einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach

Gay Hotels Tel Aviv buchen

Queeres Leben und schwullesbische Partys – hierfür ist die israelische Küstenmetropole Tel Aviv weltweit bekannt. Neben den berühmten Gay Hotels in Tel Aviv, den Nachtclubs und schwulenfreundlichen Bars sind es Events wie die Gay Pride, welche Besucher aus aller Welt anlocken. Auch die legendäre PAPA Party und das jüdische Purimfest sind eine gute Gelegenheit, um mit Gleichgesinnten zu feiern.

Die Gay Pride Tel Aviv und der schwule Strand Hilton Beach

Die Geschichte der Gay Pride Tel Aviv beginnt bereits in den späten 1970er-Jahren. Schon 1979 zogen die Menschen auf den heutigen Rabin-Platz und ließen ihrem Unmut gegen die damalige schwulenfeindliche Gesetzgebung freien Lauf. Was als Protest begann, hat sich mittlerweile zu einer bunten Party entwickelt. Bis zu ca. 250.000 Menschen ziehen mit Transparenten, Wagen sowie viel Tanz und Musik durch das Zentrum der berühmten Küstenmetropole. Das in der zweiten Juniwoche stattfindende Event hat sich dabei unlängst zu einem wichtigen Teil der regionalen Kultur und zu einem Anziehungspunkt für Urlauber aus aller Welt entwickelt. Wer zur Gay Pride anreisen möchte, sollte sich daher frühzeitig ein Zimmer in einem der Gay Hotels in Tel Aviv sichern. Außerhalb der Pride-Saison trifft sich die schwule Community vor allem am Hilton Beach – benannt natürlich nach dem gleichnamigen Hotel, aber für jedermann frei zugänglich. Dieser Strand zählt zu den populärsten Tel Avivs und ist in drei Abschnitte unterteilt. Im mittleren Teil hat sich die Gay Community niedergelassen. Besonders im Sommer ist dies auch eine beliebte Partylocation, die mit Regenbogenflaggen gesäumt ist – ein idealer Ort, um ausgelassen zu feiern. Während der Tel Aviv Pride finden hier zahlreiche Events und DJ-Sets statt.

PAPA Party – eine Institution der Gay Community

Elektronische Musik, schwule Ästhetik und Sonne pur machen die PAPA Party zu einem echten Highlight bei einem Urlaub in einem der Gay Hotels in Tel Aviv. Seinen Ursprung hat das Event während einer Gay Pride Week in Tel Aviv – 2011 hatte sich als Nebenprogramm die PAPA Party entwickelt. Bereits seit 2012 geht PAPA sogar auf Welttournee. Derzeit ist das Partykonzept von Producer Eliad Cohen in mehr als 30 Ländern vertreten. Wer das Original erleben möchte, sollte jedoch Mitte Juni an die israelische Mittelmeerküste kommen. Dann zeigen wieder echte Weltklasse-DJs ihr Können an den Turntables. Neben der Musik sind die Performances auf der Bühne bemerkenswert. Die ganze Nacht hindurch dürfen sich die Gäste auf spektakuläre Shows und viele Überraschungen warten. International gibt es derzeit keine andere Gay Party, die so viel Aufmerksamkeit genießt und so gut besucht wird. Tickets sollte man sich durchaus weit im Voraus sichern – auf diese Weise erhält man bisweilen auch wertvolle Rabatte. Ebenso sinnvoll ist es, sich rechtzeitig um ein gemütliches Zimmer in einem passenden Gay Hotel für den Zeitraum der PAPA Partys in Tel Aviv zu kümmern.

Zu Gast im größten Nachtclub von Tel Aviv – Ha’oman 17

Seit 2009 kommt kaum jemand, der für Gay Holidays nach Tel Aviv reist, am Ha’oman 17 vorbei. Tatsächlich existiert das Format aber bereits seit 1995. Zunächst wurde es mehr als 10 Jahre unter der Schirmherrschaft von Ruben Lublin in Jerusalem ausgetestet. Später eröffnete das Ha’oman 17 schließlich auch in Tel Aviv und ist mittlerweile der größte Club der Stadt. Nicht zuletzt aufgrund der vielen internationalen Top-DJ’s, die hier bereits aufgelegt haben, ist die Location bei einem riesigen Publikum äußerst beliebt. So traten hier bereits Musiker wie Sven Väth, Laurent Garnier, Armin van Buuren und Paul van Dyk auf. Vor allem an den Wochenenden wird im Ha’oman 17 zu House- und Funkmusik ausgelassen gefeiert. Außerdem finden unter der Woche Partys mit israelischer Musik statt. Getanzt wird auf mehreren Floors in einer stylishen Lagerhausatmosphäre. Die Adresse ist übrigens einfach zu finden – sie befindet sich im trendigen Florentin-Viertel. Nach einer wilden Nacht im Club streifen die Partygäste gerne noch durch die Gassen und Straßen in der Nähe und stärken sich bei Falafel und Hummus.

Die besten Gay Bars in Tel Aviv entdecken

Als die Schwulenmetropole von Israel verfügt Tel Aviv über eine breite Auswahl an hippen Gay Bars. Eine der Top-Adressen, um einen entspannten Abend zu verleben, ist das Shpagat auf der Straße Nahalat Binyamin 43. Hier sitzt man gern bei einem Bier beisammen, trinkt zusammen einen Shot Arak und begibt sich anschließend auf die Tanzfläche. Gute Ausgehoptionen bietet außerdem das Gay Center, ein Community-Ort, der beispielsweise das Café Landwer betreibt. Geöffnet hat das Lokal von Vormittag bis etwa Mitternacht. Viele beginnen hier ihren Abend bei einem ersten Drink und einem kleinen Snack. Im Juni startet die Gay Pride Parade im Gay Center. Ebenfalls beliebt bei schwulen Einheimischen und Urlaubern ist die Amazona Bar auf der Lilienblumstraße. Mehrmals in der Woche werden hier auch lesbische Partys organisiert. Die Events stehen regelmäßig unter einem wechselnden Motto. Ein Gay Club ausschließlich für Männer ist das Apolo auf der pulsierenden Allenby-Street. Hierbei handelt es sich um eine tolle Mischung aus Tanztempel mit zwei Floors und Darkroom sowie einem großen Barbereich.

Alternative Hoteltypen in Tel Aviv

Tel Aviv: Beliebte Stadtteile

Tel Aviv: Beliebte Stadtteile nach Hoteltypen

Beliebte Gay Hotels Tel Aviv