einzigartige Hotels Karte Filter
Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung

Slowenien: Beliebte Orte

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Slowenien buchen

Slowenien Slowenien © Austria Trend Hotel Ljubljana

Ein Hauch maritimes Flair, eine große landschaftliche Vielfalt, die von Bergen, Weinanbaugebieten und zahlreichen Wäldern geprägt ist, und die kulturreiche Hauptstadt Ljubljana: Das verhältnismäßig kleine Slowenien ist reich ist an Sehenswürdigkeiten. Hotels in Slowenien locken Städtereisende ebenso wie Aktivurlauber und Naturliebhaber.

Hotels an Sloweniens Stränden: Urlaub an der Adriaküste

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht glauben mag: Slowenien ist ein hervorragendes Ziel für den Badeurlaub bzw. den Wassersporturlaub. So befindet sich ganz im Südwesten des Landes die sogenannte Slowenische Riviera, ein fast 50km langer Küstenabschnitt zum Adriatischen Meer. Eine der wichtigen hiesigen Hafenstädte ist Koper, das mit einer attraktiven Altstadt begeistert. Einige der Gassen sind so schmal, dass Fahrzeuge nicht hindurchpassen und teilweise nicht einmal drei Menschen nebeneinander spazieren können. Hier lockt eine Vielzahl an kleinen Cafés, Bars und Restaurants sowie eine Auswahl an Geschäften. Ein kleiner Badestrand befindet sich direkt neben dem Jachthafen von Koper. Über eine sehr große Marina verfügt auch die etwas südöstlich gelegene Kleinstadt Izola. Hier haben bis zu 700 Boote Platz. Ein Kiesstrand und ein Spielplatz laden nördlich der Altstadt zu ein paar idyllischen Stunden ein. Die kleine Stadt Piran ist die dritte im Bunde der Wassersportstädte an der Slowenischen Riviera. Es ist eine Freude, die verwinkelte Altstadt mit den venezianischen Häusern zu erkunden, da man immer mit einer kleinen Überraschung hinter der nächsten Ecke rechnen kann. So verstecken sich in dem verschlungenen Gassengewirr neben Bars und Restaurants auch offene Plätze mit Springbrunnen und Sonnenschein.

Sloweniens Naturschätze: der Nationalpark Triglav

Im Nordwesten des Landes befindet sich der Nationalpark Triglav mit dem namensgebenden 2.864m hohen Gipfel. Mystisch wirkende Schluchten und versteckte Wasserfälle, glasklare Bergseen, schneebedeckte Gipfel und satte grüne Wälder: Der Nationalpark ist ein herrliches Urlaubs- oder Ausflugsziel, das Wanderer und Outdoor-Liebhaber in seinen Bann zieht. In den Wintermonaten erweitert der Nationalpark sein Freizeitangebot um Skifahren. Das hiesige Skigebiet Vogel umfasst 22km präparierte Abfahrtspisten, die sowohl Einsteigern als auch geübten Alpinisten gerecht werden.

Sportliche Tage: Slowenien für Aktivurlauber

Das Vogel Ski Center ist nur eines von insgesamt 47 Wintersportgebieten, die sich im ganzen Land verteilen. Eines der größten ist das im Nordosten Sloweniens gelegene Areal Mariborsko Phorje, das mit 22 Liftanlagen und insgesamt rund 41 Pistenkilometern aufwartet. Meist beginnt die Wintersportsaison Ende Dezember und reicht bis in den März hinein. Dank der etwas erhöhten Lage können leidenschaftliche Wintersportler im Skigebiet Krvavec für gewöhnlich mit einer zwei Wochen längeren Saison rechnen. In der schneefreien Zeit erfreut sich diese Region zudem besonders bei Downhill-Radfahrern, Wanderern und Paraglidern großer Beliebtheit. Zum Radfahren bietet das Land mehr als 200 ausgeschilderte Wege und Touren, die den verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Als leicht ist beispielsweise die Rundtour Apasko Polje eingestuft, die sich über rund 42km erstreckt und mit 3,5h angesetzt ist. Deutlich anspruchsvoller wiederum ist die Weinstraßentour nach Gamlitz. Über rund 70km erstreckt sich der Weg, für den der ganze Tag eingeplant werden sollte.

