einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung

Oman: Beliebte Orte

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Oman buchen

Oman - das Juwel des mittleren Ostens

Der Oman befindet sich im Süden der Arabischen Halbinsel und besticht durch einzigartige Wüstenlandschaften, architektonische Meisterwerke wie der großen Moschee der Hauptstadt Muskat und verlassene Küstenabschnitte mit feinen Sandstränden und hervorragenden Möglichkeiten für Tauch- oder Schnorchelausflüge. Doch das ist noch nicht alles: Der Oman bietet auch Berge und schroffe Felslandschaften, die als ''Grand Canyon des Mittleren Ostens'' bezeichnet werden. Die überaus freundlichen Einheimischen, die als besonders gastfreundlich gelten, sorgen zudem für einen unvergesslichen Aufenthalt in diesem außergewöhnlichen Land. Die Auswahl an luxuriösen und komfortablen Hotels in Oman bietet selbst für den anspruchsvollsten Reisegast zahllose Optionen, sodass einem Aufenthalt in diesem traditionsbewussten Wüstenstaat nichts mehr im Weg steht.

Vom Roten Meer bis zur Wüste - die beliebtesten Ausflugsziele des Oman

Der Oman ist nicht nur für seine einzigartigen Wüstenlandschaften bekannt, sondern hat noch wesentlich mehr zu bieten. Bei einem Besuch der Hauptstadt Muskat, der mit Abstand größten und wichtigsten Stadt des Landes, kann man sich von der einzigartigen Architektur dieser Region verzaubern lassen. Neben einem Besuch eines der vielen Museen, wie zum Beispiel des Nationalmuseums, ist die Besichtigung der großen Sultan-Qabus-Moschee ein Muss. Bekanntschaft mit den überaus freundlichen Einheimischen schließt man am besten in einem der Basare der Stadt. Muskats direkte Lage am Meer lädt auch zum Verweilen an einem der Strände ein. Um ein imposantes Bild der Wüstenregion zu erhalten, empfiehlt sich ein Besuch der Sharqiya Sands. Dieses sich auf über 12.500km² erstreckende Wüstengebiet bietet unvergessliche Landschaften und zudem einen Einblick in die traditionelle Beduinenkultur des Landes. Die im südlichen Teil des Omans gelegene Region um die Stadt Salalah ist unter Besuchern häufig ein Reisehöhepunkt. Hier herrscht ein außergewöhnliches Mikroklima, das für eine teils üppige Vegetation sorgt, die man sonst fast nirgends auf der Arabischen Halbinsel findet. Außerdem werden von hier aus auch Tauch- und Schnorchelausflüge angeboten. Daneben zählen vor allem die nördlich von Muskat gelegenen Daymaniyat Islands als besonders schöner Tauch- und Schnorchelpunkt.

Unvergessliche Sehenswürdigkeiten des Oman

Da die meisten Reisendenden in der Hauptstadt Muskat ankommen, gibt es hier auch die größte Auswahl an Hotels in Oman. Der Moutra Souq, der größte Basar der Stadt, bietet eine ideale Möglichkeit, um einen Eindruck der vielseitigen Kultur des Omans zu erhalten. Von Muskat aus lässt sich die circa 180km entfernte Wüstenstadt Bahla bequem erreichen. Hier kann man die imposante Festung von Bahla bestaunen. Diese war ein wichtiger Knotenpunkt der Region ab dem 12.Jh und zählt heute als UNESCO Weltkulturerbe. Einen Besuch wert ist auch die Küstenregion Ras al Jinz. Sie bildet den östlichsten Punkt der Arabischen Halbinsel und bietet außergewöhnlich schöne Strände umgeben von schroffen Klippen. Das Besondere dieser Strände sind die über 20.000 Schildkröten, die jedes Jahr genau hier ihre Eier ablegen. Zu dieser Zeit wird die Besucherzahl limitiert, was einen Besuch zu etwas Außergewöhnlichem macht. Die dramatischen Landschaften in den Hajar Bergen zählen zu den Höhepunkten einer Omanreise. Diese historisch wichtige Gegend beheimatet auch den höchsten Berg des Oman, den Jebel Shams. Regelmäßige Touren mit Allradfahrzeugen ermöglichen einen tiefen Eindruck dieser ungewöhnlichen Szenerie. Ebenso spektakulär ist ein Sprung in das glasklare Wasser der natürlichen Wadi Ash Shab Quellen. Die vielen Sehenswürdigkeiten des Oman sorgen immer wieder für Überraschungen und eine fast unerschöpfliche Auswahl an Ausflügen.

