Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Türkische Ägäis: Beliebte Orte

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Türkische Ägäis buchen

Sonne, Strand & türkisblaues Meer – Die Türkische Ägäis ist schon lange eines der beliebtesten Urlaubsziele für einen ausgedehnten Strandurlaub. Klassiker wie Baden, Sonne tanken und Beachvolleyball spielen gehören zum erholsamen Reiseprogramm. Aber auch Sightseeingfans & Naturliebhaber kommen in die türkischen Küstenorte. Highlights sind die antiken Ruinen und die Bergregion rund um Marmaris, die man wunderbar durchwandern oder per Jeep erkunden kann. Unzählige Hotels gibt es an der Türkischen Ägäis, von luxuriös & elegant in Bodrum bis hin zu urban & modern in Izmir.

Wo in Hotels an der Türkischen Ägäis übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Fethiye & Kemer im Süden: Antike Stätten & Sightseeingtour

Fethiye liegt in der Bucht von Ölüdeniz mit einem wunderschönen Strand, wo es auch zahlreiche Hotels gibt. Der Strand ist sehr feinsandig, ideal zum Sonne tanken und Burgen bauen. Die Altstadt wirkt lebhaft mit Basaren und vielen Shoppingmöglichkeiten, das Stadtbild wird geprägt von eher kleineren Häusern statt hochgewachsener Hotelbauten. Oberhalb der Stadt kann man lykische Felsengräber besichtigen. Mehr Sightseeing gibt es rund um Kemer, eine Attraktion für Taucher ist das versunkene Kriegsschiff, auf dem Platz der Republik besucht man das anschauliche Freiluft-Heimatmuseum. Must See sind die historischen Stätten Phaselis mit Amphitheater und antiken Ruinen sowie Olympos mit seinen Totenstätten. Am liebsten geht man hier übrigens per Jeep-Safari auf Sightseeingtour.


Mittlere Ägäis mit Bodrum: Baden, Wassersport & Strand

Bodrum ist der elegante Badeort der Ägäis, wo man auf Luxusyachten, noble Hotels und ein exklusives Nightlife trifft. Hier urlaubt der Jetset, weiße Villen, Bars, und Spitzenrestaurants prägen das Bild des „St. Tropez“ der Türkei. In Kusadasi dreht sich alles um ein ausgeprägtes Strandleben am goldenen Sandstrand. Hier spielt man Beachvolleyball und geht Surfen, am Strand gibt es zudem viele Restaurants, unzählige Hotels und Cafés. Es gibt auch einen alten Stadtbezirk mit Bazaren und einer Karawanserei im Burgviertel, die antike Ausgrabungsstätte Ephesus ist in der Nähe. Ähnlich, aber noch größer ist Marmaris mit einer ausladenden Promenade voller Hotels. Yachten und Segler finden hier ihren Hotspot.


Izmir & Cesme im Norden: Urbanes Flair & Hafen

Izmir wird nicht selten als „Perle der Ägäis“ bezeichnet. Die drittgrößte Stadt der Türkei besitzt einen riesigen Hafen. Im Stadtteil Kodak spielt sich das Leben ab, hier sind auch einige Sehenswürdigkeiten wie der Glockenturm und das Atatürk-Denkmal, dazu viele Museen von archäologisch bis ethnologisch und Bazare mit traditionellen Shoppingmöglichkeiten. Dazu moderne, urbane Hotels. Cesme ist berühmt für seine vielen Brunnen in der Altstadt, daneben gibt es einen ausgebauten Yachthafen mit Cafés, Shops und Restaurants, eine genuesische Burg im Stadtzentrum und angesagte Sandstrände, an denen es eher ruhig zugeht, mit Promenade, Bars und Hotels. In Cesme findet man Erholung fernab von Massentourismus und einen gewissen Hauch an Luxus.


Türkische Ägäis – Gut zu wissen

Ideale Reisezeit: Der Sommer ist heiß und trocken, aber mit Temperaturen um die 30°C für Mitteleuropäer okay. Die Wintermonate sind zwar sehr mild, eignen sich jedoch nicht für einen Urlaub, da die meisten Hotels der Region zu dieser Zeit geschlossen haben.