einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Die Costa Smeralda liegt im Nordosten von Sardinien, das warme Meer strahlt türkisblau. Das Meer ist so klar, dass man beim Schwimmen seinen Schatten auf dem Grund sehen kann. An langen Stränden und kleinen Badebuchten liegt pulverfeiner Sand. Die Hotels im Inneren von Sardinien sind oft umgeben von wildromantischen Macchiawäldern und blühenden Buschlandschaften. Romantische Hafenstädte wie Alghero verzaubern mit verwinkelten Gassen und einer Stadtmauer, die bis ans Meer reicht.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Sardinien buchen

Landschaftliche Schönheit, herrliche Strände und eine hervorragende Küche: Sardinien gehört zu den attraktivsten und auch exklusivsten Flecken Italiens. Jeden Sommer wird die Türkis schimmernde Costa Smeralda von zahlreichen VIPs besucht, deren riesige Yachten man in Porto Cervo bestaunen kann. Jenseits von Promi-Highlife, Jetset-Partys und den schicken Badeorten an der Ostküste finden sich an den Küsten und im noch weitgehende unentdeckten Hinterland viele charmante Hotels auf Sardinien, die den idealen Rahmen für einen entspannten Urlaub zwischen Land und Meer bieten. Auch kulturell Interessierte finden auf der zweitgrößten Insel Italiens zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Baudenkmäler und archäologischen Fundstätten, an denen sich die bewegte Geschichte der Insel nachvollziehen lässt.

Wo in Hotels auf Sardinien übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick.

Hotels Sardinien © Villa Las Tronas Hotel & Spa

Costa Smeralda: Traumstrände, Promi-Feeling und Luxushotels

Die in tiefem Grün leuchtende Smaragdküste zeichnet sich durch außergewöhnliche Schönheit aus und konnte sich trotz großer Beliebtheit den typischen Charakter aus Meer, weißen Stränden und Granitfelsen erhalten. Hier haben sich vor allem individuelle Luxushotels angesiedelt, die sich durch eine sich perfekt in die Landschaft einpassende Architektur auszeichnen. Wer mag, betreibt in den Cafés von Porto Cervo Promispotting, geht in einer der schicken Boutiquen einkaufen und macht die Nacht in einem der berühmten Clubs zum Tag. Südlich des Fährhafens von Olbia und der Costa Smeralda befindet sich der Strände wie der von Porto Taverna, dessen flaches Wasser, der feine Sand und die Lagune, in der manchmal sogar Flamingos rasten, für ein fast südseehaftes Strandfeeling sorgen.


Nordküste mit La Maddalena: Wildromantische Strände & idyllische Fischerdörfchen

© Grand Hotel Ma&MaDie weißen Sandstrände von Isola Rossa und die Costa Paradiso, eignen sich perfekt für entspannte Badeferien – einige der traditionsreichen Hotels sind besonders auf Familien ausgerichtet. Der Name sagt bereits alles: am herrlichen Li Cossi etwa dominieren blaues Meer und rote Felsen, feiner Sand und klares Wasser vor hohen Granitfelsen – am besten fragt man die Einheimischen, die Strände kennen, die von der Straße aus kaum zu sehen sind. Am wildromantischen, gleichnamigen Cap Palau finden sich herrliche Sardinien-Hotels, die atemberaubende Ausblicke auf das Mittelmeer und den Naturpark von Cala Capra eröffnen. Einige verfügen über Thalasso-Zentren oder sogar einen eigenen Yachthafen. Gegenüber der Insel Maddalena ist das Land von Stränden, der Felsküste und unberührter Natur gekennzeichnet. Lohnenswert ist ein Ausflug auf die Insel La Maddalena mit ihrem reizenden kleinen Fischerhafen inklusive ausgezeichneter Fischrestaurants sowie den vielen kleineren Inseln mit schönen Badebuchten.