Kulinarische Besonderheiten des Oman

Die Landesküche des Oman ist schon seit jeher sehr durch andere Kulturen geprägt. Dies liegt vor allem daran, dass der Oman seit langem Teil traditioneller Handelsrouten ist und das Land selbst nicht viel Möglichkeiten für Landwirtschaft bietet. So findet sich in den Speisen oft eine Fülle an exotischen Gewürzen wie Zimt, Kurkuma, Kardamom, Nelken und Safran. Ein Festtagsgericht im Oman ist das Shoowa. Dieses besteht vor allem aus besonders lange gekochtem Ziegenfleisch, Reis, Limonen und Salatvariationen. Meshkak ist ein ebenso beliebtes Gericht und besteht hauptsächlich aus gegrillten Fleischspießen vom Rind, Lamm oder Hähnchen. Die einzigartigen Gewürzmischungen verleihen dem ganzen einen besonderen Geschmack. Das Kabsa, ein Reisgericht mit verschiedensten Gewürzen und Hähnchen, ist im gesamten arabischen Raum beliebt. Eine Spezialität, die über die Grenzen des Landes hinaus bekannt ist, ist die Süßspeise Halwa. Neben Zucker, Honig, Eiern und verschiedenen Nüssen, sorgt auch ein wenig Rosenwasser für den unverwechselbaren Geschmack. Dazu wird häufig der typisch arabische Kaffee Kahwe serviert. Er ist besonders aromatisch und wird von Einheimischen sehr gerne als Zeichen der Gastfreundschaft offeriert. Selbstverständlich sollte man auch die berühmten Datteln des Oman einmal probiert haben. Diese werden aufgrund ihrer hohen Qualität in die ganze Welt exportiert und bieten jedem Omanreisenden ein authentisches Geschmackserlebnis.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Besuch des Oman?

Die beste Reisezeit für einen Besuch des Omans sind die Monate November bis März. Während dieser Zeit steigt die Tageshöchsttemperatur in der Regel nicht über 30°C. Niederschläge gibt es kaum und bei den etwas milderen Temperaturen kann man auch ohne Probleme längere Tagesausflüge in die Natur genießen. In den wärmeren Sommermonaten sind Höchsttemperaturen jenseits der 35°C an der Tagesordnung. Auch wenn die meisten Hotels in Oman sowie öffentliche Gebäude klimatisiert sind, wird die Wärme zum Teil als intensiv wahrgenommen. Jedoch hängt dies auch von den einzelnen Regionen des Landes ab. In den Wüstengebieten sinken die Temperaturen während der Nacht oft rapide ab, während an den Küsten ein kaum merkbarer Unterschied zu den Tageswerten herrscht. Der Süden des Oman verfügt über klimatische Besonderheiten, da dies die einzige Region der Arabischen Halbinsel ist, die vom jährlichen Monsun beeinflusst wird. So kann man in diesem Gebiet in den Monaten Juni bis September regelmäßige Regenfälle beobachten, die zu einem milderen Klima und einer ungewöhnlich üppigen Vegetation beitragen.

Möglichkeiten der Anreise

Die nationale Fluglinie Oman Air bietet regelmäßige Flüge von deutschen Metropolen, unter anderem von Frankfurt oder München, in die Hauptstadt Muskat. Aber auch andere Fluglinien steuern die omanische Hauptstadt an. Alternativ kann man auch in die arabischen Emirate, z.B. nach Dubai, fliegen und von dort mit einem Bus in den Oman reisen.

Hotels Oman nach Hoteltypen

Oman: Beliebte Orte

Beliebte Oman Hotels

Oman: Hotels in benachbarten Ländern