einzigartige Hotels Karte Filter
Karte Preisvergleich für einzigartige Hotels

Sortieren nach: Popularität Preis Bewertung
Mit seinen Ostseelandschaften, Seenplatten und Gebirgen gehört Polen zu den facettenreichsten Urlaubsgegenden überhaupt. Das Land bietet landschaftliche und kulturelle Besonderheiten. Immer schon war Polen international geprägt und von verschiedenen Herrschern besetzt, so dass sich eine kulturelle, architektonische und geistige Vielfalt bilden konnte, die ihresgleichen sucht. Ob Städtetouren, Wanderungen oder Badeurlaube: Polen spart kein Urlaubsvergnügen aus. Die vielen gut gelegenen Hotels von Polen nehmen Saison für Saison Besucher auf und verwöhnen sie mit bestem Service und reizvollem Ambiente. Ob Luxus, Prunk, rustikales Flair oder einfache Ausstattung: jeder Reisende kann in Polen seine passende Unterkunft finden.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Polen buchen

Polen Polen © Galery69

Polen gilt trotz seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt immer noch als Geheimtipp für einen spannenden und erholsamen Urlaub. Das imposante Tatra-Gebirge im Süden des Landes lädt zu Wanderungen und zum Bergsteigen ein, während die einsamen Sandstrände im Norden an der wunderschönen Ostseeküste Erholung pur versprechen. Kulturinteressierte kommen in Städten wie Krakau mit seiner malerischen Altstadt, Danzig mit seiner großen Marienkirche oder Warschau, der weltoffenen Metropole, voll auf ihre Kosten. Typisch für das osteuropäische Land sind die große Gastfreundschaft und traditionelles und deftiges Essen. Die günstigen Hotels in Polen freuen sich schon auf neue Besucher.

Strand, Gebirge, Städte: Polens abwechslungsreiche Ausflugsziele

Polens Ostseeküste garantiert mit ihren kilometerlangen Sandstränden, herrlichen Kiefernwäldern und wunderschönen Kurbädern einen erholsamen Strandurlaub. Direkt an der Küste befindet sich die traditionsreiche Stadt Danzig, die auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblickt und viele Sehenswürdigkeiten wie die mittelalterliche Große Mühle oder das Krantor zu bieten hat. Das nahe gelegene Strandbad Sopot mit seinen belebten Stränden und der langen Seebrücke gilt als Sommerhauptstadt des Landes. Der etwa 100km von Danzig entfernte Ort Łeba mit seinen wüstenähnlichen Dünen und leeren Stränden eignet sich dagegen hervorragend für einen romantischen Strandurlaub. Wer lieber in den Bergen klettern und wandern möchte, ist im Tatra-Gebirge genau richtig. Hier kann man den Rysy, den mit über 2.500m höchsten Berg Polens, erklimmen und eine atemberaubende Aussicht auf das Umland genießen. Ein weiteres Ausflugsziel, das Naturliebhaber und Ruhesuchende anspricht, ist die Landschaft der Masuren. Dichte Wälder und über 3.000 Seen laden hier zum Abschalten ein. Selbstverständlich sind auch die zahlreichen Städte Polens einen Besuch wert. Kulturinteressierten wird vor allem die Stadt Krakau empfohlen. Dort kann die besonders gut erhaltene mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, erkundet werden. Auch die Hauptstadt Warschau ist mit ihren zahlreichen Museen, der berühmten Altstadt und einer der höchsten Dichten an Hotels in Polen ein wahrer Besuchermagnet.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Polen

