einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung

Kopenhagen: Beliebte Stadtteile

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Designhotels Kopenhagen buchen

Wer auf schlichtes Design, puristische Architektur und Kunst steht, ist in Kopenhagen genau an der richtigen Adresse. Showrooms, Ateliers und Galerien gibt es unzählige in der Stadt, prägend ist die Stilrichtung des Dänischen Designs mit klaren Linien, qualitativ hochwertigen Materialien und funktionellem Minimalismus. Die Designhotels in Kopenhagen setzen diesen Stil in gekonnter, authentischer Weise um und sind ein idealer Ausgangspunkt für einen kulturellen Städtetrip durch die skandinavische Metropole.

Wo in Designhotels in Kopenhagen übernachten? Wichtigste Stadtteile auf einen Blick

Indre By: Kultur-Altstadt & Innovative Museen

In Kopenhagens Altstadt rund um den größten Platz Kongens Nytorf findet man restaurierte Design- und Boutique Hotels sowie ausgiebige Shoppingmöglichkeiten auf der Stroget. Szenecafés, innovative Shops und Boutiquen gibt es im Latinerviertel. Auf einen Sightseeingtrip begibt man sich in der Altstadt, wobei Designfans und Liebhaber von Außergewöhnlichem das Dänische Design Museum, das Kunstindustriemuseum oder das Guiness World Records Museum besuchen. Neben Klassikern wie dem Schloss Christiansborg, der Skt. Petri Kirche, Tivoli und der Kleinen Meerjungfrau trifft man auf den alten Nyhavn mit Lagerhäusern, in denen außergewöhnliche Hotels eingerichtet wurden.


Vesterbro & Norrebro: Szeneviertel & Künstler-Hotspot

Vesterbro und Norrebro sind die Szene-Hotspots Kopenhagens, wo junge Hipster in den zahlreichen Cafés und Clubs ihren Sojamilchkaffee trinken. Die früher als Schlachthof genutzten Öksnehallen, wo heute moderne Kunst ausgestellt wird, haben sich zum ultimativen Kulturzentrum gemausert mit kleinen Galerien und Ateliers. Erwähnenswert ist auch das Designerparadies „Designer Zoo“ und die Fahrradmanufaktur. Vom zwielichten Rotlichtviertel, wie Vesterbro früher bezeichnet wurde, merkt man heute nichts mehr. Coole Designhotels unter renovierten Fassaden und Shops mit skandinavischer zeitgenössischer Architektur findet man hier, der Name des Designers Arne Jacobsen ist dabei in aller Munde.


Christianshavn: Alternativer Lifestyle & Industriehafen

Vom Wasser getrennt auf der Insel Amager befindet sich Christianshavn, das durch seine vielen Kanäle ein gewisses Amsterdamer Flair ausstrahlt. In dem heutigen Wohn- und Szeneviertels spürt man den Einfluss der niederländischen Architekten, die an der Planung beteiligt waren. Die Designhotels in Kopenhagen sind diesem Stil entsprechend angepasst. Individuell und rustikal wirken die ehemaligen Lagerhäuser an den Kanälen, in denen heute schicke Lofts und Ateliers untergebracht sind. Irgendwie abgedreht, außergewöhnlich und hoch alternativ ist der „Freistaat“ Christiana im Hafenviertel. Zum Lifestyle der Alternativen und Alt-68er gehört Chillen, ein ausgeprägter Self-made style und eine große Portion Individualismus.


Kopenhagen – Gut zu wissen

Fahrradstadt: Wer in Kopenhagen lebt und arbeitet, fährt Fahrrad. Das Stadtbild wird geprägt von einem hervorragend ausgebauten Radwegenetz, was das Konzept von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit der Kopenhagener unterstreicht. Fahrradfahren gehört in der Hauptstadt zum städtischen Lifestyle dazu.

Alternative Hoteltypen in Kopenhagen

Hotels in benachbarten Stadtteilen

Kopenhagen: Beliebte Stadtteile

Beliebte Designhotels Kopenhagen