einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Ostfriesische Inseln buchen

Sie liegen wie Perlen aneinandergereiht in der Nordsee: Die Ostfriesischen Inseln bestechen durch eine schier unendliche Weite, die schon zahlreiche Besucher in ihren Bann zog. Geprägt von langen Stränden zur offenen Meerseite, weitläufigen Dünen und dem einzigartigen Wattenmeer locken die Landschaften vor Ort zahlreiche Besucher an. Wer hier residiert, freut sich auf entzückende, für die Region typische Klinkerbauten aus Ziegelsteinen. Viele Hotels bieten einen Wellnessbereich und überzeugen mit Strandnähe. Sowohl Paare, die einen romantischen Aufenthalt in trauter Zweisamkeit verbringen möchten, als auch Entspannungssuchende und Familien mit Kindern werden bei der Hotelauswahl auf den Ostfriesischen Inseln fündig. Gäste erwarten viel Ruhe und Idylle, denn bis auf Norderney und Borkum sind alle Inseln ganzjährig autofrei.

Aktivitäten auf den Ostfriesischen Inseln

Hotels Ostfriesische Inseln© Retro Design Hotel

Bei einem Urlaub in den Hotels auf den Ostfriesischen Inseln bieten sich den Gästen zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitbeschäftigung. Frisch Verliebte bevorzugen ausgedehnte Spaziergänge an den weitläufigen Stränden, zum Beispiel auf Juist. Autos findet man hier keine, dafür aber viel Ruhe und Gelassenheit. Wer möchte, kann sich auf dem Eiland ganz inseltypisch eine Pferdekutsche mieten. Es werden sowohl längere Touren als auch kurze Fahrten angeboten. Anschließend laden verschiedene Kur- und Wellnesseinrichtungen zum Relaxen ein – wie gemacht für alle, die sich absolute Entspannung wünschen. Das bade:haus auf Norderney oder die Thalasso-Einrichtungen auf Juist erfreuen sich größter Beliebtheit – vor allem bei Paaren. Designorientierte Gäste finden auf Norderney eine große Auswahl an trendigen Hotels und Cafés. Eine gediegene Atmosphäre erwartet Reisende im alten Kurtheater. Mit seinen roten Samtsesseln und ehrwürdigen Sälen lockt es zahlreiche Ausgehfreudige an. Gut besucht ist zudem das jährlich stattfindende Festival Summertime@Norderney. Tagsüber steht Kultur auf dem Programm, abends feiern Gäste bei Konzerten und Beachparties. Darüber hinaus ist Norderney auch als Surferinsel bekannt, denn sie begeistert mit Surfspots für jeden Wind, zum Beispiel mit dem Revier am Jachthafen. Wer sich eine Auszeit vom Alltag wünscht, nimmt an einem Wind- oder Kitesurfkurs teil. Auch andere Inseln, etwa Baltrum und Borkum, locken mit zahlreichen Schulen für Wassersportler und alle, die es noch werden wollen. Wangerooge und Langeoog bieten ebenfalls perfekte Bedingungen für einen Wellnessurlaub in trauter Zweisamkeit. Beide beschaulichen Inseln sind autofrei und perfekt für romantische Aufenthalte, da sie viel Ruhe bieten. Urlauber, die viel Wert auf ökologische Nachhaltigkeit und fairen Handel legen, werden sich auf der ersten deutschen Fair-Trade-Insel Langeoog besonders wohlfühlen.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten vor Ort

Wer auf der idyllischen Insel Langeoog verweilt, sollte dem Wahrzeichen des Eilands unbedingt einen Besuch abstatten. Der Wasserturm aus dem Jahr 1909 bietet einen wunderbaren Ausblick auf die gesamte Insel. Langeoog gilt als absolutes Paradies für Tierliebhaber und lockt mit faszinierenden Erlebnispfaden sowie weitläufigen Wiesen, auf denen schottische Hochlandrinder grasen. Gäste wandern außerdem gerne im Rahmen einer Führung zum Osten der Insel, um eine der größten Silbermöwen-Kolonien Deutschlands zu bestaunen. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit für tierfreundliche Gäste ist das Vogelparadies auf der unbewohnten Insel Memmert. Auf Juist erwartet Besucher das Nationalpark-Haus, das im alten Bahnhof untergebracht ist. Es vermittelt wissenswerte Informationen über den zum UNESCO-Welterbe zählenden Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Zwei markante Attraktionen stellen auch die großen Seezeichen im Osten und Westen des Eilands dar. Die Bill, das große Sandriff am westlichen Ende von Juist, offenbart ein beeindruckendes Bild einer weitläufigen Sandwüste. Aber nicht nur für Naturliebhaber lohnt sich ein Urlaub in den Hotels auf den Ostfriesischen Inseln: Wer sich für Kultur interessiert, ist zum Beispiel auf der Insel Norderney goldrichtig. Das historische Heimatmuseum offenbart Besuchern auf eindrucksvolle Weise die Geschichte und Tradition der Insel. Im Bademuseum erfährt man mehr über die Reise- und Badekultur aus längst vergangener Zeit. Sehenswert ist außerdem die historische Windmühle Selden Rüst, die im Jahr 1862 erbaut wurde. Familien mit Kindern besuchen gerne das Aquarium an der Südpromenade vom Borkum. Gäste lernen hier die Unterwasserwelt vor der Insel kennen – entweder auf eigene Faust oder durch eine öffentliche Führung mit einer Biologin. Ebenfalls auf Borkum findet man das Inselmuseum Dykhus. Mit seinem Walskelett ist es auch für Kinder interessant.