Die vielen natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten Polens erstrecken sich über das ganze Land. Vor allem die größeren Städte wie Warschau, Krakau, Breslau oder Danzig verfügen über besonders kulturhistorisch wertvolle Besucherattraktionen. In Krakau befindet sich die bekannte Fabrik von Oskar Schindler. In dem alten Fabrikgelände hat der Unternehmer während des 2. Weltkrieges viele Menschen jüdischer Abstammung versteckt und damit gerettet. Mit einer Fläche von knapp 4ha und vielen Gebäuden aus früheren Jahrhunderten zählt der Hauptmarkt von Krakau zu den größten und historisch bedeutendsten in ganz Europa. Das mittelalterliche Wawel-Schloss, ein UNESCO-Weltkulturerbe, verfügt über einen besonderen Innenhof, der nach italienischem Vorbild erbaut wurde. Ebenso sehenswert ist Breslau mit dem alten Marktplatz und seinem imposanten Rathaus. Zudem verfügt die Stadt über eine große Anzahl von Museen. Eines der bekanntesten ist das Nationalmuseum für bildende Kunst. Auch Warschau glänzt mit einigen Sehenswürdigkeiten wie dem Königsschloss, das einst als Residenz der Monarchen diente, einer wunderschönen Altstadt und dem Łazienki-Palast. Auch außerhalb der Städte lassen sich sehenswerte Bauwerke entdecken. Das sich in Schlesien befindliche Schloss Fürstenstein aus dem 13. Jahrhundert zählt durch seine Lage inmitten von Wäldern ebenfalls zu einem der Highlights für Natur- und Kulturinteressierte.

Kulinarische Spezialitäten des Landes

Polen ist bekannt für seine deftigen Gerichte, die häufig auf Fleisch und Fisch basieren. Nicht umsonst zählt der Fleischkonsum in Polen zu einem der höchsten weltweit. Das bekannteste Nationalgericht des Landes ist der Eintopf Bigos. Als Grundzutaten werden meistens Schweinefleisch, Sauerkraut und Pilze verwendet. Alle Haushalte und Restaurants haben aber ihr eigenes Rezept, sodass jeder Eintopf etwas anders, aber immer lecker ist. Sowohl bei Besuchern als auch bei Einheimischen beliebt sind die vielen Suppenvariationen. Die Grundlage hierfür ist zumeist eine Gemüsebrühe, verschiedene Fleischsorten, Gemüse und auch Graupen. Auf manchen Speisekarten findet man auch kalte, erfrischende Suppen, z.B. eine fruchtige Heidelbeersuppe. Auch die kleinen Teigtaschen Pierogi gelten als kulinarischer Klassiker der polnischen Küche. Diese werden unterschiedlich zubereitet, zum Teil mit Fleischfüllung oder mit Gemüse. Sogar süße Varianten mit Marmelade kommen als Dessert auf den Tisch. Generell wird in Polen gern und viel süßes Gebäck gegessen. In den historischen Altstädten von Krakau oder Breslau duftet es häufig nach frisch gebackenem Hefezopf oder fruchtigem Apfelkuchen. Polen ist zudem für seine breite Auswahl an hochwertigen Bieren bekannt. Fast jede größere Stadt hat ihre eigene Brauerei. Die Hotels in Polen laden zum Verkosten dieser Spezialitäten ein.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Polen

Polen ist hauptsächlich von einem kontinentalen Klima geprägt, das für warme Sommer und kalte Winter sorgt. Als beste Reisezeit für einen Besuch Polens gelten die Monate Mai bis September. In diesen Monaten können die Durchschnittstemperaturen auf 25°C klettern und auch die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist relativ gering. Für einen Strandurlaub an der Ostsee eignet sich der polnische Sommer zwischen Juni und August am besten. Ab Juli kann die Wassertemperatur bis zu 20°C erreichen. Aufgrund der vorhandenen Skigebiete in der Tatra-Region sind die Wintermonate Dezember bis März eine beliebte Reisezeit für alle Wintersportfans. Auch das Frühjahr zwischen März und Mai und der Herbst zwischen September und November eignen sich für eine Reise nach Polen. Zwar ist das Wetter in diesen Perioden etwas unberechenbarer, die Hauptattraktionen des Landes sind dann aber auch weniger besucht und das meist milde Wetter eignet sich hervorragend für lange Wanderungen und Naturausflüge.

Tipps zur Anreise

Die Anreise mit dem Auto zählt aufgrund der guten Infrastruktur als beste Möglichkeit, um die verschiedenen Ziele in Polen zu erreichen. So ist man gleichzeitig flexibel bei den Ausflügen innerhalb des Landes. Aber auch per Flugzeug sind Polens Metropolen wie Warschau oder Krakau schnell erreichbar. Auch Züge und Busse bedienen die meisten Regionen in Polen.


Ausgewählte Reiseziele

Hotels in der Ukraine

Hotels Polen nach Hoteltypen

Urlaubsregionen Polen

Polen: Beliebte Orte

Beliebte Polen Hotels

Polen: Hotels in benachbarten Ländern