einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach
Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern – gleich auf drei Bundesländern erstreckt sich der Norden von Deutschland und die schönen deutschen Meeresküsten. Strandhotels gibt es etwa auf den Inseln Rügen, Usedom sowie Sylt. Aber auch am Festland überzeugen charmante Urlaubsorte wie Cuxhaven, Büsum und der Bremerhaven mit erstklassigen Hotels direkt am Strand. Urlauber dürfen sich auf lange Küsten, das wunderschöne Wattenmeer der Nordsee, aber auch auf die historische Bäderarchitektur der Villen und Seebrücken der Ostsee freuen.

Strandhotels Norddeutschland buchen

Ein Strandurlaub mit Meer und Sonne muss nicht unbedingt immer in die Ferne führen. Deutschland glänzt mit wunderschönen Urlaubsorten, die von Jahr zu Jahr immer beliebter werden. Gerade Norddeutschland und die schöne Nord- und Ostseeküste gehören zu den Favoriten und überzeugen Gäste mit erstklassigen Strandhotels in fantastischer Lage direkt am Meer. Dadurch hat man von den meisten Zimmern aus einen fantastischen Ausblick aufs Wasser und kann nach einem ausgiebigen Frühstück perfekt in den Tag am Strand starten. Während die Ostseeküste für ihre Traumstrände und die eindrucksvollen Bauten im Stil der Bäderarchitektur bekannt ist, zählt an der Nordsee das unter Naturschutz stehende Wattenmeer zu den absoluten Highlights. In jedem Fall ist aber eines klar: Der Norden von Deutschland und seine stilvollen Strandhotels dürfen – nein müssen sogar – einmal im Leben erkundet werden.


Strandhotels in Norddeutschland: Die wichtigsten Regionen & Orte auf einen Blick

Ein Urlaub an Norddeutschlands Ostseeküste: Traumstrände, Wellness & die historische Bäderarchitektur

© Strandhotel Strande In einem Strandhotel mit Meerblick übernachten und einen erstklassigen Service genießen? Das ist an der Ostsee problemlos möglich. Dabei stehen vor allem die Ostseeinseln im Fokus vieler Strandurlauber. Auf Rügen sind insbesondere die Ostseebäder Binz und Sellin sehr beliebt. Während Usedom am Seebad Ahlbeck und in Heringsdorf die schönsten Strandhotels bereit hält. Aber auch der Timmendorfer Strand sowie die kleine Gemeinde Strande, die beide in Schleswig-Holstein liegen, glänzen mit außergewöhnlichen Hotels am Strand und locken viele Erholungsurlauber an die schöne deutsche Ostseeküste. Durch die gesundheitsfördernde Meeresluft und die für die Region typischen Thalasso-Therapien lässt sich der jährliche Strandurlaub ideal mit ein wenig Wellness verbinden. Ein absolutes Wiedererkennungsmerkmal der Ostsee ist aber auf jeden Fall die schöne Bäderarchitektur, die fast die gesamte Küste schmückt. Sie ist das Ergebnis der Gründerzeit und entstand vor allem am Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Heute gehört die historische Bäderarchitektur zum festen Bestandteil der deutschen Ostseeküste. Zu den bekanntesten Bauten dieser Stilrichtung zählen etwa die Seebrücke Ahlbeck, die Villa Sirene in Binz sowie das Seeschloss in Heringsdorf. Doch auch weniger bekannte Seebrücken und Villen der Bäderarchitektur findet man überall an der Ostsee. Auf den Seebrücken befinden sich oft Restaurants, die ihre Gäste mit kulinarischen Spezialitäten und einem exklusiven Ausblick aufs Meer verwöhnen. Anschließend sorgt ein romantischer Spaziergang entlang am Strand für Ruhe und Ausgeglichenheit, um die schönen Küsten im Norden von Deutschland in vollen Zügen genießen zu können.


