einzigartige Hotels Preisvergleich für einzigartige Hotels

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Aquitanien buchen

Aquitanien Aquitanien © Auberge Ostapé

Zwischen dem Atlantik und den Pyrenäen - Urlaub in gemütlichen Boutique Hotels in Aquitanien

Die sich im Südwesten Frankreichs befindende Region Aquitanien ist nicht nur für die schöne Stadt Bordeaux und den gleichnamigen Wein über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Mit direktem Zugang zum Atlantik mit unberührten Stränden und wilden Küstenlandschaften bis zum nördlichen Teil der französischen Pyrenäen mit atemberaubender Bergkulisse – Aquitanien ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Doch auch Kulturinteressierte kommen hier auf ihre Kosten. Mit einer Vielzahl historischer Schlösser, Museen und malerischen Dörfern kann man sich von der langen Geschichte dieser Region in den Bann ziehen lassen. Die Stadt Bordeaux, in der es die meisten Hotels in Aquitanien gibt, bringt zudem ein urbanes Ambiente in dieses einzigartige Urlaubsgebiet.

Weingärten, Strandbäder, Kultur und Natur - die besten Ausflugsziele Aquitaniens

Bordeaux bildet das kulturelle Zentrum Aquitaniens, nicht umsonst zählt dessen Altstadt mittlerweile als Weltkulturerbe. Hier kann man die Kathedrale aus dem 11.Jh oder der imposante Place de la Bourse besichtigen. Dieser wurde während des 18.Jh entworfen und repräsentiert die beeindruckende Hochkunst der französischen Architektur aus dieser Zeit. Mit dem Museum für feine Künste und dem Museum von Aquitanien gibt es hier auch zwei besonders informative Kultureinrichtungen, die viel über die Geschichte und Kunst dieses Gebietes erzählen. Im Umland von Bordeaux lohnt es sich auch, einen der vielen Weingärten zu besuchen. Der hier produzierte Wein zählt zu den bekanntesten weltweit. Eine Führung mit anschließender Verkostung ermöglicht einen tiefen Einblick in die regionale Weinkultur. Im gesamten Gebiet von Aquitanien verteilen sich historische Schlösser, die zum Teil schon vor über 1.000 Jahren erbaut wurden. Als eines der am besten erhaltenen gilt das Schloss von Beynac aus dem 12.Jh. Neben den kulturellen Höhepunkten ist besonders ein Besuch der Dune von Pilat empfehlenswert. Sie ist die größte Sanddüne Europas und befindet sich direkt an der malerischen Atlantikküste, etwa 50km von Bordeaux entfernt. Naturliebhaber sollten sich einen Besuch des Nationalparks Pyrenäen auf keinen Fall entgehen lassen. Diese Gegend zählt mit ihren bis zu 3.300m hohen Gipfeln und der Vielzahl an Wanderrouten zu den besten Naturgebieten in ganz Frankreich.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Aquitanien

Aquitanien hat neben seinen berühmten Ausflugszielen auch viele lohnende, zum Teil etwas versteckte, Sehenswürdigkeiten. Die Stadt Saint-Emilion, die auch als nicht offizielles Zentrum der regionalen Weinindustrie zählt, wirkt wie direkt aus dem Mittelalter kommend. Die über 800 Jahre alte Stadtkirche verfügt über ein unterirdisches Netzwerk an Gängen, die heute zum Teil sogar zur Weinlagerung verwendet werden. Das im Renaissance-Stil erbaute Schloss von Milandes wurde Mitte des 16.Jh fertiggestellt, ist besonders gut erhalten und beeindruckt noch heute durch seinen imposanten Baustil. Wer noch weiter in die Vergangenheit blicken möchte, sollte die Höhlen von Lascaux im Osten Aquitaniens besuchen. An den Wänden dort finden sich über 17.000 Jahre alte Felsmalereien, die bis heute nicht vollständig entschlüsselt sind. Der an der Küste liegende Kap Ferret zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Aquitaniens. Dort gibt es eine Reihe idyllischer Sandstrände, die vor allem im Sommer zu einem Sprung in den erfrischenden Atlantik einladen. Auch ist das Gebiet um den Kap Ferret für seine Austernzucht und den beeindruckenden Leuchtturm bekannt. Der naheliegende Küstenabschnitt Côte d'Argent zählt mit seinen langen Stränden und guten Surfbedingungen ebenfalls zu einem populären Ausflugsziel. Doch auch im Inland finden sich spektakuläre Landschaften, wie der Bergpass Col du Pourtalet. Er führt durch die bergige Grenzregion zwischen Frankreich und Spanien und erlaubt atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.

