Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotels Hamburg buchen

Hamburg – die Hansestadt mit dem zweitgrößten Hafen Europas fasziniert als Tor zur Welt ihre Besucher. Am Hafen stehen futuristische Riesenbauten direkt neben geschichtsträchtigen Backsteinhäusern. St. Pauli zeigt sein pulsierendes Nachtleben, während Ruhesuchende in Altona die grünen Parks entlang der Elbe genießen oder den berühmten Fischmarkt besuchen.

Wo in Hamburg übernachten? Wichtigste Stadtteile auf einen Blick

Die Hafencity an der Elbe: Riesige Schiffe und Wolkenkratzer

Der Hafen liegt im Herzen der Stadt. Luxusliner, wie die Queen Mary 2 oder die MSC Splendida, lassen sich hier ebenso bestaunen wie Museumssegler. Das traditionelle Flair des Hafens hat sich seit Jahrhunderten etabliert, trotzdem befindet sich das Viertel noch immer in Bewegung. Die Hafencity entwickelt sich zur futuristischen Metropole: Riesige Wolkenkratzer werden in die Höhe gezogen, die postmoderne Elbphilharmonie und ihre wellenförmige Architektur sind inzwischen ein absolutes Wahrzeichen und Postkartenmotiv. Zwischendrin finden sich Cafés und Restaurants im Matrosenflair mit Terrassen direkt am Ufer der Elbe.


Die historische Speicherstadt: Klinkerbauten direkt am Wasser

Nur wenige Schritte vom Hafen entfernt steht die historische Speicherstadt: Einst praktische Lagerhallen direkt am Wasser, jetzt ein vielbestauntes Welterbe. Die als Klinkerbauten bezeichneten Häuser aus rotem Backstein stehen so nah am Wasser, das sie auf Stelzen gebaut wurden. Anstelle von Straßen werden die Häuserreihen von Kanälen, den Fleeten, durchzogen. Das komplette Stadtviertel steht unter Denkmalschutz. Nachts lockt die Gegend vor allem Romantiker an. Dann wird das Viertel malerisch angestrahlt und lässt sich auf Bootsfahrten erkunden. Wer geschichtsträchtige Designhotels liebt, die mit viel Stil restauriert wurden, wird hier fündig.


Der Kiez von St. Pauli: Reeperbahn, Kneipenviertel & Musicals

Das Vergnügungsviertel rund um St. Paulis Reeperbahn ist legendär für sein pulsierendes Nachtleben. Es liegt westlich der Hamburger Altstadt und ist schlichtweg Kult. Auf dem berühmten Kiez findet sich die höchste Kneipendichte in ganz Deutschland. Auch wer nach urigen Musikklubs und den besten Konzerten sucht oder eine der berühmten Musicalaufführungen besuchen will ist in St. Pauli richtig. Architekturfans können tagsüber zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken: Vom Heinrich-Hertz-Turm, dem höchsten Gebäude der Stadt, bis zur Davidwache, der wohl berühmtesten Polizeistation Deutschlands.


Altona: Historische Parks & Fischmarkt-Flair

Wer es ruhiger mag, wird sich in dem grünen Stadtteil Altona wohl fühlen. Idyllische Parks entlang der Elbe, historische Prachtbauten und elegante Häuserreihen – gestützt von mächtigen Säulen sieht beispielweise das Altonaer Rathaus wie ein weißes Barockschloss aus. Nur Sonntag früh wird es hektisch an Altonas Elbufer. Dort findet der berühmte Hamburger Fischmarkt statt. Dann versammeln sich hier schon ab 5 Uhr Händler und Besucher. Viele sind extra früh aufgestanden, andere kommen gerade vom Feiern von der nahen Reeperbahn. Das Gewimmel zwischen den Buden ist ein Must-See, wenn man Hamburg erkunden möchte.