Das grüne Hinterland: Wälder, Thermalquellen und Ausgrabungsstätten

Das unberührte Hinterland punktet mit waldigen Gebirgszügen, aromatischen Düften und tollen Ausblicken auf das Meer. Hier finden sich einige besonders schöne Sardinien Hotels, die mit Wellness, luxuriösem Landleben und typisch sardischer Küche begeistern. Zu besichtigen sind Städte wie Tempio Pausania, das mit Bauwerken wie der Kathedrale San Pietro, dem mittelalterlichen Oratorio del Rosario und den Mineralwasserquellen „Fonti di Rinaggiu“, die Nuraghenfestung "Albucciu", in der sich auch die Gigantengräber "Coddu Vecciu" und "Li Lolghi" befinden, auch ein Besuch der Su Nuraxi zählt zu den Musts für Kulturfans. Bei dem zum UNESCO-Welterbe gehörenden Baudenkmal handelt es sich um den größten und beeindruckendsten der Nuraghe (prähistorische und frühgeschichtliche Turmbauten der Bonnara-Kultur Sardiniens). Des Weiteren lohnen malerische Ortschaften wie Bitti mit ihren romantischen Gässchen und herrlicher Naturumgebung.


Von Alghero bis zur Südküste: Historische Städte, Weinstraße & naturbelassene Küsten

Alghero wird wegen seines mit dem Katalanischen verwandten Dialektes auch „Klein-Barcelona“ genannt. Mit ihren lauschige Gassen, prächtigen Plätzen und historischen Häusern gehört die Hafenstadt zu den interessantesten in Sardinien. Zu den schönsten Gebäuden der Stadt zählt die ehemalige Sommerresidenz der italienischen Königsfamilie, die Villa las Tronas, in der heute ein luxuriöses Hotel untergebracht ist. An der Südwestküste erstreckt sich die weitgehend naturbelassene Costa Verde mit ihren kilometerlangen Dünenstränden, herrlichen Buchten und antiken Stätten. Weinliebhaber sollten unbedingt die sardische Weinstraße Consorzio del Carignano del Sulcis mit ihren Weinkellern besuchen und die edlen Tropfen vor Ort verkosten. Die auf einem vom Meer umgebenen Felsmassiv gelegene Hauptstadt Cagliari beeindruckt mit einer einmaligen Skyline und der historischen Altstadt mit Sehenswürdigkeiten wie der Bastion von Saint Remy, dem römischen Amphitheater, der Kunstgalerie, dem archäologischen Museum und der Pinakothek. An der Südküste liegt einer der schönsten Strände Sardiniens mit glasklarem Wasser und fast karibischer Anmutung, die Spiaggia di Porto Giunco.


Sardinien: Gut zu wissen

Anreise nach Sardinien: Am schönsten erreicht man Sardinien über den Wasserweg, etwa von Civitavecchia aus. Flughäfen gibt es ganze drei: Cagliari, Olbia und Alghero. Alle großen Flughäfen in Deutschland bieten eine Nonstop-Verbindung nach Olbia im Norden Sardiniens an, die ca. 2h in Anspruch nimmt. Low-Cost-Carrier mit kleineren deutschen Airports als Basis fliegen bevorzugt in den Süden der Insel nach Alghero und Cagliari. Ein Mietwagen empfiehlt sich, um im Rahmen einer Rundreise mehrere Regionen zu besuchen, und um Geheimtipp-Strände und Ausgrabungsstätten bequem zu besichtigen. Wer bei der Anreise nach Sardinien auf sein Auto nicht verzichten möchte, nimmt die Fähre wahlweise vom ligurischen Hafen La Spezia aus oder setzt aus der toskanischen Hafenstadt Livorno nach Olbia über.

