Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Hotels an Italiens Adriaküste rufen geradezu nach Badeurlaub inklusive Sonne, Strand und Meer. Rimini ist legendärer Strandort zum Feiern und Shoppen. Edel geht es in Riccione zu. Auf Klassik und Romantik trifft man in Venedig. Familien lieben die gepflegten Strände von Jesolo oder Bibione. Ruhige Fischerdörfer erstrecken sich weiter im Süden von Molise bis nach Apulien. Hier heißt es Tauchen in kristallklarem Wasser mystischer Grotten und Erkunden von steilen Felsen. Dazwischen Otranto, eine historische Perle mit steinerner weißer Architektur.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Italien Adria buchen

Von Venetien im Norden bis Apulien im Süden erstreckt sich die Adriaküste Italiens mit seinen kilometerlangen Sandstränden innerhalb bildschöner Lagunenlandschaften. Schroffe Felsküsten & Gebirgsketten neben sanften grünen Hügeln prägen das Naturbild der Adria. Einen Strandurlaub unterschiedlichster Ansprüche verbringt man in den berühmten Badeorten Rimini, Jesolo oder San Bernadetto: Ob Flanieren auf den unzähligen Shoppingmeilen an den Strandpromenaden, Surfen auf kristallklarem Meer oder Tauchen durch eine einzigartige Flora & Fauna der Unterwasserwelt. Kulturelles Highlight ist die Wasserstadt Venedig mit ihren prunkvollen Villen, Kanälen und malerischen Brücken. Hier trinkt man einen original italienischen Espresso auf dem Markusplatz oder genießt das Panorama in den venezianischen Gondeln. Die Hotels an der italienischen Adria sind schöne Strandhotels von modern bis klassisch, viele davon befinden sich in prachtvollen italienischen Villen.

Wo an der Italienischen Adria übernachten? Wichtigste Regionen & Orte auf einen Blick

Italien Adria Italien Adria © Borgo Egnazia

Triest & Venetien: Feine Sandstrände & Venezianische Kultur

Lange, feinsandige Badestrände mit lebhaften Promenaden & exklusiven Strandhotels findet man in Venetien. Populärer Sandstrand mit international bekannter Shoppingmeile ist Jesolo, ideal für Familien sind die flachen und sauberen Strände von Bibione, Lignano sowie die Lagune von Grado mit seinen kleinen vorgelagerten Inseln. Highlight ist die Wasserstadt Venedig mit den typischen Kanälen, Gondeln und Gässchen sowie den prunkvollen Sehenswürdigkeiten wie Markusdom oder Rialtobrücke. Am Strand von Venedig entspannt sich der Jetset. Die klassizistische Hafenstadt Triest liegt an einer felsigen Steilküste, direkt am Meer befindet sich der prächtige Piazza del Unita Italia, dazu klassische Opernhäuser, Kastelle und gute Shoppingmöglichkeiten, nicht weit entfernt das weiße Habsburger Schloss Miramare.


Emilia-Romagna: Strandleben, Nightlife & Shopping

Der Strand von Rimini gilt als Inbegriff für Nightlife & Shopping. An der Promenade reihen sich hippe Clubs & Bars, zahlreiche Strandhotels und angesagte Shops. Die „grüne Perle“ Riccione ist ein mondäner Badeort mit schicken Designerboutiquen und Luxushotels, hier befindet sich Europas größter Wasserfreizeitpark sowie der Austragungsort des europaweit größten Beachvolleyballturniers. Im mittelalterlichen Ravenna herrscht ein ausgeprägtes Kultur- und Nachtleben, viele Museen, gute Stadthotels und als Weltkulturerbe die Basilika San Vitale mit seinen berühmten Mosaiken. Wandern & Radfahren kann man im Naturschutzgebiet Laguna Comacchino.


Marken & Molise: Wandern, Tradition & Erholung

Abwechslungsreiche Küsten von steil bis flach und ein sanftes grünes Hinterland gibt es in den Regionen Marken & Molise, die touristische wenig überlaufen sind. Die vielen grünen Flächen und Naturschutzgebiete entlang traditioneller Dörfer sind ideal zum Wandern, Radfahren und Reiten. Die zerklüftete Steilküste von Ancona bietet exzellente Möglichkeiten für Taucher, San Benedetto ist ein exotischer Badeort, bekannt für seine ausgezeichneten Fischrestaurants inmitten einer karibisch wirkenden Palmenlandschaft. Pesaro ist ein städtischer Strand mit 50ies Flair und klassischen Musikveranstaltungen. In Molise finden Kulturliebhaber viel traditionelles Handwerk & archäologische Ausgrabungsstätten.


Abruzzen & Apulien: Naturparks, Familie & Wassersport

In den gebirgigen Regionen trifft man auf schöne Sand- und Kiesstrände, beschauliche Buchten und eine grüne Vegetation. In Abruzzen kommen vor allem Familien auf ihre Kosten: In Vasto befindet sich ein großer Wasserpark, Pescara ist ein lebendiger Badeort mit guten Sport- und Freizeitmöglichkeiten wie Schwimmen, Aquabike, Windsurfen oder Beachvolleyball. Die Strände Apuliens sind grobsandig und kiesig, an der Küste um Ostuni & Vieste findet man beeindruckende Felsformationen & Grotten. Auf ausgiebigen Wanderungen trifft man auf alte Schlösser, schöne Ferienwohnungen und historische Stätten, im Hinterland auf viele Nationalparks. Die Stadt Otranto besitzt eine schöne Altstadt mit Festung und verschlungenen weißen Gassen. In Santa Maria de Luca prägt eine prächtige Flora und Fauna den Meeresgrund, Windsurfen und Kitesurfen ist hier beliebt.


Italien Adria – Gut zu wissen

Reisezeit: Die schönste Reisezeit ist in der Badesaison von Ende Mai bis Mitte September. Hier liegen die Temperaturen selbst an der oberen Adria zwischen 26 und 30 Grad. Um diese Zeit sind die touristischen Strände sehr voll, auch Italiener verbringen ihre Ferien gerne an den Stränden. Trist und wie ausgestorben wirkt die Küste im Winter, Venedig allerdings lohnt sich auch dann als Reiseziel.