Karte Filter
Karte Preisvergleich: einzigartige Hotels Sortierung

Ein romantisches Ambiente strahlt Verona aus. Das liegt nicht zuletzt an den Fassaden der Häuser, die stets in warmen Erdtönen gehalten sind. Venetiens UNESCO-Weltkulturerbe-Altstadt glänzt mit Sehenswürdigkeiten: das einstige römische Amphitheater dient heute als riesige Open-Air-Oper. Das Haus von Julia ist Pilgerort von Paaren und Shakespeare-Fans. Am Marktplatz Piazza delle Erbe trinkt man Espresso zu kleinen Dolci in Cafés und genießt das elegante Ambiente rund um barocke Brunnen und Hotels.

Hotelauswahl per E-Mail weiterleiten

Ihnen gefallen diese Hotels? Oder Sie möchten sie jemandem empfehlen? Leiten Sie die Liste einfach per E-Mail weiter.


Hotels Verona buchen

Auf Shakespeares Spuren Julia den Hof machen, den Gesängen der imposanten Freilichtoper lauschen oder doch durch die malerischen, engen Gässchen der italienischen Altstadt schlendern? Nicht ohne Grund ist die norditalienische Stadt Verona ein Lieblingsziel für Verliebte. Die Hotels von Verona liegen zwischen dem Gardasee und Venedig, zwischen den altehrwürdigen Palästen und pinienbewachsenen Parks.

Wo in Hotels in Verona übernachten? Die wichtigsten Stadtteile auf einen Blick

Piazza delle Erbe: Mittelalterliches Flair, Luxusshopping & Shakespeare-Romantik

Wie ein auf dem Kopf stehendes U sieht das mittelalterlich geprägte Stadtzentrum von Verona aus. Halbinselförmig fließt der Fluss Etsch um es herum. Das lebendige Herz Veronas ist die Piazza delle Erbe und die Piazza dei Signori. Um den Platz stehen mittelalterliche Prunkhäuser, in denen heute Restaurants, Eisdielen und Osterias zuhause sind. Ihre Tische und Stühle stehen auf den Straßen und wenn nicht gerade Markt ist, auch mal bis in die Mitte des Platzes. Den besten Blick auf die Piazza hat man vom Rathausturm Torre Lamberti. Er ist der größte Marktplatz der Stadt und bei den Hotels in Veronas Altstadt kann auch heute noch erstklassig geshoppt werden. Wer zwischen der Via Corsa Porta Borsari durch die Altstadtgassen spaziert, findet schicke Boutiquen und edle Luxusstores. Um auf Shakespeares Spuren zu wandeln, genügt ein Besuch bei Casa di Giuletta. An dem berühmtesten Balkon der Stadt trafen sich der Legende nach Romeo und Julia.

Arena und Piazza Bra: Opernfestspiele & Antike Monumente

Weiter südlich liegt die Piazza Bra. Sie ist nicht nur einer der größten Plätze des Landes, sondern auch Heimat der Arena. Das antike Amphitheater wurde schon vor 2.000 Jahren erbaut und zählt nach dem Kolosseum als das größte und besterhaltene römische Theater. 22.000 Zuschauer haben dort Platz. Im Sommer zwischen Juni und August ist die Arena Heimat der spektakulären Opernfestspiele von Verona. Die Piazza Bra selbst ist eine romantische Flaniermeile. Bunt angestrichene Häuser umrunden den Platz. Sie sind Heimat von Straßencafés, Souvenirläden und beliebten Ristoranti.

Veronetta: Campusatmosphäre & antikes Herz von Verona

Oft unbeachtet liegt Veronetta „das kleine Verona“ auf der anderen Seite der Etsch. Überbrückt wird der Fluss durch die Bogenbrücke Ponte Pietra, die so oft als Fotomotiv herhalten durfte. Veronetta ist nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, aber das Leben verläuft hier ruhiger als in der turbulenten Altstadt. Aber auch in Veronetta stehen Denkmäler, Bauten und Kirchen aus zahlreichen Epochen und Kulturen. Das Viertel wird von der römischen Schlossanlage Castel San Pietro überschattet. Von dort aus hat man einen umwerfenden Blick über die Dächer der Stadt und entdeckt vielleicht sogar sein Hotel in Verona. Besucherhighlight ist der Park Giardino Giusti, schon Goethe hat die barocke Gartenoase bewundert. Weil auch die Universität von Verona in Veronetta ist, begegnet man vielen Studenten, die nach der Vorlesung in Grüppchen in der Sonne sitzen oder in einer Bar debattieren.