einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach
Die Berghotels in Graubünden punkten vor allem mit ihrer traumhaften Lage direkt in der Natur. Vom eigenen Zimmer aus hat man einen direkten Blick auf die Alpenlandschaft der Schweiz und malerische Bergseen befinden sich meist ganz in der Nähe. Zu den schönsten Urlaubsorten der Region gehören unter anderem Davos, Arosa oder Celerina. Ausgewählte Berghotels sorgen für den nötigen Komfort und lassen den Urlaub besonders erholsam werden.

Berghotels Graubünden buchen

Für erholungsbedürftige Urlauber sind die ausgewählten Berghotels in Graubünden die perfekte Wahl, um sich zu entspannen und abseits der Massen einen angenehmen Aufenthalt zu verbringen. Der Kanton Graubünden liegt in den Schweizer Alpen und ist im Sommer ein beliebtes Urlaubsziel zum Wanderern und diversen Outdoor-Aktivitäten. Zahlreiche gut beschilderte Wege führen durch die schöne Bergkulisse und offenbaren immer wieder traumhafte Panoramablicke. Darunter finden sich sowohl Strecken, die bequem zu bewältigen sind, als auch Routen für anspruchsvolle Wanderer mit viel Kondition. Im Winter hingegen erstrahlt Graubünden in den schönsten Schneelandschaften und Sportler nutzen die perfekten Pistenverhältnisse in den bekannten Skigebieten wie zum Beispiel Davos und Klosters. In den schönen Berghotels der Region kann man aber auch einfach nur Relaxen und der Seele etwas gutes tun – egal ob in einem etwas schlichter gehaltenen, gemütlichen Zimmer oder einer luxuriösen Suite mit Aussicht auf die Berge.


Berghotels in Graubünden: Die wichtigsten Regionen & Orte auf einen Blick

Beliebte Urlaubsorte in Graubünden: Arosa, Celerina & Bevers

© La Val Hotel & Spa Der Osten der Schweiz ist für seine traumhaften Berglandschaften bekannt. Mitten in der Natur zwischen Tälern, Bergen und Seen liegen die einzigartigen Berghotels. Sowohl im Winter als auch im Sommer sind diese gut besucht, denn Graubünden ist für Wellnessurlauber und aktive Sportler genauso interessant wie für Paare und Familien mit kleinen Kindern. In den Ferienorten Arosa und Celerina finden Urlauber bekannte Skigebiete und gut ausgebaute Pisten, während im Sommer der Untersee oder der Stazersee ideale Badestellen bieten. Beliebt bei Gästen ist auch der Erholungsort Bevers. Die kleine Gemeinde liegt am Berg Crasta Mora, der zu jeder Jahreszeit mit einer beeindruckenden Optik glänzt. Die Hotels in Bevers setzen vor allem auf einen urig-gemütlichen Stil mit Zimmer ganz im Ambiente passend zur Bergwelt von Graubünden, sodass sich Gäste rundum wohl fühlen. Viele schöne Berghotels befinden sich zudem in Brigels, der Lenzerheide und Laax.


Outdoor-Aktivitäten in Graubünden: Radtouren im Sommer & Skifahren im Winter

In Graubünden lässt es sich nicht nur wunderbar relaxen, auch zahlreiche Outdoor-Aktivitäten erlebt man direkt in der Natur und quasi in Laufnähe der Berghotels. Im Sommer führen unterschiedliche Wanderrouten an den schönsten Orten von Graubünden vorbei – ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Während man in Oberengadin besonders schöne Panoramen genießt, führt die Wanderung vom Marmorerasee nach Savognin über die berühmte Alp Flix. Im Winter wiederum zieht es alle passionierten Skifahrer in den Osten der Schweiz, denn erstklassige Skigebiete findet man in Graubünden nahezu überall – von Davos Jakobshorn und Obersaxen Mundaun bis hin zu St. Moritz - Corviglia. Skifahrer kommen in den schönen Skigebieten genauso auf ihre Kosten wie alle, die sich einmal im Snowboarden oder Ski-Jetski ausprobieren möchten. Vor allem die urigen Skihütten sorgen für ein authentisches Gesamtbild und dienen neben ein wenig Après-Ski als kleine Aufwärmstation für zwischendurch.


Sehenswertes in Graubünden: Die Churer Altstadt & die Engadiner Architektur in Graubünden

Neben ein wenig Auszeit im eigenen Berghotel und den zahlreichen Outdoor-Aktivitäten in der Schweizer Bergwelt, gibt es in Graubünden viele sehenswerte Orte und Städte, sodass der ein oder andere Ausflug sich auf jeden Fall lohnt. Während man im Dorf Guarda die für Graubünden typische Engadiner Architektur findet, gehört die berühmte Klosteranlage St. Johann in Müstair zum UNESCO-Weltkulturerbe und im Kirchner Museum Davos können Kunstinteressierte sich die Werke von Ernst Ludwig Kirchner anschauen. Besonders schön und kulturell interessant ist zudem die Altstadt von Chur. Gäste dürfen sich auf eine mittelalterliche Stadt freuen und kommen dabei an einigen charmanten Cafés und Restaurants vorbei.


Die Anreise nach Graubünden

Der wichtigste internationale Verkehrsflughafen der Schweiz ist der Airport von Zürich. Von hier aus kommt man durch öffentliche Verkehrsmittel bequem weiter nach Graubünden. Durch das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz reisen viele Urlauber auch mit der Bahn an. Von vielen deutschen Städten aus gibt es gute Verbindungen in die Schweiz und bis nach Graubünden. Der Vorteil: Schon die Anreise offenbart die faszinierende Naturlandschaft und Bergwelt von Graubünden. Einige entscheiden sich darüber hinaus für eine Anreise mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen. Aus München kommend führt die übliche Route zum Beispiel über die A96 und die A13, sodass man in ca. 3 1/2 Stunden vor Ort ist.


Berghotels Graubünden: Beliebte Urlaubsregionen

Berghotels Graubünden: Beliebte Orte

Graubünden: Beliebte Orte

Beliebte Berghotels Graubünden

Beliebte Hoteltypen in Graubünden