0 einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für 0 einzigartige Hotels

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


5 Sterne Hotels Menorca buchen

Menorca als kleine und ruhige Schwester von Mallorca bietet Urlaubern alles, um einen Aufenthalt in einem 5-Sterne-Hotel zu einem rundum luxuriösen Urlaub zu machen: Traumhafte Landschaften und feine Sandstrände, atmosphärische Fischerdörfer und historische Altstädte. Die vielfältige Natur lässt sich zu Land durch Wanderungen, Radtouren oder eine Autofahrt bewundern, zu Wasser mit dem Boot oder während eines Tauchgangs.

5 Sterne Hotels auf Menorca: Die Wichtigsten Regionen auf einen Blick

Der Westen: Herrschaftliches Ciutadella & Feiner Sand in Son Xoriguer

Die westliche Region bietet den höchsten Lebensstandard der Insel, die Stadt Ciutadella wurde durch Woll- und Lederhandel wohlhabend. Wo also wäre ein Aufenthalt in einem luxuriösen Fünf-Sterne-Hotel passender als in der, als traditionell und herrschaftlich beschrieben, Innenstadt von Ciutadella? In den beliebten Ferienorten Son Xoriguer und Cala en Bosch finden Urlauber feine und flach abfallenden Sandstrände und einen Yachthafen, von dem aus auch regelmäßige Tauchgänge stattfinden.


Der Süden: Traumhafte Sandstrände & Ausblicke

Der helle und feinkörnige Sand der Südstrände der Insel ist für einen luxuriösen Badeurlaub perfekt. Besonders zu nennen ist die Bucht Cala Galdana an der westlichen Südküste, die langen und zentralen Strände Sant Thomas und die stille Badebucht Son Bou. Hier spürt man das mediterrane Lebensgefühl besonders gut. In dem Ort Cala en Porter findet man Arbeiten von lokalen Künstlern und eine Bar, welche sich in den Höhlen der Steinküste befindet und so eine besondere Atmosphäre und den besten Ausblick auf den Sonnenuntergang bietet. Das Landesinnere ist sehr grün und waldreich und so perfekt für Wanderungen. Der höchste Berg Menorcas, der El Toro, belohnt eine Besteigung mit einem Blick über die ganze Insel.


Maó im Osten: Kolonialvillen & Hafenpromenade

Maó oder spanisch Mahon ist die Hauptstadt der Insel und verfügt über den zweitgrößten natürlichen Hafen der Welt, in dem regelmäßig Kreuzfahrtschiffe und Yachten anlegen. An der 3,5 Kilometer langen Hafenpromenade können die Schiffe bestaunt und natürlich gemietet werden. Den Wohlstand vergangener Jahrhunderte kann man heute noch an den neoklassischen Gebäuden und Kolonialvillen erkennen, in denen sich mehrere Fünf-Sterne-Hotels befinden. Besonders bekannt ist die, über dem Hafen thronende Golden Farm, die Admiral Lord Nelson und Lady Hamilton Ende des 18. Jahrhunderts als Liebesnest gedient haben soll. Zusätzlich verfügt Maó über eine Pferderennbahn, auf der regelmäßig Trabrennen stattfinden.


Wilder Norden: Surfen & Golfen in rauen Landschaften

Fjordähnliche Buchten reichen tief in die Insel hinein, die unregelmäßige Küstenlinie bildet zahlreiche natürliche Häfen. Die Natur zeigt sich von ihrer rauen und wildromantischen Seite. Luxushotels findet man hier fernab von Touristenströmen. Die windreichen Strände eignen sich perfekt für Wassersportler, der dunklere und gröbere Sand bietet Abwechslung zu den hellen Stränden des Südens. Im Fischerort Fornells wird der Fang des Tages köstlich zubereitet und der mächtige Wehrturm beherbergt ein Museum und eröffnet Ausblicke auf den Ort und das Meer. Gerade hier kommen Wassersportler auf ihre Kosten, Fornells ist beliebt bei Surfern und Seglern. Der schönste und exklusive Golfplatz der Insel befindet sich im westlichen Son Parc.