Unterwegs in der Hauptstadt: Dies erwartet Reisende in Ljubljana

Im Herzen des Landes befindet sich die Hauptstadt Ljubljana, die mit fast 290.000 Einwohnern zugleich auch die größte Stadt Sloweniens ist. Hotels in der Innenstadt sind beliebt und ermöglichen es Besuchern, fußläufig zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken und sich von dem lebhaften Flair mitreißen zu lassen. Direkt gegenüber der Universität, die 1919 gegründet wurde, befindet sich beispielsweise das Museum der Illusionen, wo Reisende die Möglichkeit haben, ausgefallene, täuschend echte Fotos von theoretisch unmöglichen Perspektiven zu machen. Einige Straßen weiter westlich konzentrieren sich gleich mehrere Kulturhighlights auf einem Fleck – darunter das Slowenische Nationalmuseum sowie die Nationalgalerie und das Museum für Moderne Kunst. Den Sightseeingtag können Städtereisende anschließend mit einem ausgedehnten Spaziergang durch das dichtgelegen Stadtwäldchen, einen weiten Landschaftspark, ausklingen lassen. Im Südwesten der Parkanlage ist der städtische Zoo ein beliebtes Ausflugsziel bei Familien mit Kindern. Ein ganz besonderes Flair verströmt die Stadt an ihrem Flussufer. Der Ljubljana-Fluss durchzieht die Innenstadt, gesäumt von einem malerischen und gepflegten Ufer, wo sich Restaurantterrassen mit attraktiver Architektur abwechseln.

Die Küche Sloweniens kennenlernen

Die slowenische Küche bietet einen spannenden Mix aus traditionellen Gerichten und Einflüssen der umliegenden Anrainerstaaten. So finden sich sowohl österreichische als auch italienische und ungarische Zutaten in der Küche des Urlaubslandes wieder. Tendenziell jedoch ist zu sagen, dass es bei der Landesküche gerne üppiger zugeht. So kommen deftige, zuckersüße und reichhaltige Speisen auf den Tisch. Naschkatzen sollten sich auf keinen Fall einen der vielen Kuchen entgehen lassen. Strudel, der im Gegensatz zur österreichischen Variante auch gekocht statt gebacken vorkommt, mit süßen Füllungen aus Äpfeln, Nüssen und Quark ist neben dem Rollkuchen aus Hefeteig eine sehr beliebte Süßspeise. Liebhaber von Deftigem erfreuen sich an dem luftgetrockneten Schinken und an den berühmten Krainer Würstchen, ob mit oder ohne Käsefüllung. Auch die Auswahl an Suppen und Eintöpfen im Land ist reichhaltig, angefangen von Zwiebelsuppe über Fischsuppe bis hin zu Pferdegulasch. Wer erfahren möchte, woher der köstliche Wein stammt, den Reisende zu ihrem Essen in der Gastwirtschaft bestellen können, der sollte einen Ausflug in die Goriška Brda unternehmen, das größte Weinanbaugebiet Sloweniens.

Die beste Reisezeit für Slowenien

Durch die unterschiedlichen Landschaften Sloweniens sind die Klimazonen regional sehr unterschiedlich. An der Adria-Küste im Südwesten des Landes herrscht ein mediterranes Klima mit sehr warmen Sommern und kalten Wintern. Im Nordosten hingegen ist das Klima deutlich kontinentaler. Badeurlaubern, die es an die Adria zieht, sind die Sommermonate zu empfehlen. Im Juli und August liegen die Temperaturen mit über 30°C am höchsten. Die beste Reisezeit für Städtetrips, Kultur- und Rundreisen ist der Zeitraum zwischen Frühjahr und Spätherbst. Wer zum Skifahren in die slowenischen Alpen kommt, darf zwischen Dezember und April in höheren Lagen mit Schnee rechnen.

Festivals in Slowenien

Karneval wird in Slowenien mit viel Enthusiasmus gefeiert. Unabhängig, ob in einer großen Stadt wie Ljubljana oder in einem kleinen Ort auf dem Lande. Bunt und fröhlich sind die Umzüge mit ihren traditionellen sowie auch modernen Figuren und viele sind im Register des immateriellen Kulturerbes Sloweniens eingetragen. Die Internationale Graphikbiennale findet alle zwei Sommer in Ljubljana statt und gilt als eines der wichtigsten Events dieser Art. Abgesehen von der Zentralausstellung, gibt es auch Werke von den Preisträgern der letzten Biennale zu bewundern, sowie ein kulturelles Rahmenprogramm an vielen Orten der Stadt.

Anreise nach Slowenien

Um nach Slowenien zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die schnellste ist sicher die Anreise per Flugzeug, wobei man dann auf dem größten Flughafen des Landes ankommt, der 26km nördlich der Hauptstadt Ljubljana liegt. Von dort kann die Reise weiter mit einem Mietwagen gehen. Wer mit dem Auto anreist, muss beachten, dass es für die Autobahnen in Slowenien eine Vignettenpflicht gibt. Hier kann man zwischen einer Kurzzeitvignette für sieben Tage, einer Monats- und einer Jahresvignette wählen. Von Deutschland aus fährt man ab München die A8 bis Salzburg und danach die österreichische A10 bis Villach.

Hotels Slowenien nach Hoteltypen

Urlaubsregionen Slowenien

Slowenien: Beliebte Orte

Beliebte Slowenien Hotels

Slowenien: Hotels in benachbarten Ländern