einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels
Zwischen dem Kap der Guten Hoffnung und dem Krüger Nationalpark erstreckt sich Südafrika, wo einst Nelson Mandela Geschichte schrieb. Nicht nur im Wildpark, wo Elefanten und Löwen zu Hause sind, kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten: Extrem wird es zum z.B. beim Bungee-Jumping oder auf einem Safaritrip durch die Wüste. Das farbenfrohe Kapstadt wird eingerahmt vom Tafelberg, an der Küste tummeln sich Pinguine. Das lebensfrohe Johannesburg mausert sich mit hippen Vierteln, Hotels und Kaffee-Bars zur jungen Szenestadt.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Südafrika buchen

Südafrika Südafrika © Fontsanta Hotel | Adults Only

Vom Kap der guten Hoffnung bis zum Kruger-Nationalpark - das wilde Südafrika erleben

Südafrika, das südlichste Land des afrikanischen Kontinents, besticht nicht nur durch seine einzigartige Tierwelt. Auch die vielseitige Kultur, die bunten und lebhaften Städte sowie jede Menge Natur versprechen jedem Reisenden einen unvergesslichen Aufenthalt. Neben dem weltweit berühmten Kruger-Nationalpark, der es ermöglicht die "Großen Fünf" in einer einzigen Safari zu bestaunen, bietet Südafrika noch viele weitere Wild- und Naturparks. Sie gewähren tiefe Einblicke in Flora und Fauna des Landes. Gepaart mit einer knapp 2.800km langen Küste, der großen Kalahari Wüste im Nordwesten sowie den besonderen Landschaften der Drakensberge, hat das vielfältige Land für jeden etwas zu bieten. Die modernen Metropolen Kapstadt, Johannesburg und Durban sind ideale Ausgangspunkte für eine Rundreise und bieten zudem eine große Auswahl an Hotels in Südafrika.

Südafrikas Ausflugsziele - Wüste, Safaris, unberührte Natur und Meer

Eines der wohl bekanntesten Ausflugsziele Südafrikas ist der große Kruger-Nationalpark. Dieser befindet sich etwa 400km östlich der Stadt Johannesburg und gilt als größter zusammenhängender Nationalpark des Landes. Man kann ihn mit einer geführten Safari oder sogar mit dem eigenen PKW erkunden. Hier hat man gute Chancen, die bekanntesten Tiere des Kontinentes wie Elefanten, Löwen, Leoparden und Nashörner in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Vor allem Aktivurlauber und Naturliebhaber kommen dabei voll auf ihre Kosten. Daneben gibt es aber auch eine Reihe kleinerer privater Naturreservate, die mit ihren teils besonders luxuriösen Safari-Lodges zu den komfortabelsten Hotels in Südafrika zählen. Auch die endlose Küste hat viel zu bieten. Von der unberührten und authentischen Wild Coast mit wilden Stränden und authentischem Flair bis hin zur Garden Route, einem Küstenabschnitt, der durch seine Buchten und üppige Vegetation weltweit bekannt ist, wird man hier nicht enttäuscht. Die Kalahari Wüste, die sich über den nur dünn besiedelten nordwestlichen Teil Südafrikas erstreckt, besticht durch einsame Wüstenlandschaften und farbenfrohe Sonnenuntergänge. Ein Besuch der multikulturellen Metropolen Kapstadt, Johannesburg und Durban erlaubt einen Einblick in die urbane und moderne Seite des Landes. Trendige Bars, traditionelle Märkte und das bunte Treiben der vielschichtigen Bevölkerung machen einen Besuch dieser Städte zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Sehenswürdigkeiten Südafrikas - die Höhepunkte

