einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung
In der imposanten Bergwelt der Alpen liegt das Piemont, wo sanfter Tourismus und Entschleunigung zählen. Eine Wanderung ist quasi ein Muss, ob anspruchsvoll zum Monte Rosa Massiv oder zur Abtei Sacra di San Michelle auf fast 1.000 Meter oder gemächlich im Sommer durch sattgrüne Täler. Im Osten genießt man die mondäne Ruhe am Lago Maggiore. Turin beherbergt einige antike Sehenswürdigkeiten und das berühmte Grabtuch Jesu. Auch Genuss wird großgeschrieben: In Hotels bekommt man Gourmetkost rund um Piemont-Kirsche und Alba-Trüffel serviert.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Piemont buchen

Piemont© Canonica di Corteranzo Relais Am Fuße der majestätischen Alpen an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz erstreckt sich die italienische Region Piemont, die für sanften Tourismus und Entschleunigung bekannt ist. Harmonisch eingegliedert in diese faszinierende Bergwelt liegen die malerischen Hotels im Piemont. Von der märchenhaften Unterkunft im historischen Stil bis zum Hotel in Landhausarchitektur lassen die Resorts der Region romantisches Feeling aufkommen. Ob gemütliche Ausflüge zu Fuß durch saftig grüne Täler oder anspruchsvolle Touren zum Monte-Rosa-Massiv – eine Wanderung im zauberhaften Piemont ist ein einmaliges Erlebnis.

Den piemontischen Teil des Monte Rosa entdecken

Das Piemont wird an drei Seiten von der Alpenkette begrenzt und ist daher ein Paradies für Wanderer und Skifahrer. Der Monte Rosa und weitere imposante Gipfel bilden eine einzigartige Kulisse. Für Gipfelstürmer und ambitionierte Wanderer bietet das Gebirgsmassiv zahlreiche Wanderwege. Einsame Pfade führen den die Besucher an unberührter Natur vorbei. Sattgrüne und blühende Almwiesen bilden einen herrlichen Kontrast zu den grauen Felswänden, und Reisende genießen herrliche Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Eine empfehlenswerte Tour entlang des Belvederegletschers führt beispielsweise zum Refugio Zamboni Zappa am Fuße des Monte Rosa. Die Hütte befindet sich auf 2.100m Seehöhe und ist Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergsteiger-Touren. In der Nähe liegt außerdem der atemberaubend schöne Gletschersee Locce, der mit seiner intensiv türkisen Farbe beeindruckt.

Piemont Piemont© Relais San Maurizio

Durch die sattgrünen Täler des Piemonts wandern

Wer auf der Suche nach einer etwas gemächlicheren Wanderung ist, wird vor der traumhaften Kulisse der Alpen einige saftig grüne Täler vorfinden. Unweit von Turin erstreckt sich das leuchtend grüne Susatal mit seinen Pilgerwegen und Naturparks. Pilger aus Westeuropa, aber auch Händler, Soldaten und Künstler durchquerten es im Laufe der Jahrhunderte über den Frankenweg, um zum Heiligen Land zu gelangen. Noch heute können sich Besucher bei einer Wanderung auf die Spuren der Vergangenheit begeben. Im Susatal befindet sich außerdem der Naturpark der Avigliana-Seen. Der Lago Grande und der Lago Piccolo laden zu entspannten Spaziergängen rund um das Ufer ein. Mit malerischen Landschaften beeindruckt auch das Valsesia-Tal, das dem Verlauf des Flusses Sesia folgt. Schattenspendende Wälder, malerische Bergdörfer und zahlreiche Kletterrouten warten hier auf aktive Besucher. Das Eschental besticht hingegen mit dem imposanten Wasserfall Cascata del Toce, der vom Fluss Toce hervorgebracht wird. Nur wenige Kilometer weiter südlich ergießt sich dieser schließlich in den Lago Maggiore.

Prachtvolle Gärten und Villen am Lago Maggiore

Viele der romantischen Hotels im Piemont sind rund um den berühmten Lago Maggiore angesiedelt. Die farbenfrohen, von Palmen umgebenen Häuschen in den Urlaubsorten am strahlend blauen Gewässer bilden einen außergewöhnlichen Kontrast zu den verschneiten Gipfeln im Hintergrund. Am Süd-West-Ufer des Sees liegt beispielsweise die zauberhafte Stadt Arona. Im Jahre 1624 wurde hier ein 35m hoher Kupfer-Koloss von Karl Borromäus errichtet. Bis zum Bau der Freiheitsstatue galt die Figur als höchste von innen begehbare Statue der Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten in Arona sind die mittelalterliche Burg mit der prachtvollen Gartenanlage. Die Festung thront auf einem Felssporn und besticht mit ihren herrlichen Fresken in den historischen Sälen. Nach einem Rundgang durch die Säle lohnt sich ein Spaziergang durch die mittelalterlichen Gärten. Der kleine Wald, der Kräutergarten, der Garten der Fürsten und der Gemüsegarten sind über verschiedene Pfade miteinander verbunden. Ein weiteres Highlight am Lago Maggiore in Piemont ist Stresa. Der berühmte Kurort lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den vorgelagerten Borromäischen Inseln oder Villen im klassizistischen Stil.

