einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Sortieren nach
Sortieren nach
Malta – ein Inselstaat voller Kultur und Geschichte. Hier begegnet man megalithischen Tempelanlagen wie dem Hypogäum, eine unterirdische Stätte aus der Jungsteinzeit. Daneben hat auch der Johanniterorden in Form von zahlreichen Sakralbauten seine Spuren hinterlassen. Die barocke Altstadt von Valletta mit engen Gassen, gemütlichen Cafés und stilvollen Hotels gehört längst zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nicht zu vergessen sind die flach abfallenden Sandstrände und zahlreichen versteckten Buchten. Als ultimative Partyhochburg gilt Paceville im Norden der Insel.

Hotels Malta buchen

Die ausgewählten Hotels in Malta sind der beste Ausgangspunkt für einen erlebnisreichen Urlaub in dem schönen Inselstaat. Die intensiven Farben des tiefblauen Meeres und des gelben Kalksteins üben ihre ganz eigene Anziehungskraft aus und laden dazu ein, die wunderschöne Natur der Insel beim Wandern zu erforschen oder Entspannung an den Stränden in der ganzjährig warmen Sonne zu suchen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es für Jeden: Ob in einem Romantischen Hotel, Designhotels oder Luxushotels – in Malta findet jeder das perfekte Zuhause auf Zeit. Von dort aus kann man die beeindruckende Insel dann in Ruhe erkunden und die unglaubliche Vielfalt Maltas kennenlernen: Ruhige, beschauliche Dörfer treffen auf die lebendige Folklore der Straßenfeste, während man tagsüber alte Tempel und wertvolle Kunstsammlungen besichtigen kann. Am Abend runden Konzerte oder ein Candle-Light-Dinner am Wasser den Urlaub perfekt ab.


Hotels in Malta: Die wichtigsten Regionen & Orte auf einen Blick

Das Kulturelle Zentrum von Malta: UNESCO-Weltkulturerbe & die Altstadt von Valletta

© Cugó Gran Macina Grand Harbour Wer besonders viel Geschichte und Kultur erleben möchte, sollte sein Hotel mitten in der Hauptstadt von Malta wählen. Valletta glänzt mit zahlreichen bedeutsamen Bauten und historischen Anlagen, wodurch die Stadt im Jahr 1980 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde. Wo also anfangen, wenn man sich in der Altstadt von Valletta befindet? Auf jeden Fall sollten Urlauber etwas Zeit einplanen und die historische Stadt in aller Ruhe erkunden. Angefangen von der St. John´s Co-Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert und dem Grand Masters Palace bis hin zum Casa Rocca Piccola – ein Palast und zugleich Museum, in dem eine adlige Familie wohnt. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Valletta zählen definitiv die Upper Barrakka Gardens. Treppen oder der berühmte Barrakka Lift führen zu der schönen Parkanlage und oben angekommen bekommen Besucher einen grandiosen Ausblick über den Hafen und die Three Cities, womit die Städte Vittoriosa, Cospicua und Senglea gemeint sind. Besonders schön ist auch die Waterfront von Valletta: Man verbringt einen schönen Abend zu zweit oder in größerer Runde in den angesagten Bars und schicken Restaurants oder flaniert gemütlich entlang der Hafenpromenade. Alle, die mehr zur Geschichte von Malta erfahren möchten, können das Archäologische Nationalmuseum in der Republic Street besuchen, wo verschiedene Ausstellungen und Fundstücke die Geschichte des Inselstaates erzählen.


Auf und unterm Wasser in Malta: Diving, Flyboard & Co.

Egal ob das ausgewählte Hotel in der Nähe vom Wasser liegt oder eher im Landesinneren – bei einem Urlaub in Malta und den warmen Temperaturen darf ein wenig Wassersport nicht fehlen. Taucher kommen auf Malta und den beiden Nachbarinseln Comino und Gozo in den Genuss faszinierender Unterwassererlebnisse. Wracks, Höhlen und Riffe zeichnen die Tauchspots der Inseln aus, sodass leidenschaftliche Diver nicht selten ins Staunen geraten. Zu den beliebtesten Tauchplätzen zählen Cirkewwa, das Blue Hole an der Westküste von Gozo sowie Tauchgänge an der Um El Faroud, einem versunkenen Öltanker. Wer lieber auf dem Wasser bleibt, statt in die tiefen des Mittelmeers einzutauchen, kann sich beim Flyboarden ausprobieren. Mit Hilfe eines Druckwasserschlauchs schnellt man in die Höhe und fliegt übers Wasser. Aber auch klassische Wassersportarten wie Jetski fahren oder Surfen kann man in Malta nahezu überall ausprobieren oder bereits vorhandene Erfahrungen erweitern.


Die schönsten Strände von Malta: Ein Ausflug nach Gozo und Comino & Beliebte Strandpromenaden der Hauptinsel

Malta zeichnet sich durch schöne Hotels, historische Bauwerke und nicht zuletzt durch traumhafte Strände aus. Ob lange Strandpromenaden oder einsame Buchten – feiner weißer Sand und türkis-blaues Wasser sind garantiert und lassen jeden Strandurlauber ins Schwärmen kommen. Berühmt ist in Malta vor allem der Mellieha Bay. Er liegt im Norden der Insel und eignet sich durch den flachen Einstieg ins Wasser auch für Familien mit Kindern. Lagunen und kleine Buchten sieht man vor allem auf den Nachbarinseln Comino und Gozo. Urlauber können eine Bootstour buchen, gelangen so auf die Inseln und kommen dabei an den entlegensten Orten vorbei. Zu den besonderen Schätzen zählt die Blue Lagoon auf Comino. Die Lagune erstrahlt in den schönsten Blautönen und darf bei einem Urlaub in Malta auf gar keinen Fall verpasst werden.


Die Anreise nach Malta

Der Malta International Airport befindet sich im Südwesten des Inselstaates und ist von den meisten europäischen Städten aus gut zu erreichen. Verschiedene Fluggesellschaften fliegen per Direktflug von vielen deutschen Großstädten aus auf die Insel. Je nach Saison können die Zeiten und Flugverbindungen jedoch variieren.


Hotels Malta nach Hoteltypen

Urlaubsregionen Malta

Malta: Beliebte Orte

Beliebte Malta Hotels

Malta: Hotels in benachbarten Ländern