Die wohl beliebteste Region auf Sardinien ist die Küste der Costa Smeralda mit ihrem türkisblauen Wasser und luxuriösen Traumstränden. An der Südwestküste dagegen findet man die naturbelassene Costa Verde mit kilometerlangen Dünenstränden und malerischen Buchten. Unbedingt sehenswert sind Städte wie Cagliari (Sardiniens Hauptstadt), Alghero – ein touristischer Hotspot – und Bosa, eines der hübschesten Städtchen auf Sardinien. Sardinien-Tipp: Die beliebtesten Orte haben auf jeden Fall ihre Berechtigung, abseits der absoluten Hot Spots gibt es aber auch viele wunderschöne Orte zu sehen, einfach ins Auto steigen und entdecken! Empfohlen ist hier daher unbedingt ein Mietwagen.

Zu den besten Hotels auf Sardinien zählen das Hotel Aquadulci am südlichsten Zipfel Sardiniens, das Hotel Villa Fanny im Villenviertel von Cagliari und das S'Arenada Hotel – mit nur acht Zimmern ist es ein kleines Paradies zum erschwinglichen Preis. All diese Hotels sind bestbewertet und werden von Gästen immer wieder empfohlen. Für einen besseren Vergleich ist hier die gesamte Liste mit nur den besten Hotels auf Sardinien.

Das Hotel Simius Playa liegt direkt am wunderschönen Sandstrand im Süden Sardiniens, auch das Hotel La Bitta liegt direkt an der Küste und verfügt über einen privaten Strandabschnitt. Besonders raffiniert gelangt man im kleinen Lanthia Resort über eine hübsche Unterführung zum malerischen, absolut ruhigen Strand. Im traditionsreichen, familiengeführten Gabbiano Azzurro Hotel & Suites hat man den Strand direkt vor der Tür – flach abfallendes, smaragdgrünes Wasser inklusive. Hier finden Sie eine Liste mit den schönsten Strandhotels auf Sardinien.

Das Jazz Hotel liegt nicht nur in der Nähe von Olbia auf Sardinien, sondern ist quasi mittendrin und nur einen Steinwurf vom Flughafen entfernt. Das The Pelican Beach Resort & Spa | Adults Only erreicht man in 15 Minuten Autofahrt und ist dann direkt am traumhaften Strand. Ins Gabbiano Azzurro Hotel & Suites dauert die Anreise 25 Minuten, hier ist man aber direkt an der Costa Smeralda und ihrem türkisblauen Wasser.

Das sind die empfehlenswertesten Luxushotels auf Sardinien: Pitrizza, a Luxury Collection Hotel, bei dem der Luxus bei der Lage anfängt und bis zum Service und der Ausstattung durchgängig spürbar ist. Das La Villa del Re | Adults Only überzeugt ebenfalls mit perfektem Setting und dem Adults Only-Gedanken. Das Colonna Pevero Hotel bietet laut Gästebewertungen alles, was das Herz begehrt mit tollem Sport- und Freizeitangebot.

Grundsätzlich ist Sardinien sehr familienfreundlich und herzlich, die passenden Hotels für einen Sardinien-Urlaub mit Kindern (nicht nur praktisch, sondern auch schön!) sind: Das kleine Bajaloglia Resort – mit Familienrabatten, Fahrradverleih und windgeschütztem Strand perfekt für kinderfreundlichen Badespaß. Das Hotel Dolce Vita bietet dagegen einen Spielplatz in der Nähe und Kinderbetreuung. Im Tartheshotel gibt es neben dem Angebot der Kinderbetreuung (auch nachts) auch eine Spielecke.

Zu den zwei schönsten Adults Only Hotels auf Sardinien zählen das The Pelican Beach Resort & Spa | Adults Only und das La Villa del Re | Adults Only. Beide traumhaft gelegen in Strandnähe und mit Rundum-Service für viel Erholung.

Hotels Sardinien nach Hoteltypen

Hotels Sardinien nach Urlaubsregionen

Sardinien: Beliebte Orte

Beliebte Sardinien Hotels

Hotels in benachbarten Regionen