Top Veranstaltungen in Piemont

Die vielfältige Region im Norden Italiens ist nicht nur für ihre unberührte Landschaft und ihre sonnigen Urlaubsorte am Lago Maggiore bekannt, sondern auch für zahlreiche Feste und Events. Der Veranstaltungskalender im Piemont ist prall gefüllt mit religiösen Festen, Konzerten, Weinmessen und historischen Pferderennen. In Ivrea findet im Februar etwa der historische Karneval statt. Höhepunkt des farbenfrohen Festes ist die Orangenschlacht am Sonntag, Montag und Dienstag. Im Mai erwartet Urlaubsgäste hingegen das historische Pferderennen Cavalcata Aleramica. Dieses Fest gedenkt des wilden Ritts des legendären Markgrafen Aleramo. Besuchen Sie auch die Ritterspiele in den alten Arkadengängen von Cuorgne, die zu Ehren des Königs Arduin stattfinden. Das Festival Cusiano di Musica Antica in Orta San Giulio im Juni ist ein Muss für alle Musikliebhaber. Konzerte am Seeufer und viele weitere Highlights erwarten Kulturfreunde hier.

Kulinarische Genüsse im Norden Italiens

Bei einem Urlaub im Piemont begibt man sich auch gleichzeitig auf eine Genussreise. Da die Region von den südlichen Alpen über die Weinberge nahe Alba und die Reisfelder von Vercelli bis in die Po-Ebene reicht, ist die Küche entsprechend vielfältig. Weiße Trüffel, exzellente Weine, zartes Fleisch, handgemachter Käse und frische Pasta sind nur einige der vielen Köstlichkeiten, die in der Küche des Piemonts zum Einsatz kommen. In vielen Orten der italienischen Region wachsen außerdem Haselnüsse. Diese bilden die Grundlage für die Erfindung der weltweit bekannten und geliebten Nussnougatcreme. Eine weitere Spezialität ist auch der Haselnusskuchen der Familie Canobbio. In der Konditorei La Corte di Canobbio kann diese Köstlichkeit genossen werden.

Klima: Piemont zu allen Jahreszeiten

Courmayeur nahe dem Mont Blanc ist das bekannteste Wintersportziel des Piemont mit Schneesicherheit von Januar bis März. Besonders im Herbst lohnen sich Spaziergänge in dem Weinanbaugebiet Langhe. Bei angenehmen Temperaturen schauen Genießer auf rotgolden verfärbtes Weinlaub, unter dem die Nebbiolo-Trauben für Spitzenweine wie den Barolo herangereift sind. Die mondänsten Hotels im Piemont gibt es unter anderem in Turin mit seinen Laubengängen und der Mole Antonelliana. Beste Reisezeit für Turin sind Frühjahr und Herbst, im Sommer steigt das Thermometer auf 37°C. Hotels im Piemont am Lago Maggiore sind ideal für den Sommerurlaub.

Anreise zu den Hotels im Piemont

Auf Gipfel, Weinberge, den Lago Maggiore und Sehenswürdigkeiten wie die Mole Antonelliana in Turin schauen Gäste von Hotels im Piemont aus. Mit dem Auto fahren Urlauber über die Schweizer Autobahn A1 durch den gebührenpflichtigen Sankt Bernhardtunnel oder die A2 durch den Gotthardtunnel. Die Schweizvignette ist Pflicht. Auch in Italien wird Maut erhoben. Turin verfügt über einen Airport, der aber nur von wenigen Flughäfen in Deutschland direkt angeflogen wird. Besser erreichen Feriengäste Hotels im Piemont über den Flughafen Mailand Malpensa, den fast jeder deutsche Airport anfliegt und der über Mietwagen zur Weiterfahrt verfügt.

Hotels Piemont nach Hoteltypen

Hotels Piemont nach Urlaubsregionen

Piemont: Beliebte Orte

Beliebte Piemont Hotels

Hotels in benachbarten Regionen