einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach

Hotels Kanada buchen

Das zweitgrößte Land der Welt ist ein Paradies für Outdoor-Reisende mit Anspruch. Romantisch in die wunderbaren Naturlandschaften integriert, liegen viele Hotels in Kanada. Ob Reisende die hohen Rocky Mountains zum Wandern oder Skifahren auskosten wollen, unzählige blitzsaubere Seen zum Baden im Sommer bevorzugen oder abenteuerlich auf Bärensafari durch die zahlreichen Nationalparks unterwegs sind – für Aktivurlauber bietet Kanada attraktive Angebote und Ausflüge. Besucher, die ein wenig Luxus genießen wollen, finden nicht nur in den Metropolen des Landes von Vancouver bis Montreal entsprechende Unterkünfte, die mit Wellness und Kaminfeuerromantik im Hotel in Kanada locken.

Wanderidyll Kanada

Im Winter warten hohe Schneemassen und zugefrorene Seen auf Aktivurlauber. Weltbekannt sind die Skigebiete in den Rocky Mountains. Skiwanderungen in der unberührten Landschaft der Cape Breton Highlands im Osten zählen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Gäste, die etwas besonderes ausprobieren wollen, unternehmen eine Husky-Hundeschlittenfahrt durch die weite weiße Natur, wo urige Holzhütten zum Übernachten für den letzten Schliff Romantik sorgen. Wer den ganz besonderen Kick sucht, probiert Heli-skiing im Olympia-Alpingebiet Whistler aus. Dort können Besucher als erste im frischen Schnee von einem Helikopter aus die hohen Pistenhänge hinunterwedeln. Vielfältige Wandertouren führen über die berühmtesten Berge Kanadas, die Rockys. Für viele Kanadagäste unvergesslich ist die wilde Flora und Fauna, wenn man Elche zu Gesicht bekommt. Touren durch den Banff Nationalpark erklären nicht nur die geologischen Besonderheiten Kanadas, sondern führen auch zum glasklaren Minnewanka See, wo ein erfrischendes Bad genommen werden kann. Weite Pässe mit bis zu über 700 Höhenmeter werden überwunden, bevor Bergwanderer das Gipfelkreuz erreichen. Outdoor-Fans lassen den Tag am Lagerfeuer unterm Sternenhimmel ausklingen, aber auch die nächste Designer-Lodge ist nicht weit.

Die Highlights Kanadas

Donnerndes Wasser nennen die Ureinwohner Kanadas die Niagarafälle, die Urlauber von einem Boot aus bestaunen können oder sogar von hinten, auf der Aussichtsplattform Journey behind the falls. Die Städte Kanadas sind eindrucksvolle Metropolen mit einem gelungenen Mix aus Tradition und Moderne: In Toronto, am schönen Ontariosee gelegen, steht mit dem 553m hohen CN-Turm eines der eindrucksvollsten Baumonumente der Welt. Auf 342m Höhe sieht man vom Glasboden auf die Erde hinunter, der Ausblick reicht bei gutem Wetter 100km weit. Québec City wiederum begeistert mit ihrer spektakulären Oberstadt auf dem Hochplateau. Ist man zu Gast im Nobelhotel Château Frontenac trohnt man nicht nur über der Unterstadt; das Märchenschloss-Hotel liegt in der Altstadt Québecs mit dem turbulenten Place d'Armes und der bildschönen Rue St.-Louis mit Häuserzeilen aus dem 17.Jhd. Vancouver an der Westküste Kanadas fasziniert mit moderner Architektur und chinesischen Wurzeln. Canada Place ist das auffälligste Gebäude direkt am Ufer der Burrard Inlet und dient auch als Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe. Eine der größten Chinatowns weltweit ist seit den 1920er Jahren in Vancouver zu Hause. Zahlreiche Gebäude und vor allem die Tore Millenium Gate und China Gate sind eindrucksvolle Zeugen chinesischer Architektur. Die ältesten Nachweise menschlicher Besiedlung auf Vancouver Island findet man im Museum von Port Hardy, im Norden der kanadischen Pazifikinsel. Die Fundstücke wurden hier ganz in der Nähe, in der Bear Cove (der Bärenbucht), gefunden. Viktorianische Architektur zeigt die Hauptstadt Ottawa. Über die Pioniergeschichte der Indianer erzählt das Canadian Museum of Civilization am Nordufer des Stadtflusses. Der Rideaukanal wird zugefroren im Winter zum Paradies für Schlittschuhläufer.

