Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Londons kleinster Stadtteil City of London liegt direkt an der Themse und ist das Finanzzentrum mit hohen Bürotürmen und Hotels in modernen Skyscrapern. Charakteristisch der Swiss Re Tower mit seiner futuristisch gedrehten Form. Bezeichnenderweise hat auch die Bank of England hier ihren Sitz. Die London Bridge führt direkt in das Viertel hinein. Mit der Saint Paul’s Cathedral und dem Museum of England gibt es zwei weitere Sightseeing-Highlights. Kuriose Info: die City of London ist quasi ihr eigener Staat!

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels City of London buchen

800 Jahre alt ist die City of London, der kleinste und gleichzeitig älteste Stadtteil der britischen Metropole. Zwischen Themse, Whitechapel und dem Temple-Bezirk liegt „The Square Mile“, wie der Stadtteil auch genannt wird. Nirgendwo in London lebt man zentraler, als in den Hotels in der City of London. Hier zu sehen: Sightseeing-Klassiker wie der Tower of London, Tower Bridge und die St. Pauls Cathedral. In der City of London arbeitet die Finanzbranche an der Börse und kleine Händler am Leadenhall Market.

Wo in Hotels in der City of London übernachten? Das Wichtigste auf einen Blick

Sightseeing: The Square Mile

Was es in der City of London zu sehen gibt, ist nie mehr als einen Spaziergang entfernt. Oft wird das Altstadtviertel wegen seiner kleinen Größe auch „The Square Mile“ (Quadratmeile) genannt: Die Kronjuwelen im Tower of London, die London Bridge über die Themse und die prunkvolle Domkirche St. Paul’s Cathedral sind Must-Sees für Londonreisen in die Hotels in die City of London. Und alles ist bequem zu Fuß erreichbar. Wer nicht laufen will, muss im klassischen London-Style aber nie lange auf eines der schwarzen Taxen warten und auch die berühmten roten Doppeldecker-Busse verbinden die Sehenswürdigkeiten miteinander.

Shopping: Finanzwelt & Zaubermärkte

Nur ein paar Meter von St. Paul’s Cathedral entfernt steht die Börse von London am Paternoster Square. Rund um die U-Bahn-Stationen St Paul’s und Bank begegnet man darum besonders häufig Geschäftsleuten beim Lunch, auf dem Weg zum Büro oder einem Termin. Zwischen die viktorianischen Stadthäuser reihen sich futuristische Wolkenkratzer, wie der ikonische Swiss Re Tower, der wegen seiner Form oft auch die Gurke – the Gherkin genannt wird. Entlang der Cheapside Straße stößt man auf weltbekannte Modemarken und Shoppingmalls. Unbedingt einen Abstecher verdienen die Delikatessenläden und Restaurants von Leadenhall Market. Seit Jahrhunderten wird in den charmanten Stores Geflügel und Käse verkauft. Filmfans werden in dem einzigartigen Ambiente die Winkelgasse aus der Harry-Potter-Reihe wiedererkennen.

Gut zu wissen:

Restaurants im Bankenviertel: Rund um die Börse und das Bankenviertel gibt es zahlreiche Restaurants, die unter der Woche vorrangig von den Angestellten der umgebenden Firmen besucht werden. Wer am Wochenende hier ist, findet viele davon geschlossen vor.