Da man als Besucher Südafrikas in der Regel in einer der drei Metropolen Kapstadt, Johannesburg oder Durban landet, empfiehlt es sich, sich hier einen ersten Eindruck vom Land zu verschaffen. Vor allem Kapstadt besticht durch hippe Viertel wie Woodstock, dem von der Stadt umgebenen Tafelberg und dem naheliegenden Kap der guten Hoffnung. Johannesburg ist vor allem durch seine Verbindung zu Nelson Mandela berühmt. Das Viertel Soweto, einst ein sozialer Brennpunkt der Stadt, lässt sich heute über eine professionelle Führung erkunden, was vor allem für Kulturinteressierte empfehlenswert ist. Für Natur- und Wanderliebhaber empfiehlt sich ein Besuch des an Lesotho grenzenden Maloti-Drakensberg Parks. Diese bergige Region bietet ausgezeichnete Wanderrouten und ein Bergpanorama, das als unvergleichlich beschrieben wird. Hier befindet sich auch der höchste Punkt des Landes, der 3.450m hohe Mafadi Peak. Der Küstenabschnitt zwischen Kapstadt und Port Elizabeth ist vor allem für seine malerischen und einsamen Strände bekannt. Für Abenteuerlustige gibt es hier eine besondere Aktivität: Von dem kleinen Küstenort Gansbaai aus kann man, geschützt von einem Käfig, mit weißen Haien tauchen. Der Garden-Route-Nationalpark zählt ebenso zu den Höhepunkten einer Südafrikareise. Dramatische Küstenlandschaften wechseln sich mit subtropischen Regenwäldern ab. Diese Region ist zudem für ihre Weinberge bekannt. Auch finden sich hier mitunter die schönsten Hotels in Südafrika.

Kulinarische Besonderheiten Südafrikas

Die Kombination aus südafrikanischer Tradition und dem europäischen Einfluss macht sich auch in der regionalen Küche bemerkbar. Bei einer Reise durch Südafrika merkt man schnell, dass die Einheimischen besonders gerne und häufig grillen. Das sogenannte Braai ist eine lokale Tradition, die vor allem am Wochenende im Kreis der Familie ausgiebig zelebriert wird. Die vielen Grillmöglichkeiten an öffentlichen Plätzen sowie die riesige Auswahl an Wurst- und Fleischwaren in den Supermärkten laden daher förmlich zu einem Braai ein. Die Liebe zum Fleisch macht sich auch in den Zwischenmahlzeiten bemerkbar. Der beliebteste Snack der Südafrikaner ist das fast überall erhältliche Biltong, luftgetrocknetes und gewürztes Fleisch. Die populärste vegetarische Alternative ist das Chakalaka, ein Eintopf aus Bohnen und Gemüse, das in der Regel mit Maisbrei serviert wird. Durch den Einfluss aus der niederländischen Kolonialzeit sind auch Gerichte wie der Potjiekos, ein Eintopf aus Fleisch und Gemüse, oder frittiertes Gebäck namens Koeksister populär. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Landes ist der seit dem 17.Jh betriebene Weinanbau. Südafrika verfügt über eine Vielzahl qualitativ hochwertige Weine, die teilweise sogar zu den Besten der Welt gehören. Idealerwiese macht man halt in einem der Weingut Hotels in Stellenbosch

Beste Zeit für eine Reise nach Südafrika

Die Größe Südafrikas sorgt natürlich für klimatische Unterschiede in den einzelnen Regionen. Der Südafrikanische Sommer, der von Dezember bis Februar seinen Höhepunkt erreicht, sorgt im Norden des Landes für viele Niederschläge, während es an der südlichen Küste meist trocken und heiß ist. Die umgekehrten Jahreszeiten im Vergleich zu Europa bieten aber auch die Möglichkeit, dem kalten Winterwetter Deutschlands zu entkommen. Generell werden als beste Reisezeit die Monate März bis Mai sowie August bis Oktober empfohlen. Während dieser Periode ist das Klima dem mitteleuropäischen am ähnlichsten. Die Wintermonate zwischen Juni und September bringen meist ein moderates Klima. Sie sind vor allem die ideale Jahreszeit für Tierbeobachtungen. In der Region um den Garden-Route-Nationalpark besteht dann auch die Chance, Wale zu sichten. So bietet jede Jahreszeit in Südafrika ihre Besonderheiten, ein Besuch lohnt sich daher immer.

Anreise nach Südafrika

Die drei wichtigsten Städte Kapstadt, Johannesburg und Durban werden regelmäßig von verschiedenen Flughäfen Deutschlands aus angeflogen. Zum Teil gibt es auch direkte Verbindungen, wie zwischen Frankfurt und Kapstadt. Zudem besteht die Möglichkeit von Gabelflügen, sodass man z.B. in Johannesburg landet, aber von Kapstadt aus wieder Richtung Heimat fliegt. Vor Ort empfiehlt es sich auch, ein Auto zu mieten. Auf diese Weise lässt sich Südafrika am besten erkunden.

Hotels Südafrika nach Hoteltypen

Regionen Südafrika

Urlaubsregionen Südafrika

Südafrika: Beliebte Orte

Beliebte Südafrika Hotels

Südafrika: Hotels in benachbarten Ländern