einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung
Bei den Kykladen fallen den meisten spontan die Inseln Mykonos, Naxos und Santorin ein. Aber auch viele kleinere Inseln versprechen einen traumhaften Urlaub. Hotels auf den Kykladen verwöhnen ihre Gästen auf jeder Insel mit atemberaubenden Panoramen und Top-Service. Kykladen-Hotels sind meist im landestypischen Stil ganz in Weiß gestaltet und bieten dem Gast durch ihre terrassenförmige Bauweise tolle Balkone oder Liegeterrassen mit endlos weitem Meerblick. In erster Linie laden die Kykladen zum Entspannen und Genießen ein.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Kykladen buchen

Die faszinierende Inselwelt der Kykladen besteht aus vielen Eilanden: Singles, Paare, Familien mit Kindern oder aktive Freundesgruppen – für jeden Reisenden steht ein individuelles Urlaubsziel bereit. Sämtliche Inseln verfügen über traumhafte Strände, die sich in goldgelbem oder schwarzem Glanz präsentieren. Hohe Gebirgszüge, steile Klippen, steinige Vulkanregionen, mit Zedern bewachsene Dünen, Täler und Flüsse erwarten Urlauber auf den Kykladen. Diese sind berühmt für Ihre leuchtend weißen und hellblau gefärbten Häuser, Dächer und Kuppeln – die Farben der griechischen Flagge, des Meeres und der Wolken. Auf den meisten Inseln besteht eine große Auswahl an komfortablen Hotels in dieser Architektur. Die Kykladen bieten sich für ein abwechslungsreiches Inselhopping an: Mit etwas Glück begleiten Delfine die Fähren auf ihrem Weg.

Die schönsten Ausflugsziele der Kykladen: die Strände

Hotels auf den Kykladen© Kapari Natural Resort Zu den außergewöhnlichsten Küstenbereichen der Kykladen zählt der sogenannte Rote Strand auf Santorin. Nahe dem Dorf Akrotiri, im Südwesten der Vulkaninsel, beeindruckt er mit seiner leuchtend roten Felskulisse. Auf einer Länge von etwa 200m verteilen sich Liegestühle und Sonnenschirme. Wunderschön ist auch der Strand Agios Prokopios auf Naxos: Der Sand glänzt golden in der Sonne und hält mit 1,5km für jeden Besucher einen individuellen Platz bereit. Ein Wassersportzentrum ermöglicht Urlaubern vielfältige Sporterlebnisse wie Kite- und Windsurfen. Wer eine ruhige Atmosphäre zum Sonnenbaden vorzieht, sollte den Strand Kamaréles auf dem kleinen Koufonissi, gegenüber der winzigen Insel Marmaro, aufsuchen. Hier sonnen sich die Gäste in Nachbarschaft eines antiken römischen Theaters, auch beim Schnorcheln lassen sich alte Säulen entdecken. Mit einem beschaulichen Flair wartet zudem Milos auf, das auch Insel der Farben genannt wird – rund um das Eiland erstrahlt das Ägäische Meer in den verschiedensten Blaunuancen. Insgesamt 70 attraktive Strände verlocken zu entspannenden Sonnenbädern. Mykonos ist die lebhafteste unter den Kykladeninseln. Sie ist für ihr reges Partyleben bekannt, beispielsweise an dem berühmten Strand Super Paradise etwas außerhalb von Mykonos-Stadt. Bei einem spritzigen Cocktail genießen Reisende den Blick auf den glasklaren Ozean. Aufgrund der großen Beliebtheit der Insel empfiehlt sich in der Hochsaison das frühzeitige Buchen einer Unterkunft.

Die Top-Besichtigungsziele der Kykladen

Hotels auf den Kykladen© Perivolas Lifestyle Houses Wer sich für ein Hotel der Kykladen auf der Insel Santorin entscheidet, findet in der antiken Stadt Alt-Thera ein faszinierendes Ausflugsziel. Historisch Interessierte streifen durch die Ruinen von Häusern, die vom 9.Jh. v.Chr. bis zum Jahr 726 bereits bewohnt waren. Gleichfalls auf die Spuren der santorinischen Inselgeschichte begeben sich die Besucher des Archäologischen Museums Thira in der gleichnamigen Hauptstadt: Bedeutende vorgeschichtliche Funde wie minoische Dekorarbeiten und Wandmalereien zählen zu den eindrucksvollen Artefakten. Die Insel Delos stellt als UNESCO-Welterbe eine einzigartige Sehenswürdigkeit dar: Das archäologische Heiligtum gilt als die Geburtsstätte der Götter Artemis und Apollon. Das Eiland ist geprägt von einzigartigen Häusern mit Mosaikböden, Tempeln, Schreinen, Säulen und Statuen aus vorchristlicher Zeit. Die unbewohnte Insel ist unter anderem von der Stadt Hora auf Mykonos durch eine knapp halbstündige Bootsfahrt erreichbar. Die nördlichste Insel der Kykladen, Andros, erwartet Reisende mit dem etwa 2.000 Jahre alten, circa 20m hohen Turm Agios Petros nahe der Ortschaft Gavrio. Einen Besuch wert ist weiterhin die Höhle von Aladino im gleichnamigen Dorf: Bunte Gesteinsformationen und bizarre Tropfsteingebilde bezaubern in der 4,5 bis 5Mio. Jahre alten, etwa 500qm² großen Grotte. Zeitgenössische Kunst lässt sich im Museum Andros bestaunen, es ist in der Inselhauptstadt Chora gelegen.

