Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Wer Erholung in der schönen Natur sucht, liegt mit einem Landhotel auf Mallorca genau richtig. Kleine Fincas aus Sandstein versprühen mediterranes Feeling pur, altehrwürdige Weingüter wirken rustikal und charmant. Zum Frühstück speist man ganz in Ruhe auf der Terrasse mit Blick auf den hoteleigenen Pool. Wo das geht? Eigentlich überall, abseits der Partyzentren. Ruhig, aber fast direkt in Palma ist man mit dem Fischerdorf El Molinar, wo abends ein entspannter, hipper Lifestyle gelebt wird. Oder rund um Valdemossa, dem romantischen Bergdorf mitten in der Tramuntana.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Landhotels Mallorca buchen

In der Vergangenheit ließen reiche Mallorquiner ihre herrschaftlichen Landsitze abseits der Strände erbauen, um vor Piraten geschützt zu sein. Ein wenig vom alten Flair dieser Fincas spiegelt sich auch in der Architektur der Landhotels auf Mallorca wider, beispielsweise in den Natursteinfassaden und Terrassen aus Marés, dem Sandstein der Insel. So wie früher die wohlhabende Landbevölkerung, schätzen heutzutage Urlauber die Ruhe und Zurückgezogenheit des Lebens auf dem Land.

Landhotels auf Mallorca: Das Wichtigste auf einen Blick

Landhotels Mallorca Landhotels auf Mallorca © Castell Son Claret

Ruhe und Kultur kombinieren

In der Idylle der mallorquinischen Natur können Erholungssuchende Ruhe und Entspannung finden. Kulturell Interessierte sollten auf Mallorca ein Landhotel in der Nähe von Palma de Mallorca wählen, wo sich Shopping und Sightseeing bei einem Altstadtspaziergang wunderbar kombinieren lassen. Nach der Besichtigung der Kathedrale La Seu und dem dahinterliegenden Museum im Königspalast Palacio de Almudaina gibt ein Espresso vor der barocken Fassade des Rathauses auf der Plaza del Cort neuen Schwung. Von hier aus führen enge verwinkelte Gassen vorbei an alten Stadtpalästen und -häusern, in denen heute teilweise Boutiquen oder kleine Lokalitäten untergebracht sind, weiter zur Plaza Major. Straßenkünstler unterhalten auf dem zentralen Hauptplatz die Passanten. Kunstinteressierte werden im Museum Es Baluard in der westlichen Altstadt und in zahlreichen privaten Galerien fündig.


Romantische Häfen im Südosten der Insel

In der Nähe kleiner Buchten und langer Sandstrände und dennoch fern vom Trubel der Badeorte liegen die Landhotels im Südosten Mallorcas. Von manchen Terrassen aus reicht der Blick über die weite Landschaft bis zum Meer. Den Charme der alten Fischerhäfen Porto Colom oder Cala Figuera erlebt der Urlaubsgast in den kleinen Hafenrestaurants. Mit einem Charterboot beispielsweise von Cala d’Or aus vor der Küste zu kreuzen, garantiert einen ganz anderen Blick auf die Insel. Wassersportler gehen in der Bucht Cala Egos vor Anker, die zum Baden und Schorcheln einlädt. Wer gerne einen Blick in die Vergangenheit wirft, sollte sich die prähistorischen Talayots Hospitalet Vell an der Landstraße zwischen Manacor und dem beschaulichen Badeort Cales de Mallorca anschauen. Nah bei Manacor liegt das Hotel Hotel Son Trobat Wellness & Spa. Wer inmitten der mallorquinischen Landschaft Entspannung und Wellness sucht, ist dort richtig.


Landhotels zu Füßen des Tramuntana-Gebirges

Ob in Sóller, Campanet oder Esporles, in den Landhotels an der Nordwestküste Mallorcas residieren die Gäste wie einst die Landbesitzer, die es schon früher verstanden, naturnah zu leben und Luxus zu genießen Die Zimmer sind liebevoll in mediterranem Stil hergerichtet, oftmals mit Holzbalkendecken und Terrakottafliesen. Natürliche Materialien und die Farbe Weiß gehören zu den bevorzugten Gestaltungsmerkmalen. Beispiele für Landhotels sind das historische Hotel Agroturismo Alqueria Blanca in Bunyola oder das Hotel Es Molí in Deià. An der Nordwestküste gibt es kleine versteckte Strände zu entdecken, z. B. die Cala de Deià bei Sóller mit kiesigem Strand und kleinen Fischrestaurants oder die Cala de Banyalbufar mit einer kleinen Anlegestelle für Boote und kristallklarem Wasser. Im beschaulichen Städtchen Sóller durchquert eine Bimmelbahn auf dem Weg zum Hafen Orangenplantagen. Der Aufstieg durch die steilen Gassen des Künstlerdorfs Deià, wo sich einst berühmte Persönlichkeiten wie Picasso niederließen, wird vom herrlichen Ausblick über das Dorf bis zum Meer belohnt.