Kulinarische Reise durch Nordamerika

Was aus dem Atlantik gefischt wird, ist für Kanadier eine Delikatesse. So gehören frische Fische und Meeresfrüchte auf die Speisekarten vieler Restaurants. Da Hummer im kalten Meerwasser besonders langsam gedeiht, ist sein Geschmack unverkennlich einer der Weltbesten. Mächtige Hummerbuffets wie auf Prince Edward Island im Sommer sind an der Ostküste Kanadas keine Seltenheit. Die Seen der Provinz Ontario liefern derweil Hechte und Forellen. Dazu wird gerne kanadischer Wildreis gereicht, den schon die Ureinwohnern angebaut haben. An der Westküste hat man sich in den Restaurants auf Heilbutt und Lachs spezialisiert. Das frische Gemüse aus dem Frasertal rundet den Genuss ab. Nirgendwo sonst wie in der Provinz Alberta munden die Rindersteaks so zart. Viele Rinderzüchter sind bereits in der fünften Generation und kümmern sich ebenso verantwortungsvoll um die Naturlandschaften, auf denen die Rinder grasen. Die süßesten Beeren, Trauben und Äpfel wachsen im Okanagan-Tal, westlich der Rockys. Der traditionelle Ahornsirup verfeinert viele Speisen und ist überall im Lande erhältlich. Ein typisches Dessert sind die Nanaimo Bars, eine Art nicht gebackene kanadische Kuchenspeise: Sahnig-cremig, schokoladensüß und kokos-knusprig, gibt es sie in vielen Konditoreien zu kaufen. Dazu gibt es gerne Eiswein oder Cidre. Aus Québec kommt der hochprozentige Caribou, eine Mischung typischerweise aus Rotwein, Whiskey und Ahornsirup, den man gerne in den kalten Wintern trinkt.

Wetter in Kanada

Mit vier Klimazonen und sechs Zeitzonen ist das Wetter in Kanada unterschiedlich geprägt. Der Osten wird von kühleren Sommern und kalten, langen Wintern, der Westen vom Gebirge und der Pazifikküste bestimmt: Höhenunterschiede entscheiden über Schnee oder ozeanisches Klima beim Urlaub. Die kälteste Region ist der Norden, der beinahe zwei Drittel Kanadas bestimmt. Skifahrer und Aktivurlauber erleben einen wunderbaren, aber kalten Winter in Kanada. Bereits im November beginnt die Alpinsaison, die bis in den April hineinreichen kann und für eiskalte Temperaturen sorgt. Juni und Juli erfreuen mit sommerlichen Temperaturen um die 23 Grad Celsius und höher. Jetzt ist die beste Reisezeit für Badefreunde und Wanderer, wenn die wunderbaren Naturlandschaften des Landes im Sonnenlicht erstrahlen. Wer einen angenehmen Spätherbst genießen möchte, reist im September nach Kanada, vor allen Dingen in den Westen, wo die warmen Temperaturen noch anhalten. Dann beginnt der Indian Summer in Kanada, das Laub der Wälder ist dann ein einmaliges Farbschauspiel, wenn die Blätter von Rot über Gelb, Purpur und Kupfer leuchten.

Reisen nach Kanada

Kanada erreicht man am besten mit dem Flugzeug. Durch die Größe des Landes findet man in jeder größeren Stadt einen Flughafen. Die gängigsten Flughäfen liegen jedoch in den Großstädten Toronto, Vancouver, Montreal, Calgary und Halifax. Auch innerhalb des Landes ist es sinnvoll einige Routen mit dem Flieger zu planen, während man sonst mit einem Mietwagen ab seinem Hotel in Kanada die jeweilige Region gut erkunden kann.

Hotels Kanada nach Hoteltypen

Regionen Kanada

Kanada: Beliebte Orte

Kanada: Hotels in benachbarten Ländern