Norddeutschland und ein Urlaub an der Nordseeküste: Das atemberaubende Wattenmeer & charmante Hafenstädte

Anders und ähnlich könnte man meinen, wenn man die zahlreichen Orte in Norddeutschland sowie die deutsche Nordseeküste mit der Ostsee vergleicht. Natürlich dürfen Urlauber sich auch an der Nordsee auf wunderschöne Strandhotels und lange Strandpromenaden mit den blau-weiß gestreiften Strandkörben freuen. Allerdings ist der Nordsee dann doch ein außergewöhnliches Naturspektakel zu eigen: das atemberaubende Wattenmeer. Es zeigt die faszinierende Auswirkung der Gezeiten und bringt damit verbunden einzigartige Bilder von Ebbe und Flut hervor. Als größtes Wattenmeer weltweit steht es im Nationalpark Wattenmeer unter Naturschutz. Tägliche Wattführungen lassen Besucher Teil dieses schönen Phänomens der Nordsee werden und klären mit interessantem Hintergrundwissen über die Gezeiten und das Wattenmeer auf. Aber auch ein Besuch in der ein oder anderen Stadt an der Nordsee lohnt sich. Der Bremerhaven sowie Cuxhaven sind beides beliebte Ferienorte mit tollen Strandhotels und schönen Promenaden ganz im Zeichen der Nordsee. Als Hafenstädte überzeugen sie aber auch mit einem typisch nordischen Flair und offenbaren ganz stolz den Charakter der deutschen Nordseeküste. So spielt sich das Leben in Bremerhaven unter anderem am berühmten Neuen Hafen mit dem bekannten Großen Leuchtturm ab und spiegelt authentisch die Lebenskultur der Stadt wieder. Interessant dürfte auch das Deutsche Schifffahrtsmuseum sein, welches unter Denkmalschutz steht und Besuchern Teile der Schifffahrtsgeschichte näher bringt. Währenddessen können Urlauber in Cuxhaven der ehemaligen Anlegestelle „Alte Liebe“ einen Besuch abstatten, denn heute dient sie als schöne Aussichtsplattform. Wer die Nordseeinseln bevorzugt, findet schöne Hotels am Strand vor allem auf Sylt. Diese befinden sich meist im schönen Westerland der Insel, das ohnehin zum schönsten Teil von Sylt zählt.


Die Anreise nach Norddeutschland

Die Anreise an die Ostseeküste

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Anreise an die Ostsee. Meist entscheiden sich Urlauber bei kürzeren Strecken für das eigene Auto oder einen Mietwagen. So ist man in ca. 2 - 3 Stunden von Berlin und Hamburg aus an der Ostseeküste und kommt bis zur Haustür des ausgewählten Strandhotels. Aber auch eine Anreise mit dem ICE gehört zu den Klassikern. Während die nordischen Städte meist per Direktverbindung an die Ostsee gelangen, gibt es beispielsweise von Frankfurt am Main, Stuttgart oder etwa München aus meist mehrere Umstiege auf dem Weg zur Ostsee. Oft lohnt sich dann eine schnelle Anreise mit dem Flugzeug. Hier sind die bedeutendsten Flughäfen der Flughafen in Rostock und auf Usedom.

Die Anreise an die Nordseeküste

Auch die Nordseeküste bietet praktisch jedes Verkehrsmittel an, um Strandurlaubern eine bequeme Anreise zu ermöglichen. Wichtige Flughäfen der Region sind unter anderem Hamburg und Bremen, die oft als Ausgangsstation für eine Weiterfahrt mit dem Mietwagen bis an die Küste zum ausgewählten Strandhotel dienen. Wer sich für ein Hotel auf Sylt entschieden hat, kann die Nordseeinsel direkt anfliegen, da sie über einen gut ausgebauten Flughafen mit täglichen Flugverbindungen verfügt. Viele bevorzugen aber auch die Anreise mit dem eigenen Auto, was in der Region durch das gut ausgebaute Straßennetz problemlos möglich ist. Darüber hinaus kann sich eine Anreise mit der Bahn lohnen. Der ICE fährt beispielsweise per Direktverbindung von Hannover nach Bremerhaven sowie von Hamburg nach Cuxhaven. Aber auch weiter entfernte Strecken wie etwa von Berlin oder Leipzig an die Nordsee gehören zum täglichen Zugverkehr der Deutschen Bahn. Reisebusse lohnen sich besonders dann, wenn auch kleinere Orte der Nordseeküste erreicht werden wollen, da diese meistens alle kleinen Hafenstädte der Nordseeküste abdecken.


Norddeutschland: Beliebte Orte

Beliebte Strandhotels Norddeutschland

Beliebte Hoteltypen in der Region