Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Strandhotels Ostseeküste buchen

Zahlreiche Urlauber besuchen Jahr für Jahr die deutsche Ostseeküste und viele andere kommen noch öfter. Kein Wunder, viele Strandhotels an der Ostsee liegen direkt an den kilometerlangen Sandstränden oder an der Küste zwischen den Inseln Usedom und Fehmarn. Dünen aus feinem Sand und Kalksteinklippen gibt es in Rügen. Sonnenhungrige liegen in den Strandkörben am Timmendorfer Strand oder in Binz und spüren den warmen Sand unter den Füßen. Kultururlauber genießen Hafenflair in den Hansestädten Wismar, Stralsund oder Lübeck.

Wo in Strandhotels an der Ostsee übernachten? Wichtigste Regionen & Städte auf einen Blick

Rügen: Flanieren am Ostseebad & imposante Kreidefelsen

Die größte Insel Deutschlands wird von einer 580 km langen Küste umrundet. Die Küste zeigt sich abwechslungsreich: strahlend weißer Sandstrand, scharfe Kieselfelsen, steil abfallende Klippen aus Kreidestein und eine vielfältigen Boddenlandschaft. Schon die Anfahrt auf die Insel beeindruckt Architekturfans: Die längste Brücke Deutschlands, eine 2,8 km lange Seilbrücke, verbindet das Festland mit der Insel. Einmal auf Rügen angekommen sind die Ostseebäder Binz oder Sellin Anlaufstelle Nummer Eins. An der Strandpromenade von Binz mit seinem 5 km langen und rund 50 m breiten Strand reiht sich eine Bäderarchitektur-Villa an die nächste. In erster Reihe liegen dort an der Ostsee einladende Strandhotels, Cafés, Restaurants und schicke Boutiquen. Den Mittelpunkt des Ostseebades bildet die Seebrücke, die vor dem Kurhaus 370 m weit ins Meer ragt. Einen Besuch wert ist auch die Kreideklippe im Nationalpark Jasmund, die seit Jahrhunderten Maler wie Caspar David Friedrich inspiriert hat. Die weißen, scharf abfallenden Felsen sind teilweise bis ganz vornhin mit Bäumen bewachsen.


Usedom: Anspruchsvoller Badeurlaub an der längsten Strandpromenade Europas

Großartige Strandferien erlebt man auch auf Usedom. Die Insel liegt vor der Küste Mecklenburg Vorpommerns. Die ganze Längsseite zieht sich ein traumhafter Sandstrand entlang. Ihm folgt die längste Strandpromenade Europas, die von den sogenannten Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck bis ins polnische Swinemünde, im Südwesten der Insel, führt. So viel Strand lockt natürlich Hobbysportler aller Fasson an. Wassersportarten sind prinzipiell an der ganzen Küste möglich. Viele Strandhotels an der Ostsee haben sich auf sportliche Gäste eingestellt. Während die Kaiserbäder eher von geruhsameren Badegästen besucht werden, haben sich Zinnowitz und Karlshagen zu einer Hochburg der Hobbysportler avanciert. Am Strand stehen zahlreiche Volleyballfelder bereit. Das Equipment für Wind- und Kitesurfer, Katamaransegler oder Wasserskifahrer wird an den feinkörnigen Stränden zum Verleih angeboten. Wer also nicht nur in den Dünen in der Sonne liegen will, findet in Hotels an Usedoms Ostseestrand auch jede Menge Action.


Schleswig-Holstein: Wassersport & Familienurlaub

Er ist der wohl populärste Strand der ganzen Ostseeküste: Rund um die Kurstädte Niendorf und Timmendorf in Schleswig Holstein liegt der Timmendorfer Strand. Die Promenade führt an dem feinen Sandstrand entlang und gibt den Blick frei auf das sanft zum Meer abfallende Ufer und natürlich – wie so oft entlang der Ostsee – auf die klassischen Strandkörbe. Für die ganze Familie wird dort Programm geboten. Abgetrennte Sport- und Hundestrände lassen Familien, Sportbegeisterte und Hundefreunde nebeneinander Spaß haben. Der Sportstrand bietet neben jeder Menge Wassersportarten auch die Möglichkeit für Yogastunden oder Gymnastikkursen mit Blick aufs Meer. Wer die Küste Schleswig-Holsteins weiterfährt, erreicht die Insel Fehmarn – mit mehr als 2.000 Sonnenstunden jährlich ein ideales Ziel für einen Urlaub in einem Strandhotel an der Ostsee. Die Insel hat 20 Strände, die die ruhige Seite der Ostsee zeigen. Hier gibt es nur wenig Trubel und dafür viel Naturschönheit. Gerade deshalb werden die Küsten auch von Familien gerne besucht. Die breiten und flach abfallenden Strände verwandeln sich dann gerne mal in einen Riesensandkasten.


Lübeck, Stralsund & Wismar: Maritimes Flair in alten Hansestädten

Eine ganz andere Art, die Ostseeküste zu erkunden, ist ein Besuch in einer der Hansestädte. Mit Lübeck, Stralsund und Wismar wurden gleich drei historische Altstädte zu UNESCO Welterbestädten erklärt. Wer durch die fantastisch erhaltenen Stadtkerne schlendert versteht auch warum. Prachtbauten aus dem 14. Jahrhundert, prunkvoll verzierte Kaufmannshäuser und gotische Kirchen aus rotem Backstein wohin man auch blickt. Heute werden sie von feinen Restaurants und schicken, romantischen Cafés belebt. Die alten Häfen verbreiten mit den unzähligen Segeljachten, dem allgegenwärtigen Kreischen der Möwen und den nicht wegdenkbaren Fischbrötchen maritimes Flair. Trotzdem ist der Strand der Ostsee in den Hotels in Lübeck, Stralsund und Wismar nie weit entfernt und so lässt sich ein Kultururlaub ideal mit Badespaß in einem Strandhotel an der Ostsee verknüpfen.