Kulinarik rund um die Region

Bei einem Urlaub in den Hotels auf den Ostfriesischen Inseln haben Gäste die Möglichkeit, eine ganz außergewöhnliche Küche kennenzulernen. Generell kann die Zubereitungsart vor Ort als recht deftig bezeichnet werden. Als Nationalgetränk gilt der typische Ostfriesentee mit Sahnewölkchen, der sich aus zehn verschiedenen Schwarzteesorten zusammensetzt. Auf allen Inseln gibt es zahlreiche Teestuben, in denen man in typisch ostfriesischer Gelassenheit seine „Teetied“ genießen kann. Neben Tee trinken Einheimische auch gerne selbstgebrautes, kaltes Bier aus der Region. In den Wintermonaten stellt Grünkohl mit Pinkel ein beliebtes Gericht dar. Pinkel ist eine geräucherte und grobkörnige Grützwurst, die auch gerne mit Mettwurst und Speck serviert wird. Als weitere, typisch ostfriesische Spezialität gilt zudem der Snirtjebraten, der traditionell mit Rotkohl und Salzkartoffeln gegessen wird. Das zarte Schweinefleisch wird zusammen mit Zwiebeln geschmort, bevor es auf den Tisch kommt. Zu den typischen ostfriesischen Delikatessen zählen außerdem die Updrögt Bohnen. Zu den getrockneten Bohnen serviert man Mettwurst und Speck sowie Kartoffeln. Als Dessert wird gerne ostfriesischer Käsekuchen mit Streuseln aufgetischt. Fische wie Scholle, Butt, Hering und Makrele essen Ostfriesen ebenfalls gerne. In den Sielorten fängt man Krabben und belegt damit Schwarzbrot, verspeist sie in der Suppe oder alternativ als Beilage zu Pellkartoffeln. Entlang der zahlreichen Fahrradrouten gibt es außerdem die typischen Milchbuden, an denen man den kleinen Hunger zwischendurch mit inseltypischen Snacks stillen kann. In den sogenannten Melkhuskes laden gastfreundliche Landfrauen zum Genuss von frischen Milchprodukten ein. Die Ostfriesen zelebrieren ihre Küche auf eine ganz eigene Weise. Auf Borkum werden beispielsweise die kulinarischen Besonderheiten der Ostfriesischen Inseln besonders in den Vordergrund gestellt: Das inseleigene Museum organisiert interessante Führungen zum Thema Esskultur der Region. Im Rahmen der Aktion „Borkums Gerichte – Borkums Geschichte“ können Gäste an der Exkursion „Kulinarisches Wattenmeer“ teilnehmen – ein Erlebnis für alle Sinne.

Erholung zu jeder Jahreszeit auf den Ostfriesischen Inseln

Die Ostfriesischen Inseln laden ganzjährig zu einem erholsamen Urlaub am Meer ein. Bei Spaziergängen entlang der Küste können Gäste auch im Winter die frische Luft genießen oder Erkundungstouren durch die Inseldörfer unternehmen. Optimale Windbedingungen machen die Ostfriesischen Inseln vor allem im Frühjahr und Sommer zum beliebten Reiseziel für Wassersportbegeisterte wie Wind- und Kitesurfer. Wer in der Sonne relaxen oder in der Ostsee baden möchte, kann das am besten im Juli und August, wenn die Wassertemperaturen ca. 20°C erreichen.

Ostfriesische Inselfeste

Jeden Himmelsfahrttag findet im Rosengarten von Wangerooge das sogenannte Friesenwoodstock statt. Dieses bunte Festival für die ganze Familie bietet viele Musikveranstaltungen, einen Flohmarkt, kulinarische Spezialitäten dieser ostfriesischen Insel und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm an. Das White Sands Festival auf Norderney widmet sich ganz dem Beachvolleyball und dem Surfen, aber auch die Party kommt nicht zu kurz. Summertime@Norderney nennt sich das Sommer-Highlight dieser ostfriesischen Insel. Ende Juli gibt es hier fünf Tage lang Konzerte und Beachparties am Abend und ein kulturelles Rahmenprogramm am Tag. Ostfriesische Inseln sind immer in Feststimmung.

Zwischen Nordsee und Wattenmeer: Anreise auf die Ostfriesischen Inseln

Wer reif ist für die Insel, der packe doch einfach die Koffer und fahre an die Nordsee. Die Ostfriesischen Inseln, eine Gruppe von 15 mehr oder weniger großen Eilanden, ist ein herrliches Urlaubsziel. Die größten unter ihnen, Juist, Norderney, Wangerooge, Borkum und Langeoog, sind bequem per Schiff zu erreichen. Die Fährverbindungen unterliegen jedoch den Ebbe- und Flutzeiten, etwas unabhängiger gelangen Urlauber per Flugzeug ans Ziel. Verschiedene kleine Luftfahrtgesellschaften bieten Verbindungen von Leer, Harle und vom JadeWeserAirport in Sande an.

Gut zu wissen

Rund um die Ostfriesischen Inseln herrscht Ebbe und Flut, weshalb Baden nur zu ganz bestimmten Zeiten möglich ist. Ein Blick auf den Gezeitenkalender verrät, wann mit Hoch- und Niedrigwasser zu rechnen ist. Außerdem weisen Flaggen am Strand auf die offiziellen Badezeiten hin. Bei roter Beflaggung ist unbedingt von einem Badegang abzusehen.

Hotels Ostfriesische Inseln nach Hoteltypen

Ostfriesische Inseln: Beliebte Orte

Beliebte Ostfriesische Inseln Hotels

Ostfriesische Inseln: Regionen in der Nähe