Kulinarische Hochgenüsse Aquitaniens

Zu den kulinarischen Klassikern Aquitaniens gehören frischer Fisch und Meeresfrüchte der Atlantikküste ebenso wie die deftigen Eintöpfe des Hinterlandes. Kombiniert mit primär natürlichen und regionalen Zutaten wird oft auch der allseits beliebte Wein in verschiedenste Rezepte integriert. Die Hauptmahlzeit der Aquitanier ist in der Regel das Abendessen, das häufig zeitaufwendig und mit Liebe zum Detail zubereitet wird. Zu den maritimen Spezialitäten Aquitaniens zählen unter anderem frische Austern, Miesmuscheln oder eine Platte aus verschiedensten Meeresfrüchten, die Plateau de fruits de mer. Alternativ kann man auch in den Genuss der Fleischspezialitäten kommen. Ein Entrecôte mit frischen Steinpilzen aus der Region und eine mit Estragon einkochten Rotweinsauce zählt auch bei den Einheimischen als kulinarisches Highlight. Lammfleisch, würziger Schafskäse und luftgetrockneter Schinken zählen zu den weiteren kulinarischen Höhepunkten Aquitaniens. Süßspeisen, wie die klassische Mousse au Chocolat oder der Sandkuchen Broyé du Poitou, sorgen für einen köstlichen Nachtisch. Natürlich zählt der regionale Wein als beliebtestes Getränk zu fast jedem Essen. Die Region um Bordeaux ist außerdem für ihre hochklassigen Restaurants bekannt. Das Restaurant La Grande Maison Bernard Magrez zählt mit zwei Michelin-Sternen zu einer der Topadressen Aquitaniens und besticht durch innovative Gerichte mit klassischen Zutaten.

Beste Reisezeit

Ein Urlaub in einem der Hotels von Aquitanien ist besonders während des Sommers empfehlenswert. In den Monaten von Juni bis September ist das Wetter grundsätzlich sonnig und die Regenwahrscheinlichkeit relativ gering. Die Temperaturen steigen durchschnittlich auf bis zu 25°C. Die kühle Atlantikbrise sorgt aber stets für Erfrischung. Dies ist auch die beste Periode für einen Strandurlaub, da die Wassertemperatur mit über 20°C zu einem Bad einlädt. Doch auch das Frühjahr zwischen März und Mai sowie der Herbst zwischen September und Oktober bringen in der Regel mildes Klima, sodass ein Besuch Aquitaniens auch zu dieser Jahreszeit empfohlen werden kann. Am regenreichsten und auch am kältesten sind die Wintermonate November bis Februar. Allerdings ist die Region dann auch weitaus weniger besucht, sodass eine generell ruhigere Atmosphäre herrscht. Der Winter ist auch der richtige Zeitpunkt für einen Skiurlaub in den Pyrenäen.

Anreiseoptionen

Am einfachsten lässt sich Aquitanien mit dem Flugzeug erreichen. Täglich bieten mehrere deutsche Flughäfen direkte Flüge in die regionale Hauptstadt Bordeaux. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, mit dem Zug zu reisen oder einen Fernbus zu nehmen. Dies nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch, dennoch ist die Infrastruktur diesbezüglich gut ausgebaut. Wer möglichst unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln sein möchte, reist am besten mit dem eigenen PKW an.

Hotels Aquitanien nach Hoteltypen

Hotels Aquitanien nach Urlaubsregionen

Aquitanien: Beliebte Orte

Beliebte Aquitanien Hotels

Hotels in benachbarten Regionen