Landes- und inseltypische Speisen und Getränke

Hotels auf den Kykladen© Windmill Villas Traditionelle Cafés, die sogenannten Kafenios, gibt es in nahezu jedem Ort auf den Kykladeninseln. Diese gelten als beliebter Treffpunkt bei den Einheimischen – hier tauschen sie bei einem griechischen Kaffee oder einem landestypischen Anisschnaps, dem Ouzo, die neusten Nachrichten aus. Landestypisch ist das Servieren kleiner Häppchen namens Meze, die zu alkoholischen Getränken serviert werden. Die Auswahl reicht von Keftedakia, kleinen Hackfleischbällchen, über eingelegte Sardellen bis zu Dips wie Tsatsiki und Auberginencreme, auf Griechisch Melitzanosalata genannt. Einfachheit und Minimalismus prägen die Speisen, wobei frische saisonale Zutaten die Hauptrolle spielen. Während in den Hotels der Kykladen zahlreiche internationale Gerichte im Angebot stehen, lernen Urlauber in kleinen Restaurants die ursprüngliche Küche der Inseln und des Landes kennen. Zu den Hauptbestandteilen gehören unter anderem Schafs- und Ziegenkäse, Tomaten, Hülsenfrüchte wie Kicher- und grüne Erbsen sowie Fisch. Aus Letzterem wird eine köstliche Fischsuppe zubereitet, die als regionale Besonderheit zusätzlich Gemüse oder Kapern enthält. Landestypisch sind außerdem Pitas, die gerollten Fladenbrote, gefüllt mit Schweine- oder Hühnerfleischstückchen, Pommes frites, Tomate, Zwiebel und Tsatsiki. Sie gelten als einfache, kostengünstige Mahlzeit und finden sich nahezu an jeder Straßenecke. Unzählige Käsesorten werden auf den Kykladen hergestellt: Dazu gehört der saftige Chloro aus Ziegenmilch von Santorin sowie der Kopanisti, meist aus Kuhmilch, mit würzigem, scharfen Geschmack, den es auf allen Inseln gibt.

Beste Reisezeit für einen Besuch der Hotels auf den Kykladen

Für alle Strand- und Badeliebhaber ist von Mai bis Oktober die perfekte Reisezeit: Das Thermometer weist durchschnittliche Tagestemperaturen von 23 bis 27°C auf. Während im Mai mit zehn Sonnenstunden täglich zu rechnen ist, sind es im Juni rund elf und im Juli rund zwölf. Mit einer Wassertemperatur von 19 bis 25°C lädt das Meer zu Erfrischungen ein. Im Lauf des Junis sowie im Juli und August herrscht aufgrund des sogenannten Meltemi-Windes eine leichte Brise, die sich besonders nachmittags verstärkt. Sie sorgt für beste Bedingungen beim Wassersport wie Surfen und Segeln. Die nächtlichen Werte liegen im Hochsommer noch immer bei etwa 22°C, ideal, um den Abend bei einem Glas Wein im Freien ausklingen zu lassen. Wer gerne ausschweifende Spaziergänge unternimmt, sollte den März oder den November mit einer Tageshöchsttemperatur von circa 19°C als Reisemonat auswählen. Der meiste Regen fällt im Januar bei einer Tagestemperatur von ungefähr 14°C.

Anreise auf die Kykladen

Mit dem Flugzeug gelangen Reisende von zahlreichen deutschen Städten aus auf direktem Weg auf die Inseln Santorin und Mykonos. Die Flugzeit beträgt im Durchschnitt etwa 3h. Zudem besitzen Milos, Paros, Naxos und Syros einen Flughafen, meist ist eine Zwischenlandung in Athen erforderlich. Untereinander sind die Inseln durch den regelmäßigen Einsatz von Fähren verbunden.

Hotels Kykladen nach Hoteltypen

Kykladen: Beliebte Orte

Beliebte Kykladen Hotels

Kykladen: